Laden...
Züntersbach
Theater

Züntersbacher "Muscheldiekuschel"

Bereits zwei Aufführungen des Stücks "Muscheldiekuschel" hat die Theaterabteilung des TSG Züntersbach hinter sich. Diese lustige Komödie suchten sich in diesem Jahr die elf Laienschauspieler um Abteilungsleiter Harald Stelzner aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Viele Irrungen und Wirrungen gibt es bei der Komödie "Muscheldiekuschel", die die Laienschauspieler der TSG Züntersbach an zwei Wochenenden gleich vier Mal aufführen. Foto: Steffen Vetter
Viele Irrungen und Wirrungen gibt es bei der Komödie "Muscheldiekuschel", die die Laienschauspieler der TSG Züntersbach an zwei Wochenenden gleich vier Mal aufführen. Foto: Steffen Vetter
+1 Bild
Bereits zwei Aufführungen des Stücks "Muscheldiekuschel" hat die Theaterabteilung des TSG Züntersbach hinter sich. Diese lustige Komödie suchten sich in diesem Jahr die elf Laienschauspieler um Abteilungsleiter Harald Stelzner aus. Wie in Züntersbach gewohnt, erstellten die TSGler wieder ein passendes Bühnenbild, wobei sie auf jedes kleinste Detail achteten. Kommenden Freitag und Samstag gibt es nochmals zwei Aufführungen.


Verwirrungen

Der Schwank in drei Akten mit dem vielsagenden Titel "Muscheldiekuschel" ist Programm und lässt so einiges erahnen. Hans hat eine schlechtgehende Pension, und macht sich große Sorgen um seine Zukunft. Sein Freund Gustav hat die "rettende Idee", um das Problem zu lösen. Der Wirt Hans soll einen Teil seiner Pension in Betreutes Wohnen und den anderen Teil zu Separees umwandeln. Selbstverständlich verfolgt Gustav damit auch eigene Interessen, und so kommt es, wie es kommen muss.


Skurrile Gäste

Die Geschichte entgleitet den beiden Freunden, und es geschehen allerlei Verwirrungen und Verwechslungen. Die neuen Gäste lassen auch nicht lange auf sich warten, und sind teilweise recht skurril. Vom Lover, über Rentner, bis hin zum General, ist da alles dabei. Auch das neue Personal, Aische und Chantal, bedient sämtliche Klischees, und macht das Durcheinander perfekt. Es geht ums Geld und die Liebe, und da bleibt nur noch die Frage offen, wird gemuschelt, oder gekuschelt?


Großer Spielwitz

Mit großem Spielwitz haben sich die Züntersbacher wieder mächtig ins Zeug gelegt und brachten die Besucher des Theaterstücks sehr zum Lachen.


Noch Karten vorhanden

Wie Harald Stelzner abschließende sagte, sind für die Aufführung am kommenden Freitag, 27. November, 19.30 Uhr, noch Karten vorhanden. Gleiches gilt für Samstag, 28. November, wo die Komödie nochmals um 19.30 Uhr präsentiert wird.
Verwandte Artikel