Wildflecken
Umzug

Wildflecken: Von der Rhönkaserne in den Ort

Nach 25 Jahren verlassen Grund- und Mittelschüler die Rhön-Kaserne. Die grunderneuerte Schule in der Ortsmitte vereint alles unter einem Dach: Turnhalle, Bibliothek, Ganztagsbereich, Hort und Boulderwand.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit Luftballons verabschiedeten sich die Schüler vom Truppenübungsplatz. Bürgermeister Gerd Kleinhenz (von links), Schulleiterin Christiane Helfrich und Oberstleutnant Roman Jähnel von der Bundeswehr würdigten die 25-jährige Schulgeschichte in der Rhönkaserne. Foto: Ulrike Ziegler
Mit Luftballons verabschiedeten sich die Schüler vom Truppenübungsplatz. Bürgermeister Gerd Kleinhenz (von links), Schulleiterin Christiane Helfrich und Oberstleutnant Roman Jähnel von der Bundeswehr würdigten die 25-jährige Schulgeschichte in der Rhönkaserne. Foto: Ulrike Ziegler
+11 Bilder

Es riecht noch ganz neu im Schulgebäude in der Ortsmitte. Vor der Turnhalle legen Gartenarbeiter gerade die Grünfläche an. Der gepflasterte Teil des Pausenhofs ist noch mit Bauzäunen umstellt. Dahinter sieht es recht wüst aus. In den Gängen und Räumen aber wirkt alles hell und geräumig. "Das war echt ein Kraftakt", sagt Schulleiterin Christiane Helfrich. Aber sie ist glücklich.

An zwei Wochenenden haben Lehrer und Hausmeister den Umzug gemeistert. Auch einige Eltern haben geholfen. Der Bauhof fährt schon seit Wochen zwischen Rhönkaserne und Ortskern hin und her. 25 Jahre lang fuhren die Grund- und Mittelschüler aus Wildflecken und Umgebung durch die Wache am Eingang zum Truppenübungsplatz, um zum Unterricht zu kommen. Das war einzigartig in Deutschland.

Großzügige Außenanlagen

"Den Kindern ist der Abschied schwer gefallen", erzählt die Schulleiterin. Mit einer kleinen Feier und bunten Luftballons ging der letzte Schultag in der Kaserne am 10. Mai zu Ende. Am Montag darauf war der Abschied fast schon vergessen: Ganz begeistert hätten die Schüler auf das neue Gebäude reagiert und seien richtig stolz auf ihre Schule, sagt Helfrich.

Fertig ist freilich noch nicht alles. Gut 11.000 Quadratmeter Außenanlagen werden noch mit Bolzplatz und Basketballfeld gestaltet. Eine Boulderwand - eine Kletterwand in Absprunghöhe - wird ebenfalls angebracht. Auch ein Schulgarten und eine Wiese mit Streuobst sind geplant, denn die Sinntalschule hat sich als Biosphärenschule beworben.

Die offizielle Einweihung des Schulgebäudes wird am 27. Juni gefeiert. In den Sommerferien zieht auch die Bibliothek zurück an ihren Stammsitz. Übergangsweise ist sie neben dem Autohaus Beck zu finden.

7,5 Millionen Euro kostet die komplette Sanierung des Schulgebäudes samt Turnhalle und Bibliothek.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren