Bad Brückenau
Jubiläum

Jubiläumskonzert mit der First Lady der Klarinette

Das BKO feiert am Samstag, 20. Juli, mit seinem Konzert sein 40-jähriges Bestehen und verabschiedet gleichzeitig seinen Chefdirigenten Johannes Moesus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sabine Meyer wird beim Sommerkonzert "Jubiläum" am Samstag, 20. Juli, zum 40-jährigen Bestehen des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau spielen. Christian Ruvolo
Sabine Meyer wird beim Sommerkonzert "Jubiläum" am Samstag, 20. Juli, zum 40-jährigen Bestehen des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau spielen. Christian Ruvolo
+1 Bild

Das Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau (BKO) feiert sein 40-jähriges Bestehen mit der Weltklasse-Klarinettistin Sabine Meyer. Bei dem Sommerkonzert "Jubiläum" am Samstag, 20. Juli um 19.30 Uhr im König-Ludwig 1.-Saal des Staatsbades wird zudem Chefdirigent Johannes Moesus verabschiedet. Das Konzert ist seit längerem ausverkauft. Es gibt jedoch eine Warteliste.

Die Klarinette als Singstimme einsetzen. Retrospektiv betrachtet war gerade das der entscheidende Rat ihres berühmten Mentors Hans Deinzer, der Sabine Meyer dazu verholfen hat, eine der renommiertesten Klarinettistinnen weltweit zu werden. Ihr Aufstieg war kometenhaft: Bereits als 14-Jährige begann sie ihr Klarinettenstudium, mit 23 Jahren wollte Herbert von Karajan sie als eine der ersten Frauen zu den Berliner Philharmonikern holen. Das Vorhaben endete fast in einem Zerwürfnis zwischen dem Jahrhundert-Dirigenten und dem Orchester, doch ihrer beispiellosen internationalen Karriere hat dieser Skandal nicht geschadet.

Trotz all ihrer Erfolge blieb Sabine Meyer, seit 1993 Professorin für Klarinette an der Musikhochschule Lübeck, bodenständig und nahbar. Daran konnten Welt-Tourneen, zahlreiche Preise und ein hymnisches Presse-Echo nichts ändern. Sie besticht neben ihrem brillanten Spiel vor allem durch ihre Natürlichkeit und stellt mit ihrer einzigartigen Virtuosität die Farbnuancen, die dynamischen Möglichkeiten und die Sinnlichkeit ihres Instruments unter Beweis.

Für das Bayerische Kammerorchester Bad Brückenau (BKO) ist es jedenfalls eine große Ehre, sein 40-jähriges Bestehen mit einer solchen Künstlerpersönlichkeit zu feiern. Deutschlands "First Lady der Klarinette" spielt im Sommerkonzert "Jubiläum" am Samstag, 20. Juli, das berückend schöne Konzert für Bassettklarinette und Orchester A-Dur KV 622 von Wolfgang Amadeus Mozart, dessen langsamer Mittelsatz nicht erst als Melodie im oscargekrönten Film "Jenseits von Afrika" die Herzen von Millionen eroberte.

CD zum Jubiläum

Unter der Leitung von Johannes Moesus, der seit 2012 als Chefdirigent des BKO agiert und ausgerechnet nach diesem Jubiläumskonzert offiziell verabschiedet wird, stehen zudem die Sinfonie C-Dur op. 37/1 von Luigi Boccherini und die Sinfonie G-Dur Hob. I:92 "Oxford" von Joseph Haydn auf dem Programm. Die letztgenannte Haydn-Sinfonie wurde vom BKO schon vor längerer Zeit in der autographen Fassung ohne Trompeten und Pauken auf CD eingespielt, die pünktlich zum festlichen Anlass auf den Markt kommt.

Darüber hinaus vervollständigen die Dramaturgie Béla Bartóks "Tänze aus Siebenbürgen" in der Streichorchester-Fassung sowie "Lyrisches Andante" (Liebestraum) von Max Reger. Darin steckt ein Stück Symbolik, denn das kurze Werk für Streicher erklang auch im Gründungskonzert des BKO vor 40 Jahren.

Das Parkett im König Ludwig I.-Saal ist bereits ausverkauft, Infos zur Warteliste gibt es in der BKO-Geschäftsstelle. Tel. 09741/ 93 89-0.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren