Schondra

Laufen und Radeln in Schondra für "World Bicycle Relief"

Die Grund- und Mittelschule Schondratal plant für ihr Schulfest am 3. Juni ein besonderes soziales Projekt.
Artikel drucken Artikel einbetten
"Wir geben Menschen Fahrräder, damit sie in ihrem Leben vorankommen" - ein Motto von "World Bicycle Relief". Die Grund- und Mittelschule Schondratal will beim diesjährigen Schulfest diese Grundidee finanziell mit Spenden unterstützen.  Foto: World Bicycle Relief
"Wir geben Menschen Fahrräder, damit sie in ihrem Leben vorankommen" - ein Motto von "World Bicycle Relief". Die Grund- und Mittelschule Schondratal will beim diesjährigen Schulfest diese Grundidee finanziell mit Spenden unterstützen. Foto: World Bicycle Relief
Unter dem Motto "Räder für Afrika" wollen Schüler und Lehrer die Organisation "World Bicycle Relief" unterstützen.


Moutainbiken fester Bestandteil

Diese gemeinnützige Organisation entwickelt speziell robuste Fahrräder für afrikanische Schüler. "Wir haben uns für dieses Projekt entschieden, da seit Jahren das Mountainbike fester Bestandteil der Schule ist", erklärt Christel Hentschel, stellvertretende Rektorin der Schule. Neben der regulären Fahrradausbildung werden Mountainbike-Kurse angeboten. Auch an größeren Wettbewerben nahm die Schule mit Erfolg teil. 2012 kam eine Schondraer Mannschaft als "Bayerischer Meister" vom Landesfinale im Mountainbike aus München zurück. "Für uns war deshalb der Gedanke naheliegend, mit dem Erlös des Schulfestes ein Entwicklungshilfeprojekt zu unterstützen, was mit dem Fahrrad zu tun hat", betonte Hentschel.

Die Schulleitung entschied sich für die Organisation "World Bicycle Relief", die seit 2005 die Mobilität von Menschen in Entwicklungsländern durch das Fahrrad nachhaltig verbessern will. "Gerade im ländlichen Afrika bedeutet ein Fahrrad eine enorme Verbesserung, da Schüler oft sehr weite Wege zu Fuß in die Schule zurücklegen müssen", erläutert Christel Hentschel das Konzept der Hilfsorganisation. Mit Fahrrädern kommen die Kinder rechtzeitig, sicher und lernbereit in der Schule an. 70 Prozent der Räder erhalten Mädchen, konstatiert die stellvertretende Schulleiterin. Sie seien so in der Lage, ihre häuslichen Pflichten, wie zum Beispiel Wasser holen, zu erledigen und dann noch rechtzeitig in die Schule zu kommen.


Sportlich aktiv

Am 3. Juni werden beim Schulfest die Schondraer Schüler selbst sportlich aktiv. Zu Fuß oder mit dem Rad sollen möglichst viele Runden zurückgelegt werden. Für jede geschaffte Runde gibt es eine zuvor ausgehandelte Spende für die Hilfsorganisation "World Bicycle Relief". "Es geht jetzt darum Eltern, Großeltern, Verwandte und Freunde für unsere Schulfest-Idee zu begeistern", wirbt Rektorin Sabine Kreil. "Auch die Firmen und Betriebe im Schulsprengel sind eingeladen, die Schule bei diesem Projekt zu unterstützen." Konkret könne eine Patenschaft für eine Schulklasse übernommen werden. Für jede gelaufene bzw. gefahrene Runde der Klasse werde dann ein Beitrag gespendet.


Info-Vormittag am Freitag

Bevor es richtig los geht, will die Schule umfassend über die Schulfest-Aktion und die Hilfsorganisation "World Bicycle Relief" informieren. Am Freitag, 15. April, 10 Uhr, findet in der Grund- und Mittelschule Schondratal eine Infoveranstaltung zum Schulfest-Projekt statt. Hier wird die Geschäftsführerin von "World Bicycle Relief Deutschland gGmbH", Kristina Jasiunaite, die Arbeit der gemeinnützigen Organisation rund ums Fahrrad vorstellen. Alle Eltern, interessierte Firmen und Sponsoren können zu dieser Veranstaltung kommen.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren