Laden...
Wildflecken
Infrastruktur

Wildflecken gibt sein Standesamt auf

Wirtschaftliche und personelle Überlegungen führen zu einem weitreichenden Schritt in der Marktgemeinde.
Artikel drucken Artikel einbetten
Daniel Kleinheinz (links) wurde 2018 zum stellvertretenden Leiter des Standesamtes in Wildflecken bestellt. Nun gibt die Marktgemeinde das Standesamt komplett auf. Bürgermeister Gerd Kleinhenz (rechts) hofft auf Einsparungen. Foto: Sebastian Schmitt
Daniel Kleinheinz (links) wurde 2018 zum stellvertretenden Leiter des Standesamtes in Wildflecken bestellt. Nun gibt die Marktgemeinde das Standesamt komplett auf. Bürgermeister Gerd Kleinhenz (rechts) hofft auf Einsparungen. Foto: Sebastian Schmitt
+1 Bild

Die Marktgemeinde Wildflecken gibt voraussichtlich in der Mitte des Jahres 2020 ihr Standesamt auf. In nichtöffentlicher Sitzung haben die Wildfleckener Kommunalpolitiker beschlossen, die Aufgaben auf das Standesamt in Bad Brückenau zu übertragen. Erforderlich für diese Entscheidung war eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Gremium.

Überraschend kommt dieser weitreichende Beschluss allerdings nicht. Denn schon im vergangenen Jahr hatte Bürgermeister Gerd Kleinhenz (PWW) am Rande der Bürgerversammlungen von diesem Vorhaben gesprochen. "Wir können Synergie-Effekte nutzen und auf diese Weise Kosten sparen", hatte der Rathauschef seinerzeit gesagt. Nachdem der Leiter des Wildfleckener Standesamtes im September 2019 überraschend gestorben war, übernahm Daniel Kleinheinz diese Funktion und blieb aufgrund seiner Qualifikation der einzige Mitarbeiter des Rathauses, der das Amt als Leiter des Standesamtes ausfüllen darf.

Doch im Juni 2020 wird der geschäftsleitende Angestellte und Kämmerer Dieter Feller in den Ruhestand wechseln. Dessen Nachfolge soll zum aktuellen Stand der Planung Daniel Kleinheinz antreten. Dieter Feller gilt in Wildflecken, ganz ähnlich wie sein verstorbener Vorgänger Helmut Raab, als einflussreiche "graue Eminenz" im Rathaus. In der Öffentlichkeit tritt Feller zwar kaum in Erscheinung, doch im Hintergrund hält er die Fäden zusammen und berät die kommunalpolitischen Amtsträger bei wichtigen Entscheidungen. Dieter Feller gilt zudem als enger Vertrauter des Bürgermeisters.

Es ist also ein offenes Geheimnis, dass Daniel Kleinheinz in ziemlich große Fußstapfen tritt und die Marktgemeinde durch - mutmaßlich - wirtschaftlich extrem schwierige Zeiten wird führen müssen. Die Aufgaben als Leiter des Standesamtes können dann nicht mehr zusätzlich von Kleinheinz übernommen werden, weil es nach Auskunft aus dem Rathaus nicht genügt, lediglich die Aufsicht zu führen und andere Mitarbeiter die tägliche Sachbearbeitung übernehmen zu lassen.

Die Standesbeamten hätten zunehmend Fälle zu bearbeiten, die einen hohen Kenntnisstand auch im internationalen Personenstandsrecht voraussetzen und somit eine ständige Fortbildung erfordern, heißt es in einer Mitteilung des Rathauses. Der hierfür zu leistende finanzielle und personelle Aufwand stehe jedoch gerade bei kleineren Gemeinden in keinem Verhältnis mehr zu der täglichen Praxis. Aus all diesen Gründen hatte die Marktgemeinde bei der Stadt Bad Brückenau angefragt, ob diese die Aufgaben des Standesamtes Wildflecken zukünftig übernehmen könne. Bei diesem Vorhaben spricht man von einer sogenannten "Großen Übertragung", bei der alle Aufgaben des Standesamtes übergeben werden. Es kommt quasi zu einer vollständigen Abgabe der Zuständigkeit in Wildflecken. Durch eine gemeinsame Vereinbarung beziehungsweise durch einen öffentlich-rechtlichen Vertrag, muss nun der Zuständigkeitsbereich des aufnehmenden Standesamtes in Bad Brückenau um die Zuständigkeit der übertragenden Marktgemeinde Wildflecken erweitert werden. Es besteht dann nur noch ein gemeinsamer Standesamtsbezirk. Ab dann wird nur noch das Dienstsiegel des aufnehmenden Standesamtes geführt. Zukünftige Beurkundungen erfolgen nur noch im Register des Bad Brückenauer Standesamtes.

Deutlich sichtbar werde die "Große Übertragung" bei der Ausstellung von Personenstandsurkunden. Bei Urkunden aus den übergebenen Büchern lautet die Bezeichnung des Standesamtes dann: "Standesamt Wildflecken, jetzt Bad Brückenau". Die Eheschließungen im Bereich des Marktes Wildflecken können weiterhin durch den Bürgermeister vollzogen werden. Standesamtliche Unterlagen werden aber zur Bearbeitung dem Standesamt Bad Brückenau zugeschickt.

Unterdessen hat die Corona-Krise auch massive Auswirkungen auf die Gemeindeverwaltung im Rathaus in Wildflecken. "Damit auch die Arbeit in unserer Verwaltung gewährleistet ist, haben wir zwischenzeitlich das Personal in Teams, die zu unterschiedlichen Zeiten arbeiten, aufgeteilt und das Rathaus für jeglichen Parteiverkehr geschlossen", teilt Bürgermeister Gerd Kleinhenz mit. "Nur in dringenden, unaufschiebbaren Notfällen kann mit dem jeweiligen Sachbearbeiter ein Termin ausgemacht werden." Bis dahin erfolge jeglicher Kontakt von außen ausschließlich per E-Mail, Fax oder Telefon.

"In diesen schweren Zeiten müssen wir fest zusammenhalten und alles tun, damit jeder Einzelne so gut wie möglich und vor allem gesund diese Krise übersteht." Kleinhenz wolle auch in den nächsten Jahren alles in seiner Macht stehende dafür tun, den Markt Wildflecken in eine gute Zukunft zu führen. "Besonders freue ich mich auf die Zusammenarbeit im neuen Marktgemeinderat, der aus wiedergewählten und erfahrenen, aber auch aus jungen, motivierten Frauen und Männern besteht." Wann der neue Marktgemeinderat angesichts der bestehenden Ausgangsbeschränkungen seine Arbeit aufnehmen wird, ist unterdessen weiterhin ungewiss.

Verwandte Artikel