Bad Brückenau
Seelsorge

Erster "Aha-Gottesdienst" in Bad Brückenau

Christel Pajunk und Kirsten Zinn wurden in ihr Am als Notfall-Seelsorgerinnen eingeführt. Außerdem wurde das Liegerad des Projekts "MS-Freirad" gesegnet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Den Startschuss zum Projekt "MS-Freirad" gaben (von links) die  neuen Notfallseelsorgerinnen Christel Pajunk und Kirsten Zinn, Pfarrer Gerd Kirchner sowie Sponsor Otto Leidenberger vom Lionsclub zusammen mit Ansprechpartner André Pfister (vorne sitzend). Foto: Rolf Pralle
Den Startschuss zum Projekt "MS-Freirad" gaben (von links) die neuen Notfallseelsorgerinnen Christel Pajunk und Kirsten Zinn, Pfarrer Gerd Kirchner sowie Sponsor Otto Leidenberger vom Lionsclub zusammen mit Ansprechpartner André Pfister (vorne sitzend). Foto: Rolf Pralle

"Ich wollte einen Begriff finden, der wirkt". Mit einem kurzen Satz erklärt Bad Brückenaus evangelischer Pfarrer Gerd Kirchner die Entstehung der Bezeichnung "Aha-Gottesdienst". Die erste Feier dieser Art fand am Sonntag in der Friedenskirche statt und stand unter dem Motto "Seelsorge".

Das Leitmotiv war Programm, weil während des Gottesdienstes Christel Pajunk und Kirsten Zinn in ihr Amt als Notfall-Seelsorgerinnen eingeführt wurden. Die engagierten Christinnen sind der Gemeinde schon seit vielen Jahren in etlichen Funktionen eng verbunden. In den vergangenen Monaten haben die beiden Laien eine spezielle Ausbildung absolviert, um für künftige Aufgaben gewappnet zu sein.

Kirchner machte bei dieser Gelegenheit deutlich, dass Seelsorge in der heutigen Zeit weit mehr ist als das tröstende Wort des Pfarrers. "Sie erstreckt sich praktisch auf alle Lebensbereiche", so der Geistliche.

In der Öffentlichkeit bekannt sei speziell der Notfallseelsorger aber in erster Linie durch seine Einsätze bei schweren Unfällen oder in dramatischen Krisensituationen. Bei solchen Vorkommnissen müssten dann nicht nur Betroffene und deren Angehörige, sondern im Extremfall zusätzlich die Rettungskräfte selbst betreut werden.

Auch der MS-Gruppe Bad Brückenau mit ihrer Organisatorin Sieglinde Griebel bescheinigte Kirchner gewisse seelsorgerische Fähigkeiten, womit der Bogen zu einem weiteren Punkt im Anschluss an den "Aha-Gottesdienst" geschlagen war. Der Pfarrer segnete nämlich im Beisein von Otto Leidenberger vom Lionsclub Hammelburg-Bad Brückenau nach dessen symbolischer Scheckübergabe das neue Liegedreirad, das kürzlich dank großzügiger Spenden mehrerer Sponsoren angeschafft werden konnte (wir berichteten ausführlich).

Mit der kleinen Zeremonie war gleichzeitig der offizielle Startschuss zum Projekt "MS-Liegerad" gefallen. Die Spezialanfertigung kann sich künftig übrigens jeder kostenlos ausleihen, dem die Fortbewegung mit einem normalen Zweirad schwer fällt. Ansprechpartner ist André Pfister (Tel. 09741/93 74 487).

Der nächste "Aha-Gottesdienst" findet am Sonntag, 27. Oktober, um 10 Uhr in der Friedenskirche statt. Thema ist dann die Reformation.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren