Bad Kissingen
Rosenball

Bad Kissingen: Rosenkönigin Nina Dees nimmt Abschied von Amt und Krone

Am Samstag gibt die amtierende Rosenkönigin Nina Dees beim Rosenball Schärpe und Krone weiter - und befürchtet, dabei die Tränen zurückhalten zu müssen.
Artikel drucken Artikel einbetten
In ihrer natürlichen Umgebung: Rosenkönigin Nina Dees genießt im Bad Kissinger Rosengarten ihre verbleibende Zeit im Amt. Foto: Teresa Hirschberg
In ihrer natürlichen Umgebung: Rosenkönigin Nina Dees genießt im Bad Kissinger Rosengarten ihre verbleibende Zeit im Amt. Foto: Teresa Hirschberg
"Ich habe heute leider keine Rose für dich." Was wie eine Floskel aus der RTL-Sendung "Der Bachelor" klingt, hat für Rosenkönigin Nina Dees andere Gründe: Sie will ihr Exemplar bei der Wahl ihrer Nachfolgerin nämlich nicht hergeben - aber keine Sorge, alles nur um Wettbewerbsverzerrung zu vermeiden. Wenn am kommenden Samstag im Rahmen des Rosenballs aus drei Bewerberinnen eine neue Königin gewählt wird, vergeben die Gäste ihre Rosen jeweils an ihre persönliche Auserwählte. Wer am Ende des Abends den größten Strauß hat, trägt die Krone.

Mit 295 Stück hat Nina Dees die Latte im vergangenen Jahr ziemlich hochgelegt. Auf ihre bald endende Amtszeit blickt sie mit Wehmut zurück: So viele schöne Erinnerungen habe sie gesammelt, so viele tolle Menschen kennengelernt. "Die Leute, dich ich getroffen habe, haben es zu etwas Besonderem gemacht", sagt die 21-Jährige.

Warum es unter den Königinnen zum Brauch geworden ist, die Rosen nach dem Ball erst einmal in der Badewanne zu verstauen und wie sie die Privatnummer von Stargeiger Nigel Kennedy eingetütet hat, verrät Nina Dees im Gespräch.

Mehr über Rosenkönigin Nina Dees und den anstehenden Rosenball lesen Sie in Kürze auf dieser Homepage!
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren