Staatsbad Brückenau
Kultur

Warme Klänge an kalten Tagen in Bad Brückenau

Die musikalische Bescherung gibt es im Staatsbad immer vor den Feiertagen. So wurde den Besuchern in diesem Jahr eine klingende Bergweihnacht präsentiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Schäfer sorgten schon nach kurzer Zeit für eine tolle Stimmung in der Wandelhalle. Langjährige Erfahrung gepaart mit Improvisationstalent und Gespür fürs Publikum zeichnet diese Gruppe aus.Rolf Pralle
Die Schäfer sorgten schon nach kurzer Zeit für eine tolle Stimmung in der Wandelhalle. Langjährige Erfahrung gepaart mit Improvisationstalent und Gespür fürs Publikum zeichnet diese Gruppe aus.Rolf Pralle
+3 Bilder

Den Auftakt für die volkstümliche Weihnachtsrevue gestalteten die Schäfer. Die vierköpfige Formation mit Oberhirte Uwe Erhardt ist seit mittlerweile 28 Jahren in wechselnder Besetzung im Land unterwegs. "Auftritt barfuß, Gesang in Deutsch" sind die unverkennbaren Markenzeichen des Quartetts, das auch regelmäßig in großen Fernsehshows sein Können zeigt. Schon bei den ersten Akkorden ging das Publikum voll mit und musste gar nicht groß zum Klatschen und Schunkeln animiert werden. Bei aller Professionalität verstehen es die Künstler sehr gut, mit ihren überleitenden Worten zwischen den Stücken zum Nachdenken anzuregen, wobei auch die eine oder andere Lebensweisheit durchaus ihren Platz findet.

Ganz oben am deutschen Schlagerhimmel leuchtet momentan der Stern von Liane. Die temperamentvolle Blondine ist in Bad Brückenau längst keine Unbekannte mehr. Spätestens seit ihrem Gastspiel bei der "Weihnacht mit Stefan Mross" im vergangen Jahr hat sich ihre Fangemeinde in der Rhön ständig vergrößert. Ihre sympathische Art und die tolle Stimme verleihen ihren Hits eine angenehme Ausstrahlung und Tonlage.

Bereits mit sechs Jahren stand Reiner Kirsten als Mitglied der "Schwarzwaldfamilie Jäckle" auf der Bühne. Seitdem ging seine Karriere steil nach oben, was auch regelmäßig die guten Platzierungen in Schlager- und volkstümlichen Hitparaden belegen. Ein Querschnitt durch sein Repertoire machte die ganze Bandbreite dieses Künstlers deutlich.

Liane und Reiner Kirsten können aber nicht nur solo. Bester Beleg dafür ist ein Duettalbum mit Schlagererinnerungen, das sie in diesem Jahr aufgenommen haben. Einige Stücke daraus waren natürlich auch in Bad Brückenau zu hören.

Was wäre eine Revue ohne einen geeigneten Moderator, der sowohl Schlagfertigkeit und Witz auf der einen als auch Einfühlungsvermögen auf der anderen Seite mitbringt? Hansy Vogt besitzt all diese Eigenschaften. Darüber hinaus glänzt der Entertainer als Bauchredner mit seinem Hasen Felix. Und singen kann er auch, was ihm zusammen mit den Feldbergern besonderes Vergnügen zu bereiten scheint. Diese Formation legte eine fulminante Bühnenshow hin, bei der aber keineswegs die leiseren Töne passend zur Adventszeit fehlten. Für optische Höhepunkte sorgten dosiert gestreute Lichteffekte im weihnachtlichen Bühnenbild.

Ohnehin lebte das Programm in der Wandelhalle des Staatsbades von einigen geschickt gesetzten Kontrasten, die wesentlich zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen. War es im ersten Teil eher temperamentvoll zugegangen, überwogen nach der Pause die eher ruhigen Aspekte. Und ganz still wurde es, als die Interpreten ihre Reminiszenzen an große Künstler des vorigen Jahrhunderts wie Vico Torriani oder die Nilsen Brothers zu Gehör brachten.

Eine freudige Überraschung gab es am Rande der Bergweihnacht übrigens für Uwe Erhardt. Die bekannte Bad Kissinger Sängerin Jutta Wieczorek stattete dem Oberhirten der Schäfer einen spontanen Besuch ab. Gemeinsam hatten beide zum letzten Male vor 22 Jahren auf der Bühne gestanden. Da wurden natürlich etliche Erinnerungen wach.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren