Bad Kissingen
Konzert

Bad Kissingen: Schnitzeljagd mit Top-Musikern

Die Bremer Kammerphilharmonie wird beim Kissinger Sommer auf musikalische Schnitzeljagd gehen. Diesmal muss sich Peter vor dem bösen Wolf in Acht nehmen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im vergangenen Jahr war einer der Spielorte vor der Sankt-Jakobus-Kirche am Rathausplatz. Foto: Atchiv/Gerhild Ahnert
Im vergangenen Jahr war einer der Spielorte vor der Sankt-Jakobus-Kirche am Rathausplatz. Foto: Atchiv/Gerhild Ahnert
Der Wolf ist zurück in Franken. Doch neuerdings treibt er sich sogar in der Bad Kissinger Innenstadt herum. Am kommenden Wochenende startet der Kissinger Sommer in seine neue Saison. Zum Auftakt bekommen die jüngsten Musikliebhaber etwas auf die Ohren: Die Mitglieder der Bremer Kammerphilharmonie gehen mit Kindern zwischen fünf und acht Jahren auf eine musikalische Schnitzeljagd und stimmen dabei die Melodien von Sergei Prokofjews Musikmärchen "Peter und der Wolf" an.

"Wir möchten zeigen, dass der Kissinger Sommer kein elitärer Verein ist, sondern die ganze Stadt musikalisch beleben und dabei Kinder sowie ihre Eltern und Großeltern mitnehmen", sagt Erna Buscham, Assistentin des Intendanten Tilman Schlömp. Der Kissinger Sommer solle durch die Aktion nicht nur an den prominenten Spielorten wie Regentenbau und Kurtheater stattfinden, sondern auf die Straßen gebracht werden.


Profis der Bremer Kammerphilharmonie

Die Schnitzeljagd beginnt am Tattersall. Je nach Wetterlage dienen bekannte Plätze der Innenstadt als Spielorte, an denen sich die Bremer Musiker positionieren werden. Rathaus, Feserhaus, Rosengarten, altes Rathaus am Marktplatz, Kurgarten und Luitpoldpark - insgesamt stehen sechs verschiedene Spielorte auf dem Programm. An den einzelnen Anlaufstellen müssen die Kinder Fragen beantworten, Buchstaben sammeln und versuchen, damit ein Lösungswort zu bilden. Auf die drei besten Ratefüchse warten am Ende Preise.

Auch wenn den Bremer Musikprofis ein Konzertsaal aus klangqualitativer Sicht lieber wäre: "Die Akustik ist draußen natürlich anders und entspricht damit nicht dem normalen Anspruch der Musiker", meint Erna Buscham. Aber das sei für dieses Projekt gar nicht notwendig. "Wir sind in der freien Natur. Wenn da einmal ein Vogel dazwischenpfeift oder der Brunnen plätschert, ist das egal."

Im vergangenen Jahr war jede Station mit drei bis vier Musikern besetzt, diesmal wollen sich noch mehr beteiligen. Dementsprechend imposant wird auch der Abschluss der Schnitzeljagd im Tattersall ausfallen, wo die Kammerphilharmonie von Schauspielern des Theaters Con Cuore aus dem hessischen Schlitz unterstützt wird. Diese haben sich auch gemeinsam mit Projektleiterin Lea Fink von der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen die Konzeption des Kinderspielklassikers rund um Prokofjews "Peter und der Wolf" überlegt. Bei der Schnitzeljagd im vergangenen Jahr hätten sich unter den Kindern bereits einige Musikkenner hervorgetan, erzählt Buscham. "Sie waren so profihaft, so aufmerksam - da haben die Eltern gestaunt, welches Wissen ihre Kinder haben."


Wann und wo die Schnitzeljagd stattfindet

Die "Musikalische Schnitzeljagd" richtet sich an Kinder zwischen fünf und acht Jahren. Sie findet am Samstag, den 16. Juni, jeweils um 11 und 15 Uhr statt. Treffpunkt ist am Tattersall. Für das Programm ist eine Dauer von etwa einer Stunde vorgesehen: Fünf Minuten pro Station plus die Laufzeiten zwischen den einzelnen Spielorten sowie ein 20-minütiges Schlussprogramm im Tattersall mit Orchester und Theater. Tickets für die Aktion gibt es im Webshop des Kissinger Sommers unter www.kissingersommer.de, unter Tel. 0971/8048-444 oder an der Tourist-Information im Arkadenbau.


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren