Bad Brückenau
Engagement

Bad Brückenau: Treffpunkt für Familien

Das "Bündnis Familie" ist in die Musikschule gezogen. Damit verfestigt sich das Projekt nun auch räumlich. Die Veranstaltungen beginnen im Sommer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Endlich angekommen: Lisa Kinalele im noch leeren Gruppenraum des "Bündnis Familie" in der Musikschule. Julia Raab
Endlich angekommen: Lisa Kinalele im noch leeren Gruppenraum des "Bündnis Familie" in der Musikschule. Julia Raab
+2 Bilder

Es riecht noch etwas nach Farbe im ersten Stock der Musikschule. Eine schwere Tür macht die Trennung zum restlichen Gebäude sichtbar. "Endlich sind wir angekommen", sagt Elisabeth Kinalele, Koordinatorin des Projekts "Bündnis Familie" sichtlich erfreut. Die Zusage über eine Förderung der AOK Bayern über einen vierjährigen Zeitraum im vergangenen Oktober ermöglichte den Ausbau des ungenutzten Teiles der Musikschule. Die Stadt fördert die Sanierung der Räumlichkeiten zusätzlich mit einem Eigenanteil und übernimmt Raummiete und Heizkosten. Ab sofort sind die Räume nutzbar.

Angebote bündeln

Seit Januar macht die gelernte Sozialpädagogin eine Fortbildung im Rahmen der Förderung. Als "kommunale Gesundheitsmoderatorin" baut sie Netzwerke auf, moderiert und organisiert Aktionsreihen und Vorträge in Bad Brückenau in den Bereichen Ernährung, Bewegung und Entspannung. "Das Projekt bündelt bereits bestehende Angebote und bietet einen niederschwelligen Zugang", sagt Kinalele. Die Aktionenreihen sind kostenlos und richten sich an Familien, eine Teilnahme ist jederzeit möglich. Je nach Angebot sind Eltern oder Kinder alleine, oder Eltern mit ihren Kindern angesprochen. Der Raum in der Musikschule sei ideal, um kleinere Veranstaltungen anzubieten. Hier haben etwa acht Personen Platz, und vor der Tür ist der Georgi-Kurpark, der vor allem für die Bewegungsangebote genutzt werden könne. Bei größeren Gruppen gebe es auch die Möglichkeit, in die Georgi-Kurhalle auszuweichen.

Langfristige Angebote

"Unser Ziel ist es, den Familien den Zugang zu qualifizierten Angeboten zu erleichtern", sagt Kinalele. Im Vorfeld der Planung gab es eine Umfrage in den Kindergärten, in welchen Bereichen Bedarf vorhanden ist. Das Ergebnis zeige eindeutig, sagt Kinalele, "dass der Bedarf im Bereich Bewegung vorrangig ist, kurz gefolgt von Angeboten rund um Ernährung". Die Netzwerke sollen langfristig verankert werden, das sei ebenfalls eine Aufgabe des Bündnisses. "Es gibt zwar eine Möglichkeit der Anschlussförderung, doch soll der Effekt auch über den Förderzeitraum spürbar und die Angebote weiter nutzbar sein ", sagt die Sozial-Pädagogin.

Breites Angebot

Für Michael Worschech, Geschäftsleiter der Stadt Bad Brückenau, steht ganz klar die Partizipation der Familien im Vordergrund. "Angebote für junge Familien sind entscheidend für die Attraktivität einer Stadt", sagt Worschech. Die Veranstaltungen werden durch Flyer beworben und sollen für alle frei zugänglich sein. Wichtig, so Worschech, sei auch ein breites Angebot. Denn Kinder interessieren sich für vieles und ihnen soll auch die Möglichkeit geboten werden, vieles auszuprobieren. Das sei in diesem Rahmen möglich. Für Zuziehende kann es entscheidend sein, wie präsent Veranstaltungen für Familien im Ort sind, sagt er abschließend.

Nach dem Stadtfest Ende Juni sollen die Aktionsreihen rund um die Familie starten. Bis dahin muss noch einiges geplant werden, sagt Kinalele. Interessierte erfahren von dem Programm in Kürze. "Wir werden präsent sein", versichert sie. Auch im Rahmen der Gesundheitsstadt 2019 ist eine Zusammenarbeit geplant.

115 000 Euro Förderung erhält das Bündnis Familie für die nächsten vier Jahre.

INFOKASTEN

Kontakt zum Bündnis Familie

Elisabeth Kinalele

Ernst-Putz-Straße 9

97769 Bad Brückenau

E-Mail: buendnis.familie@bad-brk.de

Telefonnummer: 0151/ 234 404 61

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren