Bad Kissingen

Bad Kissingen: Sido rappt im Kleinstadt-Club

Der Berliner Rapper tritt am kommenden Samstag in der Diskothek Look auf. Betreiber und Polizei erwarten eine störungsfreie Veranstaltung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sido wird am Wochenende zu einem Auftritt in der Bad Kissinger Diskothek Look erwartetGian Ehrenzeller/KEYSTONE/dpa
Sido wird am Wochenende zu einem Auftritt in der Bad Kissinger Diskothek Look erwartetGian Ehrenzeller/KEYSTONE/dpa
+1 Bild

Der Name Sido steht im Musikbusiness hierzulande für den Mann, der den deutschsprachigen Ghetto-Rap kommerziell etabliert hat. Mit Liedern wie "Mein Block", "Bilder im Kopf" und aktuell "1000 Tattoos" feierte und feiert Sido seit 2004 Charterfolge, insgesamt hat der Künstler in seiner Karriere mehr als vier Millionen Tonträger verkauft. Da zieht so manch einer verwundert die Augenbraue hoch, wenn es heißt, dass der berühmte Berliner Rapper am Wochenende in der Kissinger Diskothek Look auftreten wird.

"Kommt Sido auch wirklich, oder ist das nur ein PR-Gag von euch", kommentierte zum Beispiel ein Nutzer auf der Facebook des Clubs. Look-Betreiber Christian Metz aus Ebenhausen erzählt, dass Sido schon länger auf seiner Wunschliste als Livekünstler steht. Jetzt hat es geklappt. Sido wird in der Nacht auf Sonntag in der Alten Kissinger Straße auftreten. Einlass am Samstag, 23. März, ist ab 22 Uhr. "Er rappt seine Lieder live", betont Metz. Es handle sich nicht um ein klassisches Sido-Livekonzert, sondern um eine Club-Show, die der Rapper ohne Band und nur mit seinem Diskjockey DJ Dessue absolviert.

Rap und Techno zum Geburtstag

Dass ein bekannter Act aus der elektronischen Musik oder dem Hip-Hop im Look auftritt, ist erst einmal nichts ungewöhnliches. Seit der Eröffnung der Disko als Look legten an international bekannten DJs unter anderem Fritz Kalkbrenner, Monika Kruse sowie Lexy und K-Paul auf, im Hip-Hop Bereich gab es Auftritte etwa von Samy Deluxe und den Beginnern.

Jetzt zum 17. Geburtstag kommt also der Rapper mit der Totenkopfmaske, der bürgerlich Paul Würdig heißt, und der mit der Fernsehmoderatorin Charlotte Würdig (geboren Engelhardt) verheiratet ist. "Er hätte für einen einfachen Look-Geburtstag natürlich nicht sein müssen, aber ich habe ihn einfach gern gehabt", sagt Metz. Zu seiner Anfrage bei dem Management des Sängers kam das notwendige Glück hinzu, dass sich Termin und Konditionen aushandeln ließen, zu denen Sido zusagte. "Es ist natürlich toll wenn man als Referenz angeben kann, dass Sido bei dir aufgetreten ist", freut sich der Betreiber. Der mache neben seiner regulären Tour nur ein paar, aber eben nicht viele Clubauftritte in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Neben Sido wird außerdem der Frankfurter Techno-DJ Felix Kröcher auftreten. Organisatorisch unterscheidet sich die Veranstaltung am Samstag für Metz zwar von einem normalen Clubabend, etwas komplett Neues ist es aber nicht. Vier Mal im Jahr hat er von der Stadt die Genehmigung für Großveranstaltungen, zu denen er alle Bereiche der Disko sowie den Außenbereich gleichzeitig öffnet. Im Vorverkauf ist der Abend nahezu ausverkauft, für die Abendkasse wird laut Metz noch ein kleines Ticketkontingent vorgehalten. "Wir wollen und dürfen die Bude nicht brechend voll stopfen. Es wird einen Einlassstopp geben."

Generell mehr Einsatzkräfte

Die Bad Kissinger Polizei sieht der Veranstaltung entspannt entgegen. "Wir gehen nicht davon aus, dass sie die Sicherheitsbelange der Stadt berühren wird", sagt der Leiter der Bad Kissinger Polizei, Stefan Haschke. Der Rapper ist eine bundesweit bekannte Persönlichkeit, gleichzeitig findet das Konzert in einem gut kontrollierbaren Rahmen statt. Im Gegensatz zu einer Open-Air-Veranstaltung lässt sich relativ genau abschätzen, wie viele Besucher kommen. Gleichzeitig werde die Besucherzahl deutlich geringer sein als im Vergleich zu Freiluftkonzerten. "Über den Vorverkauf und Einlasskontrollen ist das gut zu gewährleisten", sagt er.

Im Innern der Disko ist der Betreiber für die Sicherheit seiner Gäste verantwortlich. Die Polizei erstellt deshalb keine spezielle Einsatzplanung für das Look. Dennoch sei man auf Eventualitäten gut vorbereitet. "Samstagnacht haben wir allgemein einen höheren Kräfteeinsatz", erklärt Haschke. Sprich: Weil in diesem Zeitraum die meisten Veranstaltungen stattfinden, sind ohnehin mehr Polizisten im Dienst. Auch ohne Sido.

Lesen Sie auch auf inFranken.de: Alligatoah und Sebel begeistern im Bad Kissinger Regentenbau

http://labor.infranken.net/tools/?page=master

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren