Bad Brückenau
Kirche

Brückenaus Urlauberseelsorger berichtet über Korea

Kur- und Urlauberseelsorger Jürgen Denker hält nicht nur Gottesdienste in Bad Brückenau. Es stehen auch etliche öffentliche Veranstaltungen mit dem Hauptthema geteiltes Korea auf seiner Agenda.
Artikel drucken Artikel einbetten
Neben der Abwicklung von Regularien sorgte beim Antrittsbesuch von Urlauberseelsorger  Jürgen Denker (rechts) natürlich der nicht alltägliche "Dienstwagen" des Bad Brückenauer Pfarrers Gerd Kirchner (links) für ausreichend Gesprächsstoff. Foto: Rolf Pralle
Neben der Abwicklung von Regularien sorgte beim Antrittsbesuch von Urlauberseelsorger Jürgen Denker (rechts) natürlich der nicht alltägliche "Dienstwagen" des Bad Brückenauer Pfarrers Gerd Kirchner (links) für ausreichend Gesprächsstoff. Foto: Rolf Pralle

Es hat eine lange Tradition, dass während der Ferienzeit ein Kur- und Urlauberseelsorger Bad Brückenau besucht. In diesem Jahr ist Jürgen Denker bei der evangelischen Kirchengemeinde zu Gast. Der promovierte Theologe hat viel von der Welt gesehen und mit seinen 76 Jahren einen reichen Erfahrungsschatz gesammelt.

Der gebürtige Potsdamer hat als Kind das Kriegsende im Rheinland erlebt. Nach dem Studium in Bonn, Berlin, Erlangen und Utrecht schloss er 1972 seine Doktorarbeit ab. "Ich wollte immer schon ins Ausland", erinnert sich Denker an die Zeit danach. Ins Auge gefasst war eigentlich Südafrika, woraus aber nichts wurde. Stattdessen war er von 1974 bis 1982 in Chile und von 1982 bis 1985 in Argentinien als Pfarrer und Dozent tätig. "Jedes Mal zu Zeiten der Militärdiktatur", wie der Geistliche ausdrücklich betont. Das seien keine einfachen Abschnitte in seinem bewegten Leben gewesen. Geholfen habe ihm dabei seine eigene Prämisse, "dass Glaube und Vernunft keine Gegensätze sein müssen". Man könne vernünftig und doch fromm sein. Das Amt eines Gemeindepfarrers übte Denker ab 1985 in Ohrenbach, Rothenburg ob der Tauber und Detwang aus, ehe er 1999 in den nach eigenen Worten "aktiven Ruhestand" ging.

Frau mit umfangreichem seelsorgerischen Engagement

Seit 1990 ist der Geistliche mit der aus Südkorea stammenden Ok-Hi Park-Denker verheiratet, die 1964 nach Deutschland gekommen war. Die heute 80-Jährige ist für ihr umfangreiches seelsorgerisches Engagement bekannt. Für ihre ganz unterschiedlichen Tätigkeiten erhielt sie im Jahr 2000 das Bundesverdienstkreuz und 2010 die bayerische Sozialmedaille.

"Meine Frau wäre gern mit nach Bad Brückenau gekommen", sagt Denker im Gespräch mit dieser Zeitung. "Momentan liegt sie aber noch im Krankenhaus. Ich hoffe, das ich sie noch in die Rhön nachholen kann". Denn als Kur- und Urlauberseelsorger treten die Beiden gern als Paar auf, was sie in den vergangenen Jahren bereits erfolgreich in fast allen bayerischen Bädern und anderen Orten praktiziert haben.

Eigene Erlebnisse

Neben den Gottesdiensten, die Denker während seines Aufenthaltes bis zum 28. August in Bad Brückenau halten wird, stehen auch etliche öffentliche Veranstaltungen auf seiner Agenda. Hauptthema wird dabei das geteilte Korea mit all seinen Facetten sein, wobei natürlich auch die eigenen Erlebnisse zur Sprache kommen.

Vorträge

Die interessanten Vorträge finden am 13. und am 20. August jeweils um 16 Uhr im Kurstift sowie am 15. und am 22. August im jeweils um 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus an der Friedenskirche statt. Außerdem kommt der Urlauberseelsorger am 24. August um 14.30 Uhr ins Seniorencafé.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren