Bad Brückenau
Kirche

Spirituelle Texte und die passende Musik im Staatsbad

"GuIG" aus Hammelburg war zu Gast in der Marienkirche des Staatsbades für die Abendmusik im Sommerprogramm der Kur- und Reha-Seelsorge.
Artikel drucken Artikel einbetten
Friedel Heckmann ist mit seinem Saxpohon ein Urgestein der Gruppe seit den 1960er Jahren.Foto: Brigitta Kempe-Wolf
Friedel Heckmann ist mit seinem Saxpohon ein Urgestein der Gruppe seit den 1960er Jahren.Foto: Brigitta Kempe-Wolf
+2 Bilder
Die "Gesangs- und Instrumental-Gruppe" erfreute mit "Liedern, die erfrischen und berühren", die etwa 80 Zuhörer. "Quellen des Lebens" war das Motto, und für eine gute Stunde hatten die Menschen Zeit für Töne und Worte, wie es Kurseelsorgerin Edith Fecher ausdrückte. Stimmgewaltig, und doch auch einfühlsam und leise, klangen die Melodien durch das Gotteshaus, begleitet von Keybord, Gitarre und Saxophon, unter der Leitung vom Stefan Ammersbach. Vertonte Psalmen, Segenslieder und das "Vater Unser" in einer afrikanischen Sprache waren sehr intensiv.


Besondere Atmosphäre

Spirituelle Texte sprach Maria Heckmann. Gedankensplitter und Impulse für die besonderen Momente des Lebens harmonierten mit der Musik. Durch die besondere Atmosphäre in der Marienkirche wurden Freude, Hoffnung und Vertrauen spürbar. "Uns gibt es schon 50 Jahre, doch wir waren noch nie in Bad Brückenau", sagte Maria Heckmann.Sie bedankte sich bei Edith Fecher für die Möglichkeit, "in dieser wunderschönen Kirche" zu musizieren.


Ministranten und Pfadfinder

Seit den 1960er Jahren n dabei ist Friedel Heckmann, mit seinem Saxophon und als Sänger. Damals begann die Gruppe aus Ministranten und Pfadfindern zu wachsen.

Sie gestalteten erste Jazzmessen, und über lange Jahre entstand ein enger Freundeskreis mit vielen gemeinsamen Aktivitäten, immer wieder im Wandel und befruchtet durch neue Mitglieder.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren