Bad Brückenau

Bad Brückenau: Rekordverdächtige Gästezahlen

Die Tourist-Information verzeichnet im vergangenen Jahr einen neuen Besucherrekord. Der Ausbau des Rhönexpress-Radwegs zieht vor allem Besucher mit Wohnmobilen an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Arbeiten im Dorint-Hotel - hier die Sanierung des Park-Flügels -, in der Malteser Klinik von Weckbecker und auf dem Volkersberg schränkten die Kapazität an Gästezimmern in den vergangenen Jahren ein. Nun ziehen die Übernachtungszahlen wieder kräftig an. Foto: Archiv/Ulrike Müller
Arbeiten im Dorint-Hotel - hier die Sanierung des Park-Flügels -, in der Malteser Klinik von Weckbecker und auf dem Volkersberg schränkten die Kapazität an Gästezimmern in den vergangenen Jahren ein. Nun ziehen die Übernachtungszahlen wieder kräftig an. Foto: Archiv/Ulrike Müller
+1 Bild

Das Jahr 2019 war ein überaus gutes Jahr, was die Übernachtungszahlen in Stadt und Staatsbad betrifft. Mit 319.323 Übernachtungen wird sogar einen neuen Rekord aufgestellt. Damit ist der Höchststand aus diesem Jahrtausend geknackt. Zum Vergleich: Zählte die Stadt im Jahr 2000 noch 284.874 Übernachtungen, gab es 2012 den bisherigen Höchststand von 314 397. Bezogen auf das Vorjahr 2018 verzeichnet die Statistik ein plus von 8,2 Prozent. Die Bad Brückenauer Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks (CSU) reagiert überschwänglich: "Das sind ganz besonders tolle Zahlen", freut sie sich.

Bei den Gesamtankünften liegt der Unterschied noch viel höher: Fast 40 Prozent mehr - bei einer deutlich kürzeren Aufenthaltsdauer - präsentiert die Tourist-Information im Vergleich zum Vorjahr. Kathrin Romeis-Merten, Leiterin der Tourist-Info, freut sich über diesen enormen Zuwachs. "Zu erkennen ist allerdings auch, dass die Gäste grundsätzlich viel kürzer hier bleiben" , sagt sie. Durchschnittlich 3,9 Tage halten sie sich in Stadt und Staatsbad auf. Im Jahr 2018 blieben sie noch rund 5 Tage.

Bauprojekte abgeschlossen

Dass sich die Urlaubsgewohnheiten ändern, stellen auch die umliegenden Häuser fest: "Wir haben Stammgäste, die zwei bis drei Wochen bei uns bleiben", sagt Milena Heinz, Empfangsmitarbeiterin im Regena Gesundheitsresort und Spa. Allerdings gebe es auch zunehmend Wochenendearrangements für Besucher, die eine Auszeit von wenigen Tagen nehmen, ergänzt sie. Dieser Trend spiegelt sich in der Statistik wieder. Rund einen Tag weniger verbringen die Gäste durchschnittlich in Bad Brückenau.

Der Grund für die Zunahme der Gesamtankünfte in Stadt und Staatsbad sieht die Leiterin der Tourist-Info in den abgeschlossenen Bauprojekten der umliegenden Häuser. Haus Volkersberg, Malteser Klinik von Weckbecker, Dorint Hotel - das sind nur einige der Unterkünfte, die im vergangenen Jahr nach abgeschlossenen Bauprojekte wieder mehr Betten zur Verfügung stellen konnten.

Radweg lockt an

Einen weiteren Grund sieht Romeis-Merten in der Eröffnung des neuen Rhönexpress-Radweges. Die Zahlen der Wohnmobil-Ankünfte auf den zwei Stellplätzen in der Buchwaldstraße und der Ancenis-Straße verzeichnen einen sichtbaren Anstieg im Verhältnis zum Vorjahr. Ein direkter Vergleich auf der nebenstehenden Grafik anhand der Monate April bis August macht den Unterschied der Anreisen und Übernachtungen von Wohnmobilen deutlich. Rund 33 Prozent mehr Anreisen verzeichnet die Stadt in diesem Zeitraum 2019. Bei den Übernachtungen sieht es genauso aus. Mit 33 Prozent mehr als im Vorjahr gibt es auch hier ein deutliches plus.

"Der Radweg zieht schon jetzt die Gäste an", sagt Romeis-Merten erfreut. Auffallend sei im vergangenen Sommer gewesen, wie viele Autos und Wohnwägen mit Fahrradträger am Parkplatz an der Ancenis-Straße geparkt hätten. "Und in den Zahlen sind die Tagesgäste noch gar nicht mit eingerechnet", merkt sie zur Statistik an.

Bald noch mehr Betten

Aus der Kurverwaltung des Staatsbades Bad Brückenau heißt es: "Wir sind sehr zufrieden mit den Gästezahlen aus dem vergangenen Jahr", sagt der stellvertretende Kurdirektor Titus Tesar. Die Kliniken vor Ort sowie die Hotels seien 2019 sehr gut ausgelastet gewesen. Und das, "obwohl wir aktuell wegen des Umbaus im Fürstenhof noch nicht die volle Kapazität der Betten ausnutzen", fügt er hinzu. Im laufenden Jahr eröffnet die neue Limes Schlossklinik und stellt weitere 55 Betten für Privatpatienten zur Verfügung.

Allein am Volkersberg gab es im vergangenen Jahr rund 33.000 Übernachtungen, teilt Ralf Sauer, stellvertretender Leiter der Jugendbildungsstätte, mit. Vor allem Schulklassen aus Unterfranken und Osthessen übernachten dort. "Wir können sagen, dass es besonders im Sommer und Herbst ein sehr gutes Jahr war", sagt Sauer zur Bettenbelegung im Haus. Aufgrund der zu unterschiedlichen Zeiten stattfindenden Sommerferien in Hessen und Bayern könne die Jugendbildungsstätte den ganzen Sommer über mit Schulklassen belegt werden. "Das kommt uns natürlich zugute", sagt der stellvertretende Leiter.

Tourismus Connection

Seit einem Jahr setzt sich die Tourist-Info gemeinsam mit den umliegenden Hotels und Kliniken in regelmäßigen Treffen dafür ein, den Bekanntheitsgrad der Stadt und der Gesundheits- und Freizeitangebote vor Ort zu steigern. "Wir sind das ganze Jahr über auf Messen in Deutschland unterwegs", erklärt die Leiterin der Tourist-Info, Katrin Romeis-Merten. Die zunehmende Präsenz der Stadt auf den Tourismus-Messen führt ihrer Meinung nach zu einer Steigerung des Bekanntheitsgrades. "Ich bin mir sicher, dass wir dadurch auch höhere Gästezahlen verzeichnen können", sagt sie. Aus den Region Rhein-Main und Hessen kämen besonders auch Tagesgäste. Im laufenden Jahr soll die Aktivität der Tourismus Connection ausgebaut werden.

Interessante Zahlen

1399 Wohnmobilanreisen auf zwei Stellplätzen verzeichnet die Stadt Bad Brückenau 2019.

1017 Betten für Patienten und Übernachtungsgäste hat das Staatsbad Bad Brückenau.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren