Bad Brückenau
Bauen

Bad Brückenau: So viele nutzen das Förderprogramm

Im Bereich der Rhönallianz wurden unter Mithilfe von Architekten schon einige Altbausanierungsprojekte in Angriff genommen
Artikel drucken Artikel einbetten
Emily und Manuel Weller packen es an und sanieren einen Altbau in Kothen. Foto: Stephanie Elm
Emily und Manuel Weller packen es an und sanieren einen Altbau in Kothen. Foto: Stephanie Elm

Das Förderprogramm zur Kommunalen Innenentwicklung der Rhönallianz wird von allen Beteiligten als Erfolg gewertet. Nicht nur freuen sich Familien wie Emily und Manuel Weller auf ein neues Zuhause (wir berichteten), auch spiegeln aktuelle Zahlen die Entwicklung wider. Seit 2017 wird das Kommunale Förderprogramm zur Belebung der Ortsmitten angeboten, seitdem haben schon einige das Angebot angenommen.

In Motten wurden vier Beratungsgutscheine ausgestellt, zwei davon in Anspruch genommen. Diese zwei Interessierten haben auch Sanierungsanträge gestellt, die bewilligt wurden. Wildflecken stellte bislang drei Beratungsgutscheine aus. Während alle das Erstberatungsgespräch genutzt haben, gingen nur zwei Sanierungsanträge ein, einer wurde in Anspruch genommen.

Auch in Riedenberg sind Häuslebauer aktiv. Von vier wahrgenommenen Architektengesprächen haben zwei Interessenten den Antrag gestellt. Vier Interessierte holten sich auch in Schondra den Beratungsgutschein, drei haben bereits mit einem Architekten gesprochen. Allerdings entschloss sich nur ein Schondraer für einen Sanierungsantrag und begann auch schon damit, ihn umzusetzen.

Geroda meldet vier Beratungsgutscheine und auch vier Erstberatungen. Zwei Sanierungsanträge wurden gestellt sowie zwei in Anspruch genommen. Die Spitze der Altbausanierungen verzeichnet Oberleichtersbach. In seinem Daseinsvorsorgegebiet folgten acht Architektengesprächen sechs Anträge auf Sanierung, die wohl alle in die Tat umgesetzt werden.

In Zeitlofs war noch niemand an einer Altbausanierung interessiert. Nicht einmal ein Beratungsgutschein für ein Architektengespräch, was die Bedingung für das weitere Vorgehen darstellt, war gewünscht.

Die eine oder andere Altbausanierung ist bereits abgeschlossen. Die Häuslebauer haben ihre Rechnungen und Belege bei ihrer Gemeinde eingereicht. Bis jetzt wurden im gesamten Rhönallianz-Gebiet 21 600 Euro Fördergelder ausbezahlt. Zugesagte, aber noch nicht abgerufene Fördergelder erstrecken sich auf weitere 84 000 Euro. Diese Zahl kann von den letztendlich fälligen Beträgen abweichen, weil sich diese an den tatsächlich anfallenden Kosten orientieren.

8408: Im Bereich der Rhönallianz wurden schon einige Sanierungsprojekte in Angriff genommen. Ein paar sind bereits abgeschlossen.

8464: Emily und Manuel Weller packen es an und sanieren einen Altbau in Kothen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren