Bad Brückenau
Bauarbeiten

Bad Brückenau: Die neue Haltestelle nimmt Formen an

Innerhalb von rund vier Wochen soll die barrierefreie Bushaltestelle fertig sein. Im Gegenzug wird dann die Haltestelle in der Ernst-Putz-Straße abgebaut.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Baustelle am Alten Rathaus ist eingerichtet. Dort entsteht in den nächsten Wochen eine neue Bushaltelle, die später die momentan noch existierende Anlage am Haus Waldenfels ersetzt. Foto: Rolf Pralle
Die Baustelle am Alten Rathaus ist eingerichtet. Dort entsteht in den nächsten Wochen eine neue Bushaltelle, die später die momentan noch existierende Anlage am Haus Waldenfels ersetzt. Foto: Rolf Pralle

Die Arbeiten für die neue Bushaltestelle am Alten Rathaus in Bad Brückenau haben jetzt begonnen. Die gesamte Baumaßnahme soll ungefähr vier Wochen dauern, da sich das Projekt doch recht umfangreich gestaltet.

Nach Auskunft von Holger Diemer vom Landschaftsarchitektürbüro Kaiser+Juritza+Partner, das mit der Planung und Abwicklung beauftragt ist, wird die neue Haltestelle den Anforderungen an die Barrierefreiheit gerecht und soll später in den regulären Linienfahrplan aufgenommen werden. In den vergangenen Tagen waren die Arbeiter der Firma Väth im Bereich des Rathausplatzes erst einmal mit dem Rückbau der vorhandenen Pflasterbeläge des Gehweges mit Einzeilern und Rinnen aus Naturstein beschäftigt. Der neue Bushaltebereich wird dann später mit taktilen Leitelementen hergestellt und mit Buskappsteinen als sogenanntes Kasseler Sonderbord von der Fahrbahn und dem Gehweg abgesetzt.

Wegen der Querneigung zur Straße haben die Experten eine zusätzliche Entwässerungsrinne vorgesehen. Auf der aktuell vorhandenen Grünfläche am Kriegerdenkmal entsteht ein Wartehäuschen in Form jener Konstruktion, die sich bereits in der Kissinger Straße bewährt hat. Beschlossen hatte der Stadtrat das komplexe Vorhaben bereits Ende Mai 2017, aus unterschiedlichen Gründen war es aber immer wieder zu Verzögerungen beim Baubeginn gekommen.

Das laufende Projekt umfasst aber mehr als nur die neue Haltestelle. So wird im Zuge der Arbeiten die alte Haltestelle in der Ernst-Putz-Strasse gegenüber dem Café Vogler und kurz vor dem Haus Waldenfels abgebaut, sie entfällt in Zukunft komplett.

Für Neubau, Rückbau, Wartehäuschen und Architektenhonorar rechnet die Stadt laut Kämmerer Leo Romeis mit einem Gesamtbetrag von rund 100 000 Euro. Von der Regierung von Unterfranken gibt es aus den Mitteln für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) als Festbetrag einen Zuschuss von 17 500 Euro.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren