Laden...
Bad Brückenau
Infrastruktur

Versorgungsanlagen: Markt Zeitlofs und Stadtwerke Bad Brückenau schließen Vertrag

Der Markt Zeitlofs und die Stadtwerke Bad Brückenau arbeiten zusammen. Dabei geht es um die technische Betriebsführung der Wasserversorgungsanlagen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zur Vertragsunterzeichnung hatten sich noch vor den Ausgangsbeschränkungen im Zeitlofser Rathaus (von links) Geschäftsleiter der Gemeinde, Tobias Fritzmann, 2. Bürgermeister Roland Limpert, Wassermeister Björn Fröhlich, Stadtwerke-Geschäftsführer Michael Garhamer, Wasserwart Matthias Hauke und Bürgermeister Wilhelm Friedrich getroffen.Foto: Rolf Pralle
Zur Vertragsunterzeichnung hatten sich noch vor den Ausgangsbeschränkungen im Zeitlofser Rathaus (von links) Geschäftsleiter der Gemeinde, Tobias Fritzmann, 2. Bürgermeister Roland Limpert, Wassermeister Björn Fröhlich, Stadtwerke-Geschäftsführer Michael Garhamer, Wasserwart Matthias Hauke und Bürgermeister Wilhelm Friedrich getroffen.Foto: Rolf Pralle

Zum 1. Mai 2020 beauftragt der Markt Zeitlofs die Stadtwerke Bad Brückenau mit der technischen Betriebsführung der Wasserversorgungsanlagen. Einen entsprechenden Vertrag hatten der Geschäftsführer des heimischen Energieversorgers, Michael Garhamer, und der scheidende Bürgermeister Wilhelm Friedrich, kurz vor den Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Krise unterzeichnet.

Der Rathauschef erinnerte im kleinen Kreis daran, dass seine Kommune mit den Stadtwerken schon seit vielen Jahren eine "Kooperation auf Augenhöhe" praktiziere. Wie er weiter beschreibt, haben sich durch behördliche Auflagen und Regelwerke die betrieblichen, personellen und organisatorischen Anforderungen an den Betrieb einer Wasserversorgung stark verschärft. Aus diesem Grund war es für den Markt Zeitlofs relativ schnell klar, die bestehende Kooperation mit den Stadtwerken weiter zu vertiefen. Des Weiteren sei Wasserwart Matthias Hauke als Nachfolger für das Amt des Bürgermeisters gewählt worden. Mit dem Bad Brückenauer Unternehmen und dessen Wassermeister Björn Fröhlich, habe man einen idealen Partner gefunden, um den technischen Betrieb schnell und reibungslos übergeben zu können, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Auf die "stets vertrauensvolle Zusammenarbeit" der vergangenen Jahre blickte der 2. Bürgermeister Roland Limpert in einem kurzen Statement zurück. Vor allem im Bereich der Abwasserbehandlung funktioniert dies mittlerweile schon seit mehr als 20 Jahren. Nun seien auch beim Themenspektrum Wasser die Fülle der Vorgaben so spezifisch geworden, dass viele Dinge von der Kommune allein praktisch gar nicht mehr bewältigt werden könnten.

Garhamer zeigte sich erfreut, dass es sowohl vom Zeitlofser Gemeinderat als auch vom Aufsichtsrat der Stadtwerke eine hundertprozentige Zustimmung zum Betriebsführungsvertrag gegeben habe. Vor dem Hintergrund der neuen Konstellation wolle sich sein Unternehmen auch personell verstärken. Einen von vielen Vorteilen hob der Geschäftsführer besonders hervor: Da die Fachleute sich untereinander schon sehr lange kennen, werde diese Tatsache die künftigen Arbeitsabläufe wesentlich erleichtern. Darüber hinaus liegt die wirtschaftliche Hoheit der Wasserversorgung weiterhin bei der Marktgemeinde, somit ist es hier ebenfalls von Vorteil, dass auch die Zusammenarbeit mit der Verwaltung des Marktes bereits eine gut-geübte Praxis ist.

Daten und Fakten zu den Wasserversorgungsanlagen der Partner

Markt Zeitlofs

2 Wasseraufbereitungsanlagen

4 Hochbehälter (rund 1100 Kubikmeter Speichervolumen)

1 Quelle und 2 Tiefenbrunnen (60 Meter)

Rund 770 Anschlüsse bei rund 2050 Einwohnern

Rund 35 Kilometer Wasserleitungsnetz

Rund 95.000 Kubikmeter Wasserabsatz

davon 13.000 Kubikmeter Zukauf von den Stadtwerken für die Versorgung von Eckarts

Stadtwerke Bad Brückenau GmbH

1 Wasseraufbereitungsanlage

7 Hochbehälter (rund 6000 Kubikmeter Speichervolumen)

3 Tiefbrunnen

Rund 2000 Anschlüsse bei rund 6500 Einwohnern

Rund 53 Kilometer Rohrnetzlänge

Rund 0,5 Millionen Kubikmeter Förderung

Verwandte Artikel