Bad Brückenau
Unfall

Öllache auf der A 7: Drei Stunden Vollsperrung

Drei Stunden musste die BAB A 7 am Donnerstagnachmittag komplett gesperrt werden, nachdem ein Lkw eine riesige Ölspur hinterlassen hatte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine riesige Öllache hinterließ ein Lkw am Donnerstagnachmittag auf der BAB A7, sodass die Fahrbahn kurz vor der Anschlussstelle  Wildflecken in Richtung Würzburg für drei Stunden für den Verkehr gesperrt werden musste. Michael Krug
Eine riesige Öllache hinterließ ein Lkw am Donnerstagnachmittag auf der BAB A7, sodass die Fahrbahn kurz vor der Anschlussstelle Wildflecken in Richtung Würzburg für drei Stunden für den Verkehr gesperrt werden musste. Michael Krug
+2 Bilder

Die Freiwilligen Feuerwehren Bad Brückenau und Kothen wurden am Donnerstag, 20. Dezember, um 13.47 Uhr zu einem gemeldeten Lkw-Brand auf der BAB A 7 kurz vor der Anschlussstelle Bad Brückenau / Wildflecken in Fahrtrichtung Würzburg alarmiert. Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, konnte jedoch kein Brand festgestellt werden. Allerdings hatte der Pannen-Lkw aufgrund eines Motorschadens eine größere Ölspur auf der kompletten Fahrbahn verursacht. Die Autobahn wurde durch die Feuerwehr voll gesperrt, um die Ausdehnung der Öllache durch den fließenden Verkehr nicht noch mehr auszuweiten.

Nach Rücksprache mit der Polizei streute die Feuerwehr auf ca. 300 Metern die Öllache auf der linken Fahrspur ab, damit der Verkehr anschließend einspurig an der Unglücksstelle vorbei geleitet werden konnte. Bis zum Eintreffen der verständigten Autobahnmeisterei blieb die Feuerwehr zur Verkehrslenkung vor Ort. Aufgrund der großflächigen Ausdehnung des ölverschmutzten Bereichs wurde ein Ölspurbeseitigungs-Fahrzeug angefordert. Nach Übernahme der Verkehrsabsicherung durch die Autobahnmeisterei konnte die Feuerwehr die Einsatzstelle gegen 16.45 Uhr wieder verlassen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren