Bad Brückenau
Faschingszeit

Bad Brückenau: Finale der Narrenzeit

31 Wagen und Fußgruppen sowie hunderte Schaulustige füllten die Stadt. Ein heiserer Moderator und eine großherzige Kräbbelkönigin waren die Highlights.
Artikel drucken Artikel einbetten
Faschingszug Bad Brückenau 2018 Foto: Ulrike Müller
Faschingszug Bad Brückenau 2018 Foto: Ulrike Müller
+42 Bilder
Voll mit Men schen war die Innenstadt am Dienstag zum Faschingszug der 1. Großen Bad Brückenauer Karnevalsgesellschaft 1954. Mit heiserer Stimme moderierte Dirk Stumpe den Nachmittag. Er hatte drei Tage lang in Köln kräftig gefeiert. An zu viel Alkohol kann es aber nicht gelegen haben, dass er zwischenzeitlich doppelt sah: Der Turnverein hatte sich den Spaß erlaubt und war gleich zweimal auf dem Marktplatz aufgetreten.


Weitere Umzüge im Umland

Für reichlich Freude sorgte die frisch gekürte Kräbbelkönigin "Tidschi von Holzwurmien". Der Wernarzer Schreiner Thomas Dill ließ es sich nicht nehmen, ausreichend Kräbbel und einen heißen Trunk an die Zu schauer zu verteilen. Einmal wurde es ganz knapp, als die Neuhofener Narren mit ihrem Super-Mario-Gefährt von der Altstadt in die Fußgängerzone einbiegen wollten. Doch es ging gerade noch gut aus. Politische Botschaften waren allgemein eher rar gesät.

Mit 31 Wagen fiel die Teilnahme in diesem Jahr etwas geringer als sonst aus. Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks (CSU) bedauerte im Vorfeld, dass Motten und Oberleichtersbach auch am Faschingsdienstag einen Umzug auf die Beine gestellt hatten. Die Polizei indes zeigte sich am späten Nachmittag sehr zufrieden. "Eine friedliche Sache bislang", sagte Polizeichef Herbert Markert. Eine Streife aus Schweinfurt war zu Verstärkung angefordert worden.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren