Bad Kissingen
Investitionen

Bad Kissinger Kreistag: Bauarbeiten am Berghaus Rhön

Der Kreistag hat Gewerke für das Berghaus Rhön vergeben. Aktuell wird der Keller erweitert, im April kommen die Holz-Fertigteile.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Arbeiten am Berghaus Rhön gehen weiter: Für diese Woche stehen Erdarbeiten an, im April sollen dann die Holz-Fertigteile geliefert und aufgebaut werden. Ingo Bäuerlein/Frankenair
Die Arbeiten am Berghaus Rhön gehen weiter: Für diese Woche stehen Erdarbeiten an, im April sollen dann die Holz-Fertigteile geliefert und aufgebaut werden. Ingo Bäuerlein/Frankenair

Schnee auf der Baustelle und Eis auf dem See daneben: Bis vor zwei Wochen herrschte noch Winter rund um die Reste des Berghauses Rhön und das provisorische Bewirtungszelt. "Am Farnsberg ist das Wetter etwas rauer als in Bad Kissingen, aber jetzt können wir loslegen", sagte Landrat Thomas Bold in der jüngsten Sitzung des Kreistags. Für diese Woche stehen Erdarbeiten an, im April sollen dann die Holz-Fertigteile geliefert und aufgebaut werden.

"Heute wurde von Bayernwerk die neue Trafo-Station geliefert", berichtete Wolfgang Reith von der Bauabteilung. Bisher befand sich die zentrale Elektro-Installation im Keller des Gebäudes. Weil der neue Pächter Bernhard Oßner eine höhere Leistung benötigt und einzelne Bereiche von Gas auf Strom umstellt, sei eine baulich getrennte Trafo-Station vorgesehen worden.

Der Kreistag vergab in der Sitzung am Montag vier Gewerke mit einem Gesamt-Volumen von rund 788 000 Euro. Insgesamt sind im Finanzplan für Abriss und Ersatzbau des Berghauses 2,71 Millionen Euro eingeplant: 1,84 Millionen Euro wurden bereits mit früheren Haushalten frei gegeben, 650 000 Euro sind für das laufende Jahr eingeplant, weitere 220 000 Euro im Jahr 2020. "Wir liegen im Moment rund zehn Prozent über der Kostenschätzung", kündigte Landrat Bold eine mögliche Kostensteigerung an. Damit gibt es beim Berghaus Rhön einen anderen Trend als bei den beiden Baustellen am Landratsamt: Sowohl die Generalsanierung des Haupthauses, als auch der Erweiterungsbau an der Mühlgasse liegen genau im geplanten Kostenrahmen, einige Gewerke wurden sogar günstiger vergeben.

Pfister: Mir gefällt der Bau

Auf dem Farnsberg sind aktuell rund zwei Drittel aller Aufträge raus, in dieser Woche lag der Schwerpunkt auf dem Innenausbau: Für die Heizungsinstallation gaben drei Firmen Angebote ab, den Zuschlag erhielt die Bad Kissinger Firma E. Happ für rund 128 100 Euro. Bei der Sanitärinstallation setzte sich die Firma Anlagentechnik Metz aus Burkardroth mit ihrem Gebot über rund 190 000 Euro gegen drei Mitbewerber durch.

Für die Elektroinstallation gab es sogar sechs Angebote, die Arbeiten wurden für 193 500 Euro an die Firma Kerbl aus Petersberg vergeben. Dagegen ging für die Lüftungsinstallation innerhalb der gesetzten Frist gar kein Angebot ein. Das Landratsamt forderte deshalb drei Firmen zur Abgabe auf, das wirtschaftlichste Gebot kam erneut von der Bad Kissinger Firma E. Happ mit rund 276 000 Euro.

Das Berghaus Rhön war auch Thema in den Haushaltsberatungen: "Der Neubau des Berghauses Rhön ist wichtig für den Tourismus in den Schwarzen Bergen", betonte der Bad Brückenauer Kreisrat Jürgen Pfister (PWG). Es gebe zwar vereinzelt Kritik an der Gestaltung, aber: "Mir gefällt der Bau", stellte sich Pfister hinter den Entwurf. Als wichtige Investition in den Tourismus bezeichnete CSU-Fraktionssprecher Siegfried Erhard den Ersatzbau des Berghauses Rhön und die Sanierung des Hauses der Schwarzen Berge in Oberbach. Dort steht in der kommenden Woche die Vergabe der Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten an. Weil sich die Ausschreibung verzögert hat, ermächtigte der Kreistag Landrat Bold, die Aufträge in Absprache mit den Fraktionssprechern zu erteilen.

Der Abriss des alten Berghauses Rhön begann im Oktober, stehen blieb nur der Keller mit seiner markanten Basalt-Front. Er wurde entkernt und wird aktuell in Richtung Spielplatz um eine Fläche für Treppenhaus und Aufzug erweitert. Das neue Berghaus hat eine Grundfläche von rund 31 auf 10,5 Meter. Die Holz-Fertigteile werden aktuell produziert. Für den Mai ist bereits der Innenausbau vorgesehen. Den Betrieb soll das neue Berghaus Rhön spätestens im November aufnehmen.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren