Bad Brückenau
Ausflug

Von Kirche zu Kirche

Bereits zum 21. Mal besuchte die Pfarreiengemeinschaft St. Georg Bad Brückenau und Maria Ehrenberg ein anderes Bistum. Diesmal ging es nach Augsburg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Den Kalvarienberg in Klosterlechfeld sah die Gruppe der Pfarreiengemeinschaft St. Georg Bad Brückenau und Maria Ehrenberg beim Besuch im Bistum Augsburg. Foto: Helmut Schneider
Den Kalvarienberg in Klosterlechfeld sah die Gruppe der Pfarreiengemeinschaft St. Georg Bad Brückenau und Maria Ehrenberg beim Besuch im Bistum Augsburg. Foto: Helmut Schneider

Die Pfarreiengemeinschaft St. Georg Bad Brückenau und Maria Ehrenberg hat der Jahresausflug heuer in das Bistum Augsburg geführt.

Mit dem Besuch des Bistums Augsburg wurde bereits das 21. deutsche Bistum besucht. Mit einer Gruppe von 34 Teilnehmern besuchte diese zunächst die Heilig Blut Basilika in Walldürn.

Nach einer Mittagspause in Wallerstein ging es für die Gruppe weiter in die Wallfahrtskirche "Maria Hilf" in Klosterlechfeld .

Hier erläuterte Helmut Schneider die Entstehungsgeschichte. Er und seine Frau Maria zeigten der Gruppe dann auch noch den Kalvarienberg in einem herrlichen Sonnenuntergang. Diese Anlage ist wirklich sehr sehenswert und bezeugt den tiefen Glauben, den die Schlachten im Lechfeld hinterlassen haben. Die Bevölkerung der Stadt Augsburg besteht zu 45 Prozent aus Menschen mit Migrationshintergrund.

Das gesamte Bistum Augsburg besteht aus 36 Dekanaten mit rund 1,3 Millionen Katholiken. Die drei Bistumspatrone Ulrich, Afra und Simpert sind auf einer Skulptur vor dem Dom zu finden, erfuhren die Bad Brückenauer.

Erkundungstour durch Augsburg

Nach der teilweise abenteuerlichen Übernachtung in Steppach ging es am Samstagmorgen mit dem Bus auf eine Erkundungstour durch die Stadt. Hierbei wurden in Begleitung von Frau Nelle der Dom, die Fuggerei, die Wasserführungen von Lech und Wertach sowie der goldene Saal bewundert.

Luthertreppe

Nach der Mittagspause im Erlebnismarkt konnte jeder auf eigene Faust die Stadt und ihre Schönheiten bei herrlichem Sonnenschein erkunden. Hier wurde auch die Kirche St. Anna, die dem Wochenmarkt den Namen gab und mittlerweile evangelisch genutzt wird, besichtigt. Hier war auch die Luthertreppe zu bewundern. Der Ausklang am Samstagabend fand in der Brauereigaststätte der Riegele Bräu statt.

Am Sonntag wurde der Gottesdienst mit Pfarrer Haug in der Moritz Kirche gefeiert. Mit seinen Erläuterungen zum Umbau der Moritzkirche konnte Pfarrer Haug alle Teilnehmer der Reise beeindrucken. Die neugestaltete Kirche überzeugte alle Besucher mit ihren klaren Konturen und Inhalten. Es ist das erklärte Ziel auf die Begegnung mit Jesus hinzuführen.

Hiernach machte sich die Gruppe auf den Weg nach Nördlingen im Donauries. Der gemütliche Abschluss dieser Bistumsfahrt fand auf dem Wittelsbacher Turm bei Bad Kissingen statt.

Nächstes Ziel: Magdeburg

Auch an das Ziel für 2020 wurde bereits gedacht, denn die Gruppe entschied sich vom 16.bis 18.Oktober 2020 das Bistum Magdeburg zu besuchen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren