Bad Brückenau
Generalsanierung

Bad Brückenau: Plan für den "neuen" Berliner Platz

Seit Ende August ist der Verkauf des Gebäudekomplexes am Berliner Platz in trockenen Tüchern. Jetzt stellt der Käufer aus Schlüchtern seinen Plan vor: Bezahlbare, moderne und teilweise barrierefreie Wohnungen entstehen dort.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Berliner Platz soll auch zukünftig preisgünstigen -  aber modernen - Wohnraum bieten. Grafik: Büro Kulbe
Der Berliner Platz soll auch zukünftig preisgünstigen - aber modernen - Wohnraum bieten. Grafik: Büro Kulbe
+6 Bilder

"Der neue Berliner Platz wird ein ganz frisches Image bekommen", ist sich Carsten Kulbe sicher. Er ist Geschäftsführer der Heba Immobilien GmbH, die den großen Gebäudekomplex am Berliner Platz gekauft hat. Allerdings möchte Kulbe keine Luxussanierung, die Miete betrage zukünftig rund sechs Euro pro Quadratmeter. Das entspreche der ortsüblichen Miete. Eine sogenannte Revitalisierung der Immobilie ist der Impuls für neues Leben am langjährigen sozialen Brennpunkt.

Diese Aufwertung liege dem Architekten aus Schlüchtern persönlich am Herzen. Dem Frankfurter Markt mit den hochpreisigen Eigentumswohnungen habe er "den Rücken gekehrt". Zu viel preiswerter Wohnraum sei in den vergangenen Jahren vom Markt genommen worden. "Deshalb ist die Schaffung von erschwinglichen und vernünftigen Wohnungen meine ganz persönliche politische Ansicht", sagt Kulbe. Ein "Beispielprojekt" nennt er den Berliner Platz. Denn die fünf sichelförmig angeordneten Gebäude sollen in ihrer Struktur erhalten bleiben, genau wie der Wohnungsmix aus unterschiedlich großen Wohneinheiten.

Frankfurter Hof erneuert

Die Arbeiten beginnen noch in diesem Jahr. Bereits jetzt sei eine Firma mit dem Ausräumen der Gebäude beschäftigt. Der Einbau funktionaler Bäder, einer moderne Heizungsanlage, einer Dämmung von Fassade und Dach sowie hochwertigen Fensterelementen, das alles geht der Eigentümer dann im kommenden Jahr an. Der Clou: "Eins der fünf Häuser wird komplett behindertengerecht hergerichtet", sagt Kulbe. Insgesamt sind Investitionen von rund 3,5 Millionen Euro für alle Gebäude vorgesehen.

Kulbes Interesse an Investitionen in Bad Brückenau sind nicht ganz neu: Erst vor rund einem Jahr erwarb er den Frankfurter Hof gegenüber des Alten Rathauses. Mit hiesigen Firmen hatte er deshalb auch schon Kontakt. Im Gebäude wurden Sanierungs- und Reparaturmaßnahme vorgenommen, das Dach gereinigt und der Anstrich erneuert. "Die Zusammenarbeit mit den Handwerkern vor Ort funktioniert ganz wunderbar ", sagt Kulbe. Daher freue er sich auf weitere regionale Kooperationen in diesem Bereich. Bad Brückenau bezeichnet er als "verschlafen, allerdings mit Potenzial".

Räumliche Einbettung

Anton Kiefer, Vorstand der Bad Brückenauer Baugenossenschaft, freut sich über den Verkauf und über die "gleichen Interessen". Denn auch das Ziel der Baugenossenschaft ist es, sozialverträglichen Wohnraum anzubieten. "Mit dem Geld aus dem Verkauf des Objektes können wir auf der gegenüberliegenden Seite, der Düsseldorfer Straße 23 bis 27, eine Generalsanierung angehen", sagt Kiefer. Zu den Kosten des Umbaus könne er aktuell noch nichts sagen. Allerdings seien auch hier behindertengerechte Wohnungen geplant. Das Haus mit der Nummer 29 werde abgerissen.

Um das Ensemble räumlich einzubetten, verspricht die Bad Brückenauer Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks (CSU) den Spielplatz auf städtischem Grund zu erhalten. "Uns liegt viel daran, das Gelände drum herum allgemein schön zu gestalten", sagt sie. Dazu gehöre auch der angrenzende Röthbach.

Schon seit Jahren gehört das Areal zum städtischen Sanierungsgebiet. Die Stadt hätte mit einem Kauf die Möglichkeit gehabt, das Gebäude im Rahmen des Förderprogrammes Stadtumbau West zu gestalten. "Wir sind aber sehr froh darüber, dass es jetzt einen privaten Käufer gibt, der in neuen Wohnraum investiert", sagt Meyerdierks. Denn moderne Wohnungen seien rar gesät auf dem Bad Brückenauer Wohnungsmarkt. Übrigens: Architekt Kulbe kündigt noch weitere Bauprojekte in Bad Brückenau an: "In Kürze präsentieren wir ein innenstadtnahes Wohnprojekt", verrät er schon mal. Details dazu sollen noch im November veröffentlicht werden.

Zahlen

44 moderne und teilweise barrierefreie Wohnungen entstehen am Berliner Platz.

3,5 Millionen Euro investiert der neue Eigentümer in die Modernisierung.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren