Bad Kissingen
Gewalt

Bad Kissingen: Sohn verletzt eigene Mutter schwer - Postbote ruft Hilfe

Am Samstag ist eine Frau mit schwersten Gesichtsverletzungen durch Bad Kissingen gelaufen. Laut Polizei soll der Sohn der mutmaßliche Täter sein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit schwersten Gesichtsverletzungen kam eine Frau aus Bad Kissingen am Samstag ins Krankenhaus: Ihr Sohn soll sie zuvor angegriffen haben.  Symbolbild: Stephan Jansen/dpa
Mit schwersten Gesichtsverletzungen kam eine Frau aus Bad Kissingen am Samstag ins Krankenhaus: Ihr Sohn soll sie zuvor angegriffen haben. Symbolbild: Stephan Jansen/dpa

Einen Tag vor Muttertag soll ein 55-Jähriger in Bad Kissingen seine eigene Mutter schwerst verletzt haben. Die Frau musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Klinikum gebracht werden. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass sich der mutmaßliche Täter in einer psychischen Ausnahmesituation befand. Nach seiner Festnahme wurde er laut Polizei in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht.

Am Samstag, kurz vor 14.00 Uhr, wurde ein Postbote auf die ältere Dame aufmerksam, die mit schwersten Verletzungen im Gesicht ihre Wohnortstraße entlang lief. Der Zeuge wählte sofort den Notruf. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte wurde die Verletzte von hinzukommenden Passanten betreut und versorgt.

Verdächtiger verweigert Aussage

Bereits im Zuge der ersten Ermittlungen durch die Polizeiinspektion Bad Kissingen erhärtete sich der Tatverdacht gegen den 55-jährigen Sohn der Verletzten. Die Beamten nahmen den Mann, der offensichtlich psychisch belastet ist, wenig später in seiner Wohnung vorläufig fest. Der Beschuldigte äußerte sich bislang nicht zum Tatgeschehen.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt ermittelt gegen den 55-Jährigen nun in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wegen des dringenden Verdachts der schweren Körperverletzung. Der Beschuldigte wurde noch am Wochenende in einem Bezirkskrankenhaus amtlich untergebracht.

Weitere Meldungen aus der Region: Mit über zwei Promille - Betrunkener klettert in Schweinfurt auf Dach und schläft ein

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.