Staatsbad Brückenau

Bad Brückenau: Ein musikalisches Jahr

Beethoven, einer der weltbesten Hornisten und ein Stück, das zu Tränen rührt, zeichnen das Jahresprogramm des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Erstes Konzert im neuen Jahr: Am 5. Januar wird die Fagottistin Rie Koyama in Bad Brückenau auftreten. Foto: Dorothee Falke
Erstes Konzert im neuen Jahr: Am 5. Januar wird die Fagottistin Rie Koyama in Bad Brückenau auftreten. Foto: Dorothee Falke
+1 Bild

Wenn Orchestermanager Pavol Tkac veranschaulicht, wie bekannt das Bayerische Kammerorchester Bad Brückenau (BKO) inzwischen ist, so braucht er lange Arme. Auf einer Deutschlandkarte zeigt er die Orte, an denen die Musiker im kommenden Jahr auftreten werden: Sie reichen von Trossingen im Südschwarzwald bis Emden an der Nordsee und von Nettetal an der niederländischen Grenze bis Bautzen ganz im Osten.

15 Gastspiele stehen im Kalender des Orchestermanagers, das sind vier mehr als im ablaufenden Jahr. "Da muss man aufpassen, nicht zum Opfer des eigenen Erfolgs zu werden", sagt Tkac. Mittlerweile seien die Grenzen der Finanzierbarkeit erreicht. Denn das BKO ist ein kleines Orchester, ein Projektorchester, dessen Musiker auch anderweitig Verpflichtungen haben.

Im Zentrum des Jahresprogramms aber stehen nicht Auftritte in fremden Sälen, sondern die fünf Jahreszeitenkonzerte. Sie gehören fest ins kulturelle Programm der Stadt. Den Auftakt macht gleich am 5. Januar die Fagottistin Rie Koyama. Das Dreikönigskonzert steht unter dem Motto "Divertimento", einer musikalischen Gattung, die für die Wiener Klassik typisch ist. "Das war die Idee für die gesamte Saison, dass man jedem Jahreszeitenkonzert eine eigene Musikform zuschreibt", erklärt Tkac.

Beethoven darf nicht fehlen

So steht das Frühlingskonzert am 25. April unter dem Titel "Variationen". Der noch junge Trompeter Simon Höfele wird zu hören sein. Im Programm stellt das BKO bewusst Werke jüngerer Komponisten in Kontrast zu Stücken aus der Zeit des Barocks. Das Sommerkonzert am 18. Juli widmet sich der "Sonate". Maximilian Hornung als Cellist und die Violinistin Sarah Christian treten als Solisten auf, letztere wird auch die Konzertleitung übernehmen.

Einer darf im Konzertjahr 2020 ganz gewiss nicht fehlen: Ludwig van Beethoven. Dirigent Sebastian Tewinkel hat schon im diesjährigen Herbstkonzert zwei Stücke von ihm spielen lassen. Im Jubiläumsjahr 250 Jahre Beethoven spielen die Bad Brückenauer am 19. September dessen Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 in B-Dur. Das Herbstkonzert, das im Übrigen unter dem Stichwort "Sinfonie" steht, wird so Teil der Marketingstrategie "BTHVN 2020". Unter dieser Dachmarke werden sämtliche Beethoven-Konzerte im Jubiläumsjahr gebündelt.

Das Winterkonzert am 22. November schließt das Jahresprogramm ab. "Es war uns schon seit Jahren ein Anliegen, die Serenade von Benjamin Britten zu spielen", sagt Tkac. "Dieses Stück rührt zu Tränen." Allerdings habe der Hornist Radovan Vlatkovic zur Bedingung gemacht, dass ein Muttersprachler die englischen Passagen singen müsse. So wird nun der amerikanische Tenor Thomas Cooley auf seiner Europa-Tournee Station im Staatsbad machen.

Fahrt nach Dresden

Mit Vlatkovic spielt übrigens einer der weltweit besten Hornisten in Bad Brückenau. Auch mit dem Pianisten Markus Schirmer (Herbstkonzert) hole das BKO eine echte Koryphäe in die Stadt, ergänzt Tkac. Zumindest ersterer ist noch einmal zu hören, und zwar beim Gastspiel in Burghausen am 23. November.

Auch für den BKO-Freundeskreis wird es ein besonderes Jahr. Am 26. Juni begleiten die Mitglieder "ihre" Musiker nach Dresden. Dort spielt das Orchester in der Frauenkirche unter Leitung des Ehrendirigenten Johannes Moesus, der vielen Bad Brückenauern noch gut in Erinnerung ist. Am 17. Mai veranstaltet der Freundeskreis wieder eine Matinee in der Galerie Form und Farbe.

238 Mitglieder zählt der Freundeskreis des Bayerischen Kammerorchesters Bad Brückenau aktuell.

1639 Werke lagert das Bayerische Kammerorchester Bad Brückenau in seinem Notenarchiv.

6500 Programmhefte hat das Bayerische Kammerorchester Bad Brückenau drucken lassen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.