Bad Brückenau
Gratulation

Bad Brückenau: Brigitte Meyerdierks wird 65 Jahre alt

Seit neun Jahren ist Brigitte Meyerdierks Bürgermeisterin von Bad Brückenau. Am 30. August feiert sie ihren Geburtstag gemeinsam mit ihren beiden Töchtern in Hamburg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Oft ist die Bad Brückenauer Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks auf dem Marktplatz anzutreffen - ob zum Kaffeetrinken oder im Gespräch mit Bürgern. Foto: Ulrike Müller
Oft ist die Bad Brückenauer Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks auf dem Marktplatz anzutreffen - ob zum Kaffeetrinken oder im Gespräch mit Bürgern. Foto: Ulrike Müller

Für ihren Ehrentag zieht es Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks (CSU) in den Norden. "Wir wollen schon ganz lange zusammen in ,König der Löwen' gehen", erzählt sie. Längst haben ihre Töchter das berühmte Musical gesehen. Sie selbst hat ihren 65. Geburtstag zum Anlass genommen, mal wieder einen Urlaub zu genießen. "Ich mache mal gar nichts", gab sie Mitte August bereits als Devise aus.

Fühlt sich die Rathaus-Chefin als Seniorin? "Nein", sagt Brigitte Meyerdierks. "Ich glaube, es ist unabhängig vom Alter, wie man sich fühlt." Sie erzählt belustigt, wie sie auf einer geführten Wanderung in Schottland - Meyerdierks war zum Partnerschaftstreffen nach Kirkham gereist und nutzte den Aufenthalt für einige freie Tage - erstmals in den Genuss einer Ermäßigung für Senioren gekommen sei. "Da ist mir das erst einmal bewusst geworden." Dass sie nun älter geworden ist als ihr vor 13 Jahren verstorbener Mann Jürgen Meyerdierks sei hingegen "sehr seltsam". Sie sei immer die junge Frau an seiner Seite gewesen.

An den Ruhestand ist allerdings noch lange nicht zu denken. Mehrfach hat Meyerdierks gesagt, ihre zweite Amtszeit bis zum Ende im Jahr 2022 durchziehen zu wollen. Viele Projekte seien am Laufen. Sie nennt das Ärztehaus genauso wie die anstehende Sanierung der Therme Sinnflut. Auch das Bahnhofsgelände und das gesamte Umfeld der Georgi-Halle werden bald neu gestaltet. Von der Generalsanierung der Mittelschule, wo zum neuen Schuljahr der zweite Bauabschnitt angepackt wird, ganz zu schweigen. "Das wäre schon arg, wenn ich das jemandem überlasse, der noch nie Bürgermeister war", fügt sie an.

Veränderungen zeichnen sich ab

"Wenn wir im nächsten Jahr im Stadtrat neue Stadträte bekommen, wird die Arbeit ganz anders werden", sagt Meyerdierks. Fast drängt sich der Eindruck auf, ihr sei bange davor. Die Zusammenarbeit mit den aktuellen Räten scheint sie zu genießen. Es sei eine "durchweg positive, gute Arbeit" ohne "Parteiengeplänkel". Ihre beiden Stellvertreter Jürgen Pfister (PWG) und Dieter Seban (CSU) lobt sie ausdrücklich. "Die zwei sind richtig gut. Das hat sich meiner Meinung nach auf den gesamten Stadtrat ausgewirkt."

Brigitte Meyerdierks hätte es noch einmal probieren können. Sie hätte den Stadtrat bitten können, die Bürgermeisterwahl mit der anstehenden Kommunalwahl zusammenzulegen, und nochmals kandidieren können. "Ich würde sofort weitermachen, wenn es nur die Arbeit wäre", sagt sie. "Aber ich möchte keinen Wahlkampf mehr machen." Da liegt es auf der Hand, dass sie sich fürs nächste Jahr vor allem eines wünscht: Dass die Zusammenarbeit im Stadtrat gut weitergehe, der neue Stadtrat gut zusammenfinde und "Tiefschläge" während der Wahlvorbereitung ausblieben.

Das Gespräch dreht sich mal um die Zukunft, mal um die Gegenwart. "Das habe ich gelernt in dieser langen Zeit, in der ich den Job mache: Nie zurückschauen und sagen, hätten wir mal Wir müssen mit den Gegebenheiten, die da sind, leben." Und dann zählt sie auf, was sie oft aufzählt - nämlich das, was Bad Brückenau zu bieten hat: alle Schularten, sechs Lebensmittelmärkte, ein Schwimmbad, das Staatsbad, die Musikschule. "Welche Kommune unserer Größe in Deutschland hat das?" Das einzige Problem sei die Ludwigstraße. Aber: "Die Ludwigstraße ist ja nicht die ganze Stadt."

Die Gesellschaft habe sich stark gewandelt, resümiert Meyerdierks nach 65 Lebensjahren. "Die Menschen übernehmen keine Verantwortung mehr. Der Kanaldeckel vor der eigenen Haustür ist am wichtigsten", bedauert sie. Deshalb plädiert sie dafür, dass sich die Bürger und gerade auch Frauen kommunalpolitisch einsetzen - so wie sie selbst.

Stationen aus dem Leben von Brigitte Meyerdierks

Privat Brigitte Meyerdierks wurde am 30. August 1954 in Tiefenbach bei Passau geboren. Meyerdierks ist verwitwet und hat mit Maxi und Kristina zwei Töchter, die beide in München leben. Sie hat eine Leidenschaft für Laienschauspiel und moderiert seit Jahren den legendären Mundartabend in Sandberg.

Beruf Nach dem Besuch des Adalbert-Stifter-Gymnasiums in Passau absolvierte Brigitte Meyerdierks eine Ausbildung bei der Deutschen Bundespost. Über ein Auswahlverfahren hatte sie die Chance auf ein Studium an der Fachhochschule des Bundes. Danach arbeitete die Diplom-Verwaltungswirtin zunächst als Abteilungsleiterin bei der Postbank München. Nach der Er ziehungszeit arbeitete sie von 2003 bis 2010 als Abteilungsleiterin beim Papierhülsen-Hersteller "Paul und Co".

Politik Die CSU-Politikerin sitzt seit 2000 im Stadtrat und seit 2002 im Kreisrat. Seit 2002 war sie stellvertretende Bürgermeisterin in Bad Brückenau. Bei den vorgezogenen Bürgermeister-Wahlen am 20. Juni 2010 setzte sie sich mit 63,6 Prozent der Stimmen gegen Amtsinhaber Thomas Ullmann (PWG) und den SPD-Kandidaten Ralf Kessler durch. Am 1. November 2010 trat sie ihr Amt an. rr/uli

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren