Bad Brückenau

Zeitreise durch den Brückenauer Fasching

Im 60. Gründungsjahr lässt es sich die 1. Große Bad Brückenauer Karnevalsgesellschaft 1954 nicht nehmen und präsentiert am Faschingsdienstag einen Faschingszug der Superlative. Historische Bilder zeigen die Highlights der vergangenen sechs Jahrzehnte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die 1. Große Bad Brückenauer Karnevalsgesellschaft feiert 60-jähriges Bestehen. Ein Streifzug durch die Geschichte: 1952: Prinz Josef Kastner mit seiner Prinzessin. Fotos: Prause/Archiv
Die 1. Große Bad Brückenauer Karnevalsgesellschaft feiert 60-jähriges Bestehen. Ein Streifzug durch die Geschichte: 1952: Prinz Josef Kastner mit seiner Prinzessin. Fotos: Prause/Archiv
+10 Bilder
Das Archiv von Else Prause ist eine Zeitreise durch den Bad Brückenauer Fasching. "Wir können uns schon sehen lassen", sagt sie stolz und blättert durch die Seiten mit Fotos. Prause hat sie alle aufgehoben, die Aufnahmen vergangener Faschingszüge. "Am Faschingsdienstag ist ja nirgendwo mehr was los. Da kommen die Leute alle zu uns", erklärt sie die alte Tradition. Aus dem ganzen Umland strömen die Menschen in die Kurstadt.

Anlass für Seitenhiebe gibt's zur Genüge

Heute erwartet die Besucher ein ganz besonderer Zug. Die 1. Große Bad Brückenauer Karnevalsgesellschaft feiert heuer ihr 60-jähriges Bestehen. Gefeiert wurde schon ausgiebig, zum Beispiel mit einer rasanten Tanz- und Shownacht in der TV-Halle oder beim spaßigen Kräbbelkaffee in der Klappe. Doch die Narren haben noch lange nicht genug. Am heutigen Dienstag, Punkt 14.11 Uhr, bringen sie die Stadt in ihre Gewalt. Es wird gefeiert und getrunken, dass man sich die nächsten 60 Jahre noch daran erinnern wird. Mindestens.

Auf die zahlreichen Wagen können die Brückenauer ganz besonders gespannt sein. Kommunalpolitische Aufhänger für den ein oder anderen Seitenhieb gibt's ja genug. Die unendliche Geschichte der Kissinger Straße zum Beispiel oder die Rutschpartie von Haus Waldenfels.

Else Prause jedenfalls wird auch mit ihren 87 Jahren am Straßenrand stehen und den Zug bewundern. Nur ihre Kamera, die hat sie diesmal nicht dabei.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren