Zeitlofs
Verzögerung

Zeitlofs: Sanierung der alten Schule verschiebt sich

Die Sanierung der Alten Schule im Rahmen der Generalsanierung der Grundschule verschiebt sich auf das Frühjahr 2020. Die Schüler ziehen voraussichtlich an Pfingsten in ihr Ersatzquartier.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die alte Schule gegenüber der Kirche wird in diesem Jahr nicht saniert. Foto: Julia Raab
Die alte Schule gegenüber der Kirche wird in diesem Jahr nicht saniert. Foto: Julia Raab

Noch im Mai dieses Jahres stand fest: Die Sanierung der Alten Schule in Zeitlofs soll im Sommer starten, damit die Grundschulkinder an Ostern im kommenden Jahr in ihre Übergangsunterkunft umziehen können. Doch die Arbeiten an der Alten Schule haben bis heute noch nicht begonnen.

Verzögerung wegen Brandschutz

Tobias Fritzmannn, Geschäftsleiter der Gemeinde Zeitlofs, klärt auf: "Aufgrund von Planungen im Bereich des Brandschutzes haben sich alle weiteren Planungen für das Gebäude verzögert." Konkret gehe es um einen zweiten Fluchtweg. Das Problem sei jetzt gelöst und werde in die Pläne eingearbeitet, denn mit dem Brandschutz stehe und falle die Sanierung, weiß er.

"Die Ausschreibungen für die Alte Schule sind für das kommende Jahr geplant, damit im Frühjahr mit den Arbeiten begonnen werden kann", sagt Fritzmann. Die Instandsetzung der Alten Schule wird über den Fördertopf KIP-S im Rahmen der Sanierung der Grundschule finanziell abgedeckt. Die Bauarbeiten an der Grundschule seien von der Verzögerung voraussichtlich nicht betroffen, erklärt Fritzmann.

Der Umzug der Schüler in die Alte Schule ist demnach auf die Pfingstferien verschoben. Abriss und Neubau des Mittelgebäudes der Grundschule sowie Sanierung des Bestandsgebäudes und der Turnhalle beginnen dann im Sommer 2020.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren