Oberbach
Jahreshauptversammlung

Verein Dachmarke Rhön hat neue Mitglieder

Weitere Betriebe haben ihre Produkte nach den Qualitätsstandards der Dachmarke Rhön zertifizieren lassen. Unter anderem darüber wurde in der Mitgliederversammlung des Vereins Dachmarke Rhön informiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vor der Mitgliederversammlung fand ein Dachmarke-Netzwerktag statt. Dabei konten die Mitglieder die Agrargenossenschaft Rhönland besichtigen. Hier erläutert Betriebsleiter Dr. Gerold Ditzel die Funktionsweise der örtlichen Biogasanlage.Kathrin Kupka-Hahn
Vor der Mitgliederversammlung fand ein Dachmarke-Netzwerktag statt. Dabei konten die Mitglieder die Agrargenossenschaft Rhönland besichtigen. Hier erläutert Betriebsleiter Dr. Gerold Ditzel die Funktionsweise der örtlichen Biogasanlage.Kathrin Kupka-Hahn
+2 Bilder

Im Verein Dachmarke Rhön ist nicht nur die Anzahl der Mitglieder seit Jahresbeginn um 17 gestiegen, auch die Anzahl der Markennutzer des Qualitätssiegels Rhön und des Qualitätssiegels Rhön BIO hat sich um genau 17 erhöht. Dies meldet die Rhön GmbH in einer Pressemitteilung. Demnach seien sechs der neuen Markennutzer Gastronomiebetriebe, die restlichen elf Betriebe seien Produzenten, unter anderem Imker, Metzger und Landwirte. Insgesamt sieben der neuen Markennutzer seien zudem Bio-zertifiziert. Sie alle erhielten in der Mitgliederversammlung des Vereins vom Vorsitzenden Reinhard Krebs, Landrat des Wartburgkreises, die Zertifikate.

Die diesjährige Mitgliederversammlung fand in der Rhönlandscheune der Agrargenossenschaft Rhönland eG in Dermbach statt. Die Tagesordnung war sehr umfangreich, denn neben den üblichen Rechenschaftsberichten standen zahlreiche Entscheidungen an. So beschlossen die rund 100 anwesenden Mitglieder einstimmig, die Satzung des Vereins aus dem Jahr 2008, die Markensatzung sowie die Beitrags- und Gebührenordnung von 2009 zu ändern. Der Grund waren formelle Korrekturen. Auch die 17 neuen Mitglieder des Verein wurden von der Versammlung einstimmig aufgenommen.

Aufgabe des Vereins Dachmarke Rhön e.V. ist, die länderübergreifende Zusammenarbeit in Hessen, Bayern und Thüringen, nachhaltige Wirtschaftsformen sowie den Erhalt der Kulturlandschaft in der Rhön zu fördern, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Außerdem trägt der Verein dazu bei, den ländlichen Raum zu stärken und die regionalen Wertschöpfungsketten zu fördern. Diese Arbeit könne aber nicht ehrenamtlich geleistet werden und wird deshalb seit dem Jahr 2017 von der Rhön GmbH erledigt. Deren Geschäftsführer Thorn Plöger ist zugleich ehrenamtlicher Geschäftsführer des Dachmarke Rhön e.V. Für die Umsetzung der Aufgaben in der Rhön GmbH sind die Mitarbeiterinnen der Abteilung Dachmarke verantwortlich, die dabei von allen anderen Bereichen der Rhön GmbH unterstützt werden.

Entsprechend umfangreich war der Bericht von Projektmanagerin Nadja Schneider, die in der Mitgliederversammlung die in den vergangenen Monaten geleistete Arbeit der Rhön GmbH für den Verein Dachmarke Rhön Revue passieren ließ. Fünf Schwerpunkte standen im Mittelpunkt. So wurden in Kooperation mit dem Unesco-Biosphärenreservat die Rhönschaf-Genießer-Wochen veranstaltet, mehrere Vorträge gehalten und das Netzwerk in der Region weiter ausgebaut. Die Produkte mit dem Qualitätssiegel Rhön wurden auf Messen und Veranstaltungen, beispielsweise auf dem Regionalmarkt Fulda und beim Rhöner Wandertag in Sulzfeld im Grabfeld präsentiert. Mehrere Dachmarke-Partner waren beim Tag der Regionen im Biosphärenzentrum Rhön Oberbach präsent, andere begleiteten die Rhön GmbH auf die Messe "Land und Genuss" nach Frankfurt. Für 2020 ist die Teilnahme an der Messe "Grüne Tage" in Erfurt geplant.

Als weiteren Schwerpunkt der Arbeit bezeichnete Schneider die Kommunikation nach innen und nach außen. Hierzu fanden verschiedene Netzwerktreffen mit den Brauern, Metzgern und Imkern statt. Ein monatlich erscheinender Dachmarke-Newsletter wurde eingeführt sowie mehrere Aktionen auf den Social-Media-Kanälen wurden gestartet. Im März 2019 fand schließlich der "7.Länderübergreifende Lehrlingswettbewerb" in der Berufsschule Bad Kissingen statt.

Schließlich gab es in der Mitgliederversammlung auch noch einen Ausblick auf die Neuausrichtung und Weiterentwicklung des Qualitätssiegels Rhön. Hierzu hielt Sebastian Gries von der Beraterfirma Projekt M einen Vortrag. "Ich habe ein gutes Gefühl, dass wir das die nächsten Jahre schaffen", fasste Michael Geier, Leiter der bayerischen Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservat Rhön, seine Eindrücke zusammen. Den Mitarbeiterinnen der Rhön GmbH sprach er zudem Respekt und Anerkennung für die geleistete Arbeit aus.

Die Rhön GmbH - Gesellschaft für Tourismus und Markenmanagement besteht seit 15. Dezember 2016. Ihre Aufgabe ist es, den Tourismus in der Urlaubsregion Rhön zu fördern und die dort hergestellten Produkte zu vermarkten. Die Destination Rhön erstreckt sich über die Landkreise Rhön-Grabfeld, Bad Kissingen und Fulda sowie über Teile der Landkreise Schmalkalden-Meiningen und Wartburgkreis. Die Landkreise sind die Gesellschafter des Unternehmens. Die fünf Landräte bilden die Gesellschafterversammlung. Zudem bringen sich die Wirtschafts- beziehungsweise Kreisförderer der Landkreise in der untergeordneten Steuerungsgruppe ein. Den Vorsitz der Gesellschafterversammlung hat seit dem Jahr 2019 der Landrat des Wartburgkreises, Reinhard Krebs.

Sitz der Rhön GmbH ist im Biosphärenzentrum Rhön Haus der Schwarzen Berge in Oberbach. Dort betreibt das Unternehmen neben der Tourist-Information auch das Rhön-Café und den Rhön-Laden. Weitere Tourist-Informationen der Rhön GmbH befinden sich im Bruder-Franz-Haus auf dem Kreuzberg, im Kompetenzzentrum Wasserkuppe sowie im Kompetenzzentrum Bad Neustadt. Das Thüringer Kompetenzzentrum befindet sich in Geisa (Wartburgkreis). Mitarbeiter der Rhön GmbH sind auch in der Tourist-Information in Bad Kissingen tätig.

Neue Mitglieder des Vereins aus dem Landkreis Bad Kissingen:

Staatsbad und Touristik Bad Bocklet GmbH Bad Bocklet

Klosterschänke Volkersberg Bad Brückenau

Biohof Kuhn Oerlenbach

Hof Wagenbrenner Oberthulba

Neue Markennutzer des Qualitätssiegels Rhön und bisherige Markennutzer, die neue Produkte haben zertifizieren lassen (im Landkreis Bad Kissingen):

Imkerei Paul Bad Brückenau - Honig

Klosterschänke Volkersberg Bad Brückenau - Gastronomie

Biohof Kuhn Oerlenbach - Bio-Ziegenmilch und -Ziegenkäse

Hof Wagenbrenner Oberthulba - Kuhmilch und Hühnereier

Dem Verein Dachmarke Rhön e.V. gehören 307 Mitglieder aus allen fünf Rhönlandkreisen an.

Das Qualitätssiegel Rhön nutzen von den Mitgliedern des Dachmarke Rhön e.V. 204 Mitglieder.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren