Poppenhausen (Wasserkuppe)
Antrag

Segelflug auf der Wasserkuppe auf dem Weg zum Kulturerbe

Der Segelflug auf der Wasserkuppe soll "immaterielles Kulturerbe" werden. Zuerst muss das Hessische Ministerium entscheiden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Segelflug auf der Wasserkuppe besteht seit 1911. Heute zieht er Segelflug jährlich Hunderttausende Menschen an. Foto: Biosphärenreservat Rhön
Der Segelflug auf der Wasserkuppe besteht seit 1911. Heute zieht er Segelflug jährlich Hunderttausende Menschen an. Foto: Biosphärenreservat Rhön
Die Gesellschaft zur Förderung des Segelflugs (GFS) hat Ende letzten Jahres einen Antrag gestellt, um den Segelflug auf der Wasserkuppe in das so genannte immaterielle Kulturerbe aufzunehmen. Über diesen Antrag muss nun zunächst das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst entscheiden und dabei aus insgesamt zehn hessischen Anträgen auswählen.

Geht diese Entscheidung positiv aus, dann sind die Kultusministerkonferenz der Bundesländer, die Bundesregierung, die deutsche Unesco-Kommission sowie die Unesco-Zentrale in Paris die weiteren Stationen.
Das Unesco-Übereinkommen zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes bezieht sich auf lebendige Ausdrucksformen kulturellen Erbes. Diese finden ihren Ausdruck unter anderem in mündlich überlieferten Traditionen und Ausdrucksweisen einschließlich der Sprache als Träger immateriellen Kulturerbes, in darstellenden Künsten wie Tanz, Theater und Musik, in gesellschaftlichen Bräuchen, Ritualen und Festen, in Wissen und Praktiken in Bezug auf die Natur und das Universum sowie in traditionellen Handwerkstechniken. Der Leiter der Hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Rhön, Torsten Raab, war seinerzeit an die GFS herangetreten und hatte angeregt, den Segelflug auf der Wasserkuppe als immaterielles Kulturerbe ausweisen zu lassen. "Mit der Aufnahme des Segelflugs in das Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes würden sowohl der Segelflug selbst als auch die gesamte Region enorm aufgewertet", ist sich Raab sicher. Der Antrag seitens der GFS wurde im vergangenen Jahr eingereicht. Der Segelflug auf der Wasserkuppe besteht seit 1911. Mit ihm einher ging stets die Entwicklung neuer Segelflugzeuge. 1924 wurde die weltweit erste Segelflugschule gegründet. Sie hat heute als "Fliegerschule Wasserkuppe" einen internationalen Ruf. Heute zieht der Segelflug auf der Wasserkuppe jährlich Hunderttausende Menschen an.                       
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren