Bad Brückenau
Bildung

Bad Brückenau: Kinderbücher mit Köpfchen

Der erfolgreiche Kinderbuchautor Fabian Lenk besuchte die Grundschule Bad Brückenau. Er verriet den Schülern Details aus seinem Alltag und stellte zwei seiner Bücher vor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der erfolgreiche Autor der Kinderbuchreihe "Die Zeitdetektive", Fabian Lenk, las am vergangenen Freitag den Bad Brückenauer Grundschülern vor. Foto: Julia Raab
Der erfolgreiche Autor der Kinderbuchreihe "Die Zeitdetektive", Fabian Lenk, las am vergangenen Freitag den Bad Brückenauer Grundschülern vor. Foto: Julia Raab
+11 Bilder

Immerhin drei von vier Kindern unter 13 Jahren lesen regelmäßig Bücher oder Zeitschriften. Das fand die repräsentative "Kinder-Medien-Studie 2018" raus. Gerade in Zeiten medialer Vielfalt ist es umso wichtiger, den Kindern die Lust am Lesen auch weiterhin schmackhaft zu machen. Zeitgemäße Themen und spannende Geschichten tragen sicher dazu bei. Wenn ein erfolgreicher Kinderbuchautor in einer Grundschule vorliest, dann ist das für viele Kinder ein Anreiz, zum Buch zu greifen. Das gilt ganz bestimmt für die Kinder der Bad Brückenauer Grundschule - der tosende Applaus nach den beiden Lesungen von Fabian Lenk am vergangenen Freitag ließ zumindest diesen Schluss zu.

Bücher für jedes Lesealter

Durch eine Kooperation mit der Stadtbibliothek fand der Autor der Buchreihe "Die Zeitdetektive" den Weg in die Kurstadt. Die rund 80 Schüler der 1. und 2. Klassen lauschten zunächst der spannenden Geschichte über ein Mädchen aus dem Mittelalter, das einen Dieb in der Nürnberger Burg stellt. Sehr detailliert verpackt Lenk hierbei die örtlichen und zeitlichen Gegebenheiten in einer spannenden Krimigeschichte. Die Kinder lernten quasi nebenbei etwas über die Geschichte in der Zeit des Mittelalters.

Für die Schüler der 3. und 4. Klassen las Lenk aus seiner 40 Bände starken Reihe "Die Zeitdetektive" für Kinder ab 9 Jahren vor. In dieser Buchreihe reisen drei Kinder, zwei Jungs und ein Mädchen, in verschiedene Zeiten, um dort Verbrechen über bekannte Personen oder Orte aufzudecken. Komplexes und mitunter eher langweiliges Geschichtswissen erfahren die Kinder auch hier ganz nebenbei.

Fragen an den Autor

Bei der anschließenden Fragerunde wollten alle Klassenstufen viel über den Autor, seine Bücher und den Arbeitsalltag erfahren. Neben Fragen zu Hobbys und Lieblingsfußballclub des Autors - Sport, Spiele und Bayern München - wollten besonders die älteren Schüler mehr über Inhalt der Bücher wissen. So erfuhren sie, dass der Autor viele Jahre als gelernter Journalist unter anderem in München und Nürnberg gearbeitet hat. Nach über 20 Jahren als Redakteur bei Zeitungen gab er seinen Beruf auf und arbeitet heute ausschließlich als Kinderbuchautor.

Sein persönliches Interesse an Geschichte und Erdkunde biete ihm die perfekte Grundlage für seine Bücher, sagte Lenk auf Nachfrage eines Kindes. Den älteren Schülern stellte er seine Arbeitsweise vor, von der Idee bis zum fertigen Buch. Lenk selbst erkundigte sich bei den Schülern, warum lesen lernen so sinnvoll ist. Eine Schülerin meinte, dass man dann auch Rechnungen lesen und bezahlen könne. Ein Junge antwortete, dass er gerne Fußballbücher liest, um neuen Kniffs zu lernen.

Gute Zusammenarbeit

Barbara Buz, Rektorin der Grundschule, freute sich über den prominenten Besuch. "Das Lesen ist eine grundlegende Kulturtechnik", sagt sie. Lesungen von Autoren wie Fabian Lenk seien besonders förderlich, um die Kinder zum Lesen zu ermutigen. Die Schule selbst organisierte in der Vergangenheit bereits mehrere solcher Lesungen. "In diesem Fall wurde die Lesung von der Stadt gesponsert", sagte Buz. Die Zusammenarbeit zwischen der Schule und Jan Marberg, dem Leiter der städtischen Bibliothek, sei sehr gut.

200 Kinderbücher hat Fabian Lenk bisher veröffentlicht.

4 Millionen verkaufte Titel zeigen den Erfolg seiner Bücher.

Personeninfos:

Mio Isa Wilk (6 Jahre): Liest sehr viel

"Ich liebe das Lesen und lese schon richtige Bücher. Tom Sawyer und Huckleberry Finn zum Beispiel oder Robin Hood und Die drei Musketiere. In der Stadtbücherei leihe ich mir immer Bücher aus. Jetzt will ich unbedingt eins von Fabian Lenk."

Leni Schubert (7 Jahre): Liest heimlich

"Die Lesung hat mir sehr gut gefallen. Ich gehe auch oft in die Bücherei, um Lesungen zu hören und Bücher auszuleihen. Ich habe ein Bücherregal neben meinem Bett stehen und abends lese ich dann manchmal heimlich. Wenn Mama kommt, dann verstecke ich das Buch schnell."

Ben Schlothauer (7 Jahre): Liest nicht gerne

"Ich fand die Geschichte des Autors heute sehr spannend. Trotzdem mag ich lesen nicht gerne und spiele viel lieber Nintendo Zuhause. Manchmal liest mir meine Schwester vor. Die Bibelgeschichten mag ich am liebsten."

Fiona Daniel (10 Jahre): Liebt Bücher mit Bildern

"Ich fand die Geschichte heute sehr cool und spannend. Ich mag lesen und vor allem Bücher mit vielen Zeichnungen, damit ich mir die Handlung besser vorstellen kann. Meine Lieblingsbuchreihe ist "Mein Lotta-Leben" und manchmal lese ich auch meinen Geschwistern vor."

Nico Wanke (10 Jahre): Lernt viel Neues

"Ich kenne Nürnberg, die Stadt in der das Buch von Florian Lenk spielt. Ich weiß jetzt, dass es die Frauenkirche gibt und es damals einen Kaiser dort gab. Mein Lieblingsbuch ist Kleiner Drache Kokosnuss.Ich lese am liebsten abends, damit ich besser einschlafen kann."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren