Laden...
Geroda
Grossereignis

Die Droohdesel warten schon

Geroda rüstet sich zum 12. Mal zum großen Treffen der Radler und Walker.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf die blauen und gelben Wegmarken, die Michael Bayer hier zeigt, müssen die Radler und Walker achten, wenn sie auf die Strecke gehen. Mit dem Gefährt hinter ihm wird das nicht möglich sein, denn dazu ist es zu gut gesichert. Aber wie man bei der Bauweise auf den Namen "Droohdesel" kommt? Foto: Diana Leitsch
Auf die blauen und gelben Wegmarken, die Michael Bayer hier zeigt, müssen die Radler und Walker achten, wenn sie auf die Strecke gehen. Mit dem Gefährt hinter ihm wird das nicht möglich sein, denn dazu ist es zu gut gesichert. Aber wie man bei der Bauweise auf den Namen "Droohdesel" kommt? Foto: Diana Leitsch
Am Sonntag, 14. Juni, heißt es zum 12. Mal "Droohdesel" satteln und: "Auf geht's zur großen Droohdeseldour nach Geroda!" Auch der beliebte Walkinglauf wird natürlich wieder angeboten. "Wir haben schon rund 3000 Einladungsbriefe verschickt, die gehen an alle, die schon einmal teilgenommen haben", berichten Ingo Fechner und Michael Bayer, und natürlich hoffen sie darüber hinaus auf zahlreiche neue Teilnehmer. Jeder ist willkommen, eine der angebotenen Strecken auszuprobieren. Das richtet sich nicht nur an Sportler sondern auch an Familien, Naturliebhaber und Freunde des geselligen Beisammenseins. Anmeldung ist noch möglich bis zum Mittwoch, 10. Juni, unter www.droohdeseldour.de.

Auch in diesem Jahr kümmert sich die Schützengesellschaft um Planung, Organisation und reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Die Strecken werden abgefahren und markiert. "Wichtig ist, die Strecken auch kurz vorher noch einmal zu kontrollieren, denn es kommt immer wieder vor, dass Wege durch umgeknickte Bäume versperrt werden oder Markierungen abhanden gekommen sind", sagt Michael Bayer. Wenn das erledigt ist, bleibt nur noch, auf gutes Wetter zu hoffen. Aufgrund des schlechten Wetters im letzten Jahr fiel die Teilnahme etwas dürftig aus. Bayer: "Als Dankeschön für alle, die sich trotzdem aufgemacht haben und sich nicht abschrecken ließen, gibt es heuer einen Getränkegutschein."

"Was die Auswahl unserer Strecken betrifft, sind wir dieses Jahr zum letzten Mal völlig frei und haben die Genehmigung der bayrischen Staatsforsten. Denn wenn die Kernzonen komplett ausgewiesen sind, kann es zu Einschränkungen kommen. Manche Gebiete dürfen zum Beispiel nicht mehr befahren werden, und das kann die Routen sehr verändern", informiert Michael Bayer über eventuelle Neuerungen im nächsten Jahr. Doch das werde kein Problem für die Veranstaltung werden.

Keine Art von Wettbewerb

Der Walkinglauf, der anfangs zögerlich angenommen wurde, erfreute sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit: "Ich glaube, anfangs wurde es von manchen als Wettbewerb verstanden, und das schreckte viele ab. Doch es wird keine Zeit gestoppt oder ähnliches. Der Lauf soll allen einfach Spaß machen, und damit hat doch sowieso jeder gewonnen", sagt Ingo Fechner, um auch dem Letzten die Hemmungen zu nehmen.

Am Samstag, 13. Juni, dem Vortag der "Droohdeseldour", heißt es wieder "Bulldog, Bier und Blasmusik". Das Jugendblasorchester Scholz bietet wieder ein tolles Programm. Um 16 Uhr startet der Festbetrieb mit Kaffee und Kuchen auf dem Festplatz am Bürgerhaus. Ab 18 Uhr gibt's flotte Unterhaltungsmusik vom Musikverein "Frohsinn" aus Frankenbrunn und dem Musikverein Oberzell. Die großen Nummern werden sein: Die Oldtimerausstellung, das Kinderprogramm und Wettbewerbe wie das Bulldog-Ziehen.

Die Tourdaten:

Mountainbike-Strecke "klein"

Zirka 46 km und 800 Höhenmeter
Anspruchsvolle Strecke auf Wald- und Feldwegen

Mountainbike-Strecke "groß"
Zirka 80 km und etwa 1460 Höhenmeter
Anspruchsvolle Strecke auf Wald- und Feldwegen,
mit Singletrail und Downhill Abschnitten.
Nur für geübte MTB-Biker geeignet!

Familientour "klein"
Zirka 20 km und etwa 320 Höhenmeter
Geeignet für Fahrräder aller Art (außer Rennräder).
Mittelschwere Strecke auf geteerten und befestigten Wegen, nur für gut geübte und erfahrene Kinder geeignet.

Familientour "groß"
Zirka 29 km und etwa 460 Höhenmeter
Geeignet für Fahrräder aller Art (außer Rennräder).
Mittelschwere Strecke auf geteerten und befestigten Wegen, nur für gut geübte und erfahrene Kinder geeignet.

Walkingtour "kurz"
Zirka 9,5 km / 180 Höhenmeter
Rund um Geroda auf Natur-, Schotter- und kaum Asphaltwegen. Durch sommerliche Wiesen und Laubwälder mit Panoramablick auf die Südrhön.
Gute Ausrüstung empfohlen.
Walkingtour "lang"
Zirka 12,7km / 275 Höhenmeter
Rund um Geroda auf Natur-, Schotter- und wenigen Asphaltwegen. Durch sommerliche Wiesen und Laubwälder mit Panoramablick auf die Südrhön.
Geeignete Ausrüstung empfohlen.

Die Zeiten:
Ab 07:30 Uhr Start der Droohd-eseldour
Ab 08.30 Uhr Start des Walking-Lauf
Ab 11.00 Uhr Mittagessen mit verschiedenen Gerichten für alle Gourmets
Um 15.00 Uhr Verlosung wertvoller Sachpreise unter allen Startern
Rahmenprogramm: Musikalische Unterhaltung

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren