Laden...
Oberleichtersbach
Kommunalwahl

Oberleichtersbach: Neun neue Räte

Mehr als die Hälfte der Oberleichtersbacher Gemeinderäte ist neu im Gremium. Darunter ist auch Oliver Fell. Als Bürgermeisterkandidat der CSU hat er es nicht geschafft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild: Ulrike Müller
Symbolbild: Ulrike Müller
+14 Bilder

Mit einer Wahlbeteiligung von 78,2 Prozent in der Gemeinde Oberleichtersbach wurde Dieter Muth (Aktive WG) mit 73,2 Prozent der Stimmen zum Bürgermeister gewählt. "Ich freue mich sehr über das Vertrauen der Bürger in meine bisherige Arbeit", sagt Muth am Tag nach seinem Wahlerfolg. Ebenso freue er sich über die vielen neuen und jungen Gesichter im Gemeinderat. Alle Ortsteile seien vertreten. "Das bestätigt mir, dass wir eine Gemeinde sind", betont er.

Fell akzeptiert Ergebnis

Kontrahent Oliver Fell (CSU) unterlag Muth mit 26,8 Prozent der Stimmen. Dazu äußert er sich am Tag nach der Niederlage: "Der Ausgang der Wahlen ist für mich in Ordnung, es war eine demokratische Entscheidung." Er habe einen fairen Wahlkampf geführt und freue sich auf die Zusammenarbeit als Gemeinderat mit den neuen Kollegen. Denn: "Entgegen der Darstellung in der Zeitung bin ich ein offener Demokrat." Für die CSU sitzt er zukünftig gemeinsam mit Sabine Fröhlich im Gemeinderat. Sie ist ebenfalls neu im Gremium vertreten.

Die restlichen Sitze verteilen sich wie folgt: Die Aktive WG Breitenbach/Mitgenfeld ist mit drei Sitzen neben Dieter Muth als Bürgermeister im Gemeinderat vertreten. Tobias Zeier und Kevin Klüber unterstützen ab Mai den alteingesessenen Rainer Kleinhenz.

Die Freie Wählergruppe Unterleichtersbach stellt sich neu auf: Hubert Reuß und Udo Brückner vertreten zukünftig die FWG. Ludwig Weber und Frank Vogler scheiden dafür aus dem Kreis der Räte aus. Für die FWG Modlos sitzen drei Männer im Gemeinderat: Roland Wehner wird zukünftig durch Alexander Bub und Andreas Klug unterstützt.

3. Bürgermeisterin Bettina Hahn ist nicht mehr dabei. Die Freie Christliche Wählergemeinschaft Oberleichtersbach wird durch drei Frauen vertreten: Karina Kirchner unterstützt für die kommenden sechs Jahre Maria Knüttel und Sonja Beck.