Obersinn
Fahndung in Franken

Polizei sucht nach EC-Kartendieben

Nach einer Diebstahlserie von EC-Karten aus Autos im Raum Würzburg, Bayreuth und Nürnberg mit anschließenden Geldabhebungen ist ein Gesamtschaden von etwa 15.000 Euro entstanden. Mit der Veröffentlichung von Täterfotos hofft die Polizei nun auf Zeugen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Polizeistation Gemünden am Main
Foto: Polizeistation Gemünden am Main
+4 Bilder
Am Dienstag, dem 09.09.2014, wurde in der Zeit von 16.45 - 17.00 Uhr, am Friedhof am Hartberg in Obersinn im Landkreis Main-Spessart aus einem geparkten Pkw Seat Ibiza die Handtasche vom Beifahrersitz entwendet. Anschließend wurde um 17.25 Uhr in der Raiffeisenbankfiliale in Burgsinn in der Hauptstraße am Geldautomaten mit den entwendeten EC-Karten mit PIN insgesamt 1940 Euro vom Konto der älteren Geschädigten abgehoben, wie die Polizei berichtet.

Dieser Fall könnte zu einer Reihe von Diebstählen zugeordnet werden, die einen Gesamtschaden von etwa 15.000 Euro beziffern.

Durch einen Zeugenhinweis wurde laut der Polizei nunmehr bekannt, dass der Geldabheber als Beifahrer aus einem geparkten weißen Pkw Audi Q 5 auf dem Parkplatz vor der Sparkassenfiliale in Burgsinn an der Hauptstraße/Burgweg kurz vor der Tatzeit ausstieg. Am weißen Audi Q 5 sollen laut der die deutschen amtlichen Kennzeichen WI-DU angebracht gewesen sein. Da die bisherigen polizeilichen Ermittlungen zum Fahrzeughalter ergebnislos verliefen, wird davon ausgegangen, dass die angebrachten amtlichen Kennzeichen verfälscht oder gefälscht waren.

Der Geldabheber kann wie folgt beschrieben werden: Mann, ca. 30-35 Jahre alt, osteuropäische/slawische Erscheinung, mindestens 185 cm groß, schlanke Gestalt, kurzrasierte rotbraune Haare, ovales/längliches Gesicht, Dreitagesbart, auffallendes breites, gespaltenes Kinn, trug eine schwarze Baseballmütze, große dunkle Sonnenbrille mit Metallrahmen, auffallende rote Blousonjacke mit Kapuze mit grauem Cordinnenfutter, schwarzer mittiger Balken an der Kapuze, drei vordere Reißverschlüsse, schwarze Stickbunde an den Ärmeln und Bund, blaue Jeans, Halbschuhe.

Der Fahrer soll gleichaltrig gewesen sein und blondierte kurze Haare getragen haben.

Lichtbilder vom zuerst genannten der Täter sind nun zur Fahndung veröffentlicht worden. Der Geldabheber ist bei mehreren betrügerischen Abhebungen videografiert worden und daher eine gute Personenbeschreibung vorhanden. Die Vergleichsaufnahmen des verwendeten Tatfahrzeuges einem weißen Audi Q 5 sind ebenfalls beigefügt.


Hintergrund:

Es handelt sich laut der Polizei um überörtlich, agierende Täter mit folgendem Modus Operandi: Ein Täter entwendet auf einem abgelegen liegenden Parkplatz (zumeist Friedhöfe) aus einem Pkw (zumeist nicht verschlossen) die offenstehende Handtasche beziehungsweise einem Einkaufswagen in einem Lebensmittelgroßmarkt aus der Handtasche die Geldbörse von älteren Frauen. In den Geldbörsen befinden sich außer Bargeld noch die EC-Karten mit den notierten PIN. Die entwendeten EC-Karten werden in Nachbarorten zielgerichtet eingesetzt und Bargelder abgehoben. Der Betrugsschaden der Tatserie beläuft sich mittlerweile auf über 15.000 Euro. Der Hauptzeitraum der Taten lag im Juli und August 2014. Eine interaktive Bayernkarte zeigt die Tatorte im Einzelnen.

Wer hat die Täterpersonen oder das Tatfahrzeug bei der Tatausführung am Dienstag, den 09.09.2014 im Zeitraum von 16.30 - 17.35 Uhr im Sinngrund gesehen? Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 09351-9741-52 von der Polizeistation Gemünden am Main entgegengenommen.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren