Volkersberg
Spende

Menschenkicker am Volkersberg ist wieder wie neu

Die Freunde des Hauses Volkersberg zeigen sich zu ihrem zehnjährigen Jubiläum besonders spendabel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Lui Böhler (links), Vorsitzender Freunde des Hauses Volkersberg , und Klaus Hofmann, Rektor am Haus Volkersberg.  Ralf Sauer
Lui Böhler (links), Vorsitzender Freunde des Hauses Volkersberg , und Klaus Hofmann, Rektor am Haus Volkersberg. Ralf Sauer

Der Menschenkicker der Jugendbildungsstätte Volkersberg ist in den letzten Monaten rundum erneuert worden. Pünkltich zum Sommer erstrahlt er nun im neuen Glanz. Möglich wurde die Renovierung durch eine Spende des Fördervereins "Freunde des Hauses Volkersberg" in Höhe von 5000 Euro und der Unterstützung der Firma MS Metallbau Schlosserei Spahn aus Bad Brückenau.

Das beliebte Spielgerät war vor 20 Jahren in Eigenleistung hergestellt worden. Dabei handelt es sich um einen überdimensionalen Tischkicker. Es gibt aber keine Spielfiguren. Diese Rolle übernehmen die Spieler aus Fleisch und Blut selbst.

Der Menschenkicker steht am Bungalowdorf der Jugendbildungsstätte Volkersberg und ist bei den Gästen sehr beliebt, wie es in einer Pressemeldung aus dem Haus Volkersberg heißt. "Hier haben nicht nur die Schulklassen und Jugendgruppen viel Spaß. Auch für viele erwachsene Gäste gehört ein Menschenkickerturnier mittlerweile zum Aufenthalt bei uns dazu", berichtet Klaus Hofmann, Rektor des Hauses Volkersberg. Ohne die Spende hätte man den Betrieb des Menschenkickers einstellen oder die Renovierungskosten auf die Teilnehmerpreise umlegen müssen.

Lui Böhler, Vorsitzender des Fördervereins sagte, es sei schön, dass die Volkersbergfreunde mit dieser Unterstützung dazu beigetragen haben, dass der Volkersberg auch weiterhin ein attraktives Haus für Jung und Alt bleibt. Den Förderverein "Freunde des Hauses Volkersberg" gibt es seit zehn Jahren. "Während wir in den ersten Vereinsjahren immer nur mit kleineren Beträgen unterstützen konnten, haben wir zum zehnjährigen Jubiläum bewusst eine größere Fördersumme in die Hand genommen", erläutert Böhler.

Der Förderverein war 2009 mit dem Ziel gegründet worden, die pädagogische Arbeit am Volkersberg zu unterstützen. Seitdem konnte sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen mit einem finanziellen Zuschuss die Teilnahme an Freizeiten und Bildungsangeboten ermöglicht werden. Darüber hinaus investiert der Förderverein auch in materielle Dinge, wie beispielsweise erlebnispädagogische Übungen oder die Lichtanlage im Zirkuszelt.

Mitgliedsanträge für die Freunde des Hauses Volkersberg sind unter www.freunde-volkersberg.de zu finden. Das Spendenkonto hat die IBAN: DE66793510100031042484.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren