Bad Brückenau
Städtepartnerschaft

Freundschaft wiegt mehr als politische Entscheidungen

Am Sonntagabend feierten die drei Städte Kirkham, Bad Brückenau und Ancenis in England ihre Verbundenheit mit einem Festakt in lockerer Atmosphäre.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gerhard Schumm, 3. Vorsitzender des Förderkreises Europäische Städtepartnerschaften, tanzt in der Polonaise in Kirkham mit. Foto: Ulrike Müller
Gerhard Schumm, 3. Vorsitzender des Förderkreises Europäische Städtepartnerschaften, tanzt in der Polonaise in Kirkham mit. Foto: Ulrike Müller
+15 Bilder
Die Stadthalle von Kirkham war gut gefüllt. Mit einigen zu Herzen gehenden Liedern stimmten die "Kirkham Singers" die Gäste aus Bad Brückenau und Ancenis ein. Die französische Kleinstadt pflegt seit 1973 eine Partnerschaft mit Kirkham. Bad Brückenau ist seit 1981 mit Ancenis und seit 1995 mit Kirkham verbunden.

"Wir danken unseren Gästen aus Ancenis und Bad Brückenau dafür, dass sie in so großer Zahl gekommen sind", zeigte sich Adrian Long, Vorsitzender des englischen Partnerschaftskomitees, bewegt von der Resonanz. "Wir wollen die Partnerschaft in einer guten Weise fortführen, egal, was die große Politik mit uns macht. Unsere Freundschaft bleibt bestehen", sagte Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks (CSU) in Anspielung auf den geplanten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union.

Die Georgi-Bläser würdigte sie als "Säule unserer Partnerschaft" und dankte Nathalie und Gregor Liebelt für ihren Einsatz bei der Organisation der Reise.


"Eine Partnerschaft lebt nicht ohne Gastfamilien"

Christian Prevot, langjähriger Vorsitzender des Partnerschaftskomitees aus Ancenis, hob die Leistung der Engländer hervor, insgesamt 90 Gäste unterzubringen. "Eine Partnerschaft lebt nicht ohne Gastfamilien", sagte er. Jean-Michel Tobie, Bürgermeister von Ancenis, ließ ein Grußwort verlesen, in dem er ebenfalls die Bedeutung der Partnerschaft angesichts des Brexits betonte.

Der Abend klang zu den Klängen der Georgi-Bläser aus, die gemeinsam mit ihren Kollegen der französischen Musikkapelle "Harmonie Municipale d'Ancenis" musizierten. Die Stimmung war großartig, in einer Polonaise zogen Deutsche, Engländer und Franzosen durch den Saal. Stadtrat Erwin Miller (Freie Bürger) feierte mit. Mit dem Fahrrad war er am späten Samstagabend in Kirkham eingetroffen. Er hatte insgesamt 1020 Kilometer zurückgelegt, nachdem er Mittwochmorgen gegen 2 Uhr aus Bad Brückenau aufgebrochen war.

Nächstes Jahr treffen sich die Freunde der Städtepartnerschaft vom 10. bis 13. Mai in Ancenis. Dann wird sich das Ende des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal jähren. Christian Prevot kündigte eine Zeremonie an und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass englische und deutsche Veteranen dabei sein werden.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren