Gersfeld
Neuerung

Bahn frei für Skiroller

Ab sofort können Wintersportler in Gersfeld auch ohne Schnee Sport treiben. Hier wurde eine Skirollerbahn angelegt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Einstieg zur neuen Skirollerbahn in Gersfeld ist direkt hinter dem  Sportplatz. Die asphaltierte Strecke steht auch Spaziergängern zur  Verfügung. Marion Eckert
Der Einstieg zur neuen Skirollerbahn in Gersfeld ist direkt hinter dem Sportplatz. Die asphaltierte Strecke steht auch Spaziergängern zur Verfügung. Marion Eckert
+4 Bilder

Für Wintersportler ist im Ehrengrund hinter dem Sportplatz und Freibad ein Traum in Erfüllung gegangen. Im Sommer wurde eine Skirollerbahn angelegt, die seit Mitte Oktober frei geben wurde. Das Areal um das Schwimmbad ist seit jeher das Sport- und Freizeitzentrum Gersfelds. Aber nicht nur für Sportler ist die rund zwei Kilometer lange asphaltierte Strecke interessant. Sie liegt eingebettet in das idyllische Tal des Ehrengrunds, führt an der Kneippanlage und den Ententeichen vorbei und ist damit auf den gerne und gut frequentierten stadtnahen Spazierwegen angelegt.

Durch den barrierefreien Zugang und die Asphaltierung der Strecke eignet sie sich auch hervorragend für Rollstuhlfahrer, Nutzer von Rollatoren und Familien mit Kinderwagen. Allerdings machen Hinweisschilder deutlich, dass der Trainings- und Sportbetrieb Vorrang habe. Ein rücksichtsvolles Miteinander ist sicherlich notwendig und angebracht, damit alle sich an der neuen Anlage erfreuen können.

Talentförderung an der Schule

Der Plan für die aktiven Langläufer der SKG Gersfeld und der Region eine Skirollerbahn zu erstellen, bestand schon seit einigen Jahren. Nicht zuletzt auch deshalb, weil an der Rhönschule Gersfeld gezielt der Skilanglauf in Talentförder- und Leistungsgruppen betrieben werde, erklärte Gersfelds Bürgermeister Steffen Korell schon vor zwei Jahren bei Bekanntgabe der Pläne. Nun haben die jungen Sportler, aber auch alle Wintersportler und Sportler, die eine solche Bahn nutzen möchten, ideale ganzjährige Trainingsbedingungen.

Start ist direkt an Sportplatz und Sportheim der SKG Gersfeld. Die Skirollerbahn ist mit mehreren Schleifen so angelegt, dass unterschiedliche Längen, kombiniert mit Abfahrten und Anstiegen gefahren werden können.  Ein Stück weit führt sie in Richtung Wildpark und auf einem Seitenweg zurück zum Schwimmbad. Von dort ist es noch eine kleine Strecke zum Sportheim. Ein ehemaliger Tennisplatz ist ebenfalls mit Asphalt versehen worden und steht für Trainingseinheiten von Gruppen zur Verfügung.

Kompakte Strecke

Entstanden ist eine kompakte aber anspruchsvolle Strecke, die in der Region ihresgleichen sucht. Die nächsten vergleichbaren Skirollerbahnen sind in Willingen und Oberhof. Fast 650 000 Euro kostete die Skirollerbahn, die für Leistungs-, Breiten- und Schulsportler, aber auch Touristen und die einheimische Bevölkerung angelegt wurde. Der Landkreis Fulda beteiligte sich mit 200 000 Euro an dem Projekt, das Land Hessen zahlt 365 000 Euro. Die Stadt Gersfeld Rhön investierte 40 000 Euro. Der Rest wurde über Sponsoren und Eigenleistung erbracht. Die Pflege und den Unterhalt der Sportstätte wird die SKG Gersfeld übernehmen. Durch die unmittelbare Nähe zur Landesgrenze ist die Anlage sicherlich für Wintersportler aus der Bayerischen Rhön von Interesse.  Bisher musste der Nachwuchs mit den Skirollern im öffentlichen Straßenraum trainieren. Genutzt wurden Strecken in Rengersfeld oder auf der bayerischen Seite die Zubringer zur Hochrhönstraße sowie die Hochrhönstraße selbst, was immer eine gewisse Gefährdung für die Sportler bedeutete. Die neue Strecke in Gersfeld kann jederzeit ohne Anmeldung kostenfrei genutzt werden - mit der gebotenen Rücksicht auf andere Nutzer. Im Winter soll die Rollerstrecke, natürlich vorausgesetzt, es liegt genügend Schnee, als stadtnahe Loipe beziehungsweise Winterwanderweg präpariert werden.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren