Laden...
Bad Brückenau
Fasching

Musicals und eine närrische Boygroup

Die Bad Brückenauer Karnevalsgesellschaft lud zur "Nacht der Musicals" - eine neue Boygroup inklusive.
Artikel drucken Artikel einbetten
Neunmal im Einklang hoch das Bein: Die Prinzengarde auf der kleinen Bühne.Thomas Dill
Neunmal im Einklang hoch das Bein: Die Prinzengarde auf der kleinen Bühne.Thomas Dill
+3 Bilder
Wer den Showtanz der Teenies kennt, kann sofort sagen, warum das Motto des diesjährigen Faschingsballs der großen Bad Brückenauer Karnevalsgesellschaft " Die Nacht der Musicals" lautete. Hatte sich doch die Nachwuchsgarde der Gesellschaft heuer an das Musical "Mama Mia" von und über die Popgruppe ABBA gewagt. Trainerin Monique Fuß baute das Musical geschickt zu einer tänzerischen Kurzgeschichte um, die von den 11- bis 15-jährigen Mädchen stimmig und bezaubernd umgesetzt wurde.

Doch nicht nur dieser Showtanz wurde den überwiegend nach dem Motto maskierten Besuchern des gut besuchten Balls im katholischen Pfarrheim geboten. Die Prinzengarde und die roten Funken führten einmal mehr ihre schmissigen Gardetänze auf, auch die Tanzmariechen konnten bewundert werden. Überwiegend begeistertes Gejohle gab es bei der neuen Boygroup der Gesellschaft mit ihrer Version eines närrischen Männerballetts. Erstmals hatte man heuer die Bar mit in den Saal integriert, so dass auch die "Dauerbargänger" stets an der Stimmung im Saal und den Aktivitäten auf der Bühne teilhaben konnten.

Für Stimmung sorgte einmal mehr die heimische Band "Feierabänd" mit Frontmann Markus Helget.
Er kannte bei seinem Heimspiel nahezu jeden Ballbesucher trotz Verkleidung beim Namen und heizte gezielt die Stimmung im Saal an. Neben Bierzelt- und Stimmungsliedern mit Polonaisen hatte das Duo das "Kreuzberglied" aber auch tanzbare Popmusik aus den Sechzigern und Siebzigern im Repertoire, so dass fast jeder Musikgeschmack bedient wurde und die Tanzfläche nie leer blieb.
Schade eigentlich, dass dieser Ball die einzige öffentliche Tanzveranstaltung im Fasching in Bad Brückenau ist, sieht man einmal von einzelnen vereinsinternen Kappenabenden ab.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren