Oberleichtersbach

Zahlreiche Ehrungen beim Neujahrsempfang

Alle Vereinsvorstände der Großgemeinde, Gemeinderäte, Pfarrgemeinderäte und viele ehrenamtlich tätige Bürger lud die Gemeinde Oberleichtersbach gemeinsam mit der Kirchengemeinde zum traditionellen Neujahrsempfang.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen standen auch bei den Floriansjüngern an (von links): Kreisbrandrat Benno Metz, Helmut Zeier, Claus Klüber, Walter Klausnitzer, Arno Remling, Winfried Heil, Andreas Schneider, Elmar Morschhäuser, Bürgermeister Dieter Muth und Landrat Thomas Bold. Foto: Wolfgang Saam
Ehrungen standen auch bei den Floriansjüngern an (von links): Kreisbrandrat Benno Metz, Helmut Zeier, Claus Klüber, Walter Klausnitzer, Arno Remling, Winfried Heil, Andreas Schneider, Elmar Morschhäuser, Bürgermeister Dieter Muth und Landrat Thomas Bold. Foto: Wolfgang Saam
+1 Bild

Bürgermeister Dieter Muth gab einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr. In der Gemeinde leben aktuell 2062 Bürger. Auch im vergangenen Jahr wurden verschiedene Straßen und Wege im Gebiet der Großgemeinde sowie öffentliche Gebäude erneuert oder repariert. Auf dem Oberleichtersbacher Friedhof wurde ein weiteres Urnenbeet angelegt. Das größte Projekt im vergangenen Jahr war die Erweiterung und Sanierung des Kindergartens für etwa drei Millionen Euro. Die Krippenkinder konnten bereits in den Erweiterungsbau einziehen.

Straßen werden saniert

Im neuen Jahr stehen auch wieder zahlreiche Reparaturarbeiten an Straßen und Wegen an. Die Sanierung des alten Kindergartengebäudes soll im aktuellen Jahr abgeschlossen werden. Da die Bauplätze im Baugebiet "Eller IV" fast alle verkauft sind, will die Gemeinde in Oberleichtersbach mit dem Neubaugebiet "Eller V" ein weitere Bauplätze erschließen. Das wichtigste politische Thema sei in diesem Jahr die im März anstehenden Kommunalwahlen, so Dieter Muth. Er bedankte sich bei allen, die sich im vergangenen Jahr zum Wohl der Gemeinde eingebracht haben. Als Vertreter der kirchlichen Gemeinde wünschte Pfarrer Armin Haas den Anwesenden ein gutes neues Jahr und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit der politischen Gemeinde im vergangenen Jahr. Insbesondere richtete er seinen Dank an alle seine Mitarbeiter und Helfer in der Pfarreigemeinschaft Oberleichtersbach und Schondra. Er würdigte die Leistungen des Kindergartenteams im Zusammenhang mit der Erweiterung und Sanierung des Kindergartens. Das diesjährige Jahresmotto der Pfarrei sei "Die nötigen Schritte tun", so Pfarrer Haas. Seit Anfang des neuen Jahres gäbe es auch wieder eine Kirchenverwaltung, ohne die das Fortbestehen der Pfarrei gefährdet gewesen sei.

Landrat Thomas Bold lobte das gut funktionierende Gemeinwesen in Oberleichtersbach. Aber auch im gesamten Landkreis sei die Entwicklung positiv. Bei einer Bewertung der Lebensqualität in allen 401 deutschen Landkreisen und kreisfreien Städten erreichte der Landkreis Bad Kissingen Rang 32. Dies sei nicht zuletzt auch dem Einsatz vieler Ehrenamtlicher in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens zu verdanken. Aber nur so funktioniere Demokratie.

Staatliche Feuerwehr-Ehrungen

Bold nahm die Feier zum Anlass, die staatlichen Ehrungen für langjährige Feuerwehrleute zusammen mit Kreisbrandrat Benno Metz und den jeweiligen Kommandanten vorzunehmen. Das Feuerwehrabzeichen in Gold für 40-jährigen aktiven Feuerwehrdienst erhielten Winfried Heil, Walter Klausnitzer, Claus Klüber, Elmar Morschhäuser und Helmut Zeier (alle Mitglieder der FFW Breitenbach/Mitgenfeld). Auf 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst konnten Andreas Schneider (FFW Unterleichtersbach) und Arno Remling (FFW Breitenbch/Mitgenfeld) zurückblicken.

Traumnote 1,0

Bürgermeister Dieter Muth nahm den Neujahrsempfang zum Anlass, einzelne Gemeindemitglieder für besondere schulische oder sportliche Leistungen auszuzeichnen. Moritz Zehner brachte es mit seinem Mountainbike zum Vizemeister seiner Altersklasse (U19). Seine Bachelorprüfung im Rahmen seines Mechatronik-Studiums legte Michael Morschhäuser mit der Traumnote 1 ab. Gleich mit zwei Doktortiteln darf sich Tim Breitenbach schmücken. Er promovierte in den Fächern Biologie und Mathematik mit den Noten 1,0.

Die musikalische Gestaltung des Neujahrsempfans übernahm in diesem Jahr die Jugendkapelle Breitenbach/Mitgenfeld.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren