Riedenberg

Kein zweiter Bürgermeisterkandidat in Riedenberg

Die Freie Wählergemeinschaft Riedenberg nominierte Ihre Gemeinderatskandidaten. Ein Bürgermeisterkandidat aus ihren Reihen konnte nicht gefunden werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Freie Wählergemeinschaft Riedenberg nominierte ihre 14 Gemeinderatskandidaten: (von links) Lorenz Statt, Franz Wolf, Peter Hergenröder, Dagmar Wengel, Andreas Schwab, Andreas Nüchter und Marko Leitsch. Weitere Kandidaten auf dem nächsten Foto.  Foto: Evelyn Schneider
Die Freie Wählergemeinschaft Riedenberg nominierte ihre 14 Gemeinderatskandidaten: (von links) Lorenz Statt, Franz Wolf, Peter Hergenröder, Dagmar Wengel, Andreas Schwab, Andreas Nüchter und Marko Leitsch. Weitere Kandidaten auf dem nächsten Foto. Foto: Evelyn Schneider
+1 Bild

Peter Hergenröder , derzeitiger Gemeinderat und Dritter Bürgermeister, leitete die Nominierungsversammlung der Freie Wählergemeinschaft Riedenberg am Freitag. Zunächst hielt er Rückschau auf die vergangene Legislaturperiode und informierte die 31 Wahlberechtigten sowie einige Gäste über die künftigen Ziele der Gruppierung. Dazu gehörte der Erhalt der örtlichen Grundschule sowie deren digitale Modernisierung, eigene Wege gehen zum Thema "Rettet die Bienen" mit Blühwiesenanlagen, Schaffung von genügend Kita- und Kindergartenplätzen sowie eine optimale Schulkindbetreuung zu gewährleisten.

Neue Kläranlagenlösung

Als freilich größtes Projekt nannte er die notwendige neue Kläranlagenlösung. Weiter gelte es, im Straßenbau die Sinntalstraße instandzusetzen, beim Ringweg Kanal und Straßenausbau anzugehen, sowie den Steinweg nach dem Ankauf durch die Gemeinde auszubauen. Bauplätze sollen geschaffen werden, auch innerorts. Gedanken wolle man sich auch über die Zukunft der alten Gemeindekanzlei machen sowie die Anschaffung eines neuen Kleinbusses für die Freiwillige Feuerwehr in Angriff nehmen.

Verbesserungen will man in Bezug auf eine noch bessere Informationspolitik für die Bürger schaffen, den Ehrungsabend wieder aufleben lassen, einen Bauausschuss gründen und die Homepage der Gemeinde optimieren. Baulücken sollen geschlossen und die Infrastruktur erhalten werden.

Eine Person zur Nominierung eines weiteren Bürgermeisterkandidaten, der gegen Roland Römmelt ins Rennen gehen würde, konnte auch auf der Versammlung nicht gefunden werden.

Für die 14 Kandidaten der Gemeinderäte war bereits im Vorfeld eine Liste mit der jeweiligen Platzierung erstellt worden. Über diese konnte abgestimmt werden. Die 31 Stimmberechtigten bestätigten diese Vorschlagsliste einstimmig.

Listenplätze

1-2 Peter Hergenröder (55 Jahre, Bankkaufmann, Gemeinderat, 3. Bürgermeister), 3-4 Jürgen Kohlhepp (Werkzeugmacher, Gemeinderat), 5 Robert Schneider (52, Werkzeugmacher, Gemeinderat), 6 Andreas Nüchter (46,Energieelektroniker, Gemeinderat), 7 Marko Leitsch (41, Baufachleiter), 8 Dagmar Wengel (46, Gärtnerin), 9.Lorenz Statt (20, Auszubildender Mechatroniker), 10 Rene´Gibian (49, Kaufmännischer Angestellter), 11 Martin Statt (53, Schichtleiter) 12 Guido Schneider (48, Maschinenbautechniker), 13 Franz Wolf ( 48, Abteilungsleiter, Gemeinderat), 14 Petra Groh, (48, ambulante Pflegekraft), 15 Fritz Moosdorf (61, Versicherungsfachmann ) 16 Andreas Schwab (53, Diplom-Ingenieur).

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren