Bad Brückenau
Jubiläum

Hilfe und Unterstützung

Die "Kommunikationsgruppe Bad Brückenau" für Schlaganfall-Patienten und Menschen mit der Sprachstörung Aphasie gibt es bereits seit zehn Jahren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zur Feier kam auch die Gründerin der Gruppe Corinna Köth (links), hier mit Ursula Peichl und Josef Betz. Fotos: Brigitta Kempe-Wolf
Zur Feier kam auch die Gründerin der Gruppe Corinna Köth (links), hier mit Ursula Peichl und Josef Betz. Fotos: Brigitta Kempe-Wolf
+1 Bild
Seit zehn Jahren gibt es die "Kommunikationsgruppe Bad Brückenau" für Schlaganfall-Patienten und Menschen mit der Sprachstörung Aphasie. Die Gruppe bietet den Betroffenen und ihren Angehörigen Hilfe und Unterstützung an. Im Haus Waldenfels wurde dieses Jubiläum mit einer kleinen Vogelstimmenwanderung auf der Wiese des Seinorenheimes gefeiert.
Norbert Schmäling, Bund Naturschutz Bad Kissingen, begrüßte die Teilnehmer mit den Worten "liebe Freunde der belebten Natur, gemeinsam versuchen wir nun, unsere Sinne auf die Stimmen der Vögel einzustellen. Der Gesang ist eine Quelle der Kraft und Lebensfreude und es ist eine wunderbare Jahreszeit dafür."
Man konnte meinen, die Vögel hörten diese Worte und spürten das Interesse der Menschen, sie kamen und sangen ein Konzert. Einige der Teilnehmer erkannten das Gezwitscher und wussten die Namen. Norbert Schmäling bot eine erstaunliche lautmalerische Wiedergabe der Vogeltöne. Ein Graureiher schwebte durch die Luft, die schnelle Schwalbe, die Finken und Meisen kamen herbei, die Amsel hatte viel zu erzählen, Stieglitz und Wacholderdrossel waren auch im Orchester. Josef Betz hatte ein Buch dabei und Ursula Peichl zeigte Fotos .


Ein Wiedersehen

Die Kommunikationsgruppe Bad Brückenau wird betreut und fachlich angeleitet vom Zentrum für Aphasie & Schlaganfall Unterfranken. Ursula Peichl, Sozialpädagogin des Zentrums ist Leiterin und Ansprechpartnerin für Bad Brückenau. Gegründet wurde die Gruppe vor zehn Jahren von Corinna Köth, die auch zur Feier gekommen war. Einige der Gruppenmitglieder und Angehörige von Betroffenen freuten sich sehr, sie zu sehen.
Eine feste Adresse für die regelmäßigen Treffen und Schulungen ist das Haus Waldenfels. Ursula Peichl dankte dem Hausleiter Martin Pfeuffer, für "diese Heimat der Gruppe, die Hilfe und Unterstützung, heute besonders für die Ausrichtung der Feier." Martin Pfeuffer dankte für all die Arbeit, die in diesen Jahren geleistet wurde. "Wir sind froh und stolz, dass die Gruppe im Hause ist und diese gute und wichtige Aufgabe erfüllt, denn auch Bewohner des Hauses profitieren davon. Die Zusammenarbeit wird auch nach dem Umzug ins neue Haus fortgesetzt." Prof. Dr. Emanuel Fritschka dankte im Namen der Stadt und als Seniorenbeauftragter. "Als Arzt kann ich Ihnen sagen, dass der Schlaganfall ist eine große körperliche und seelische Beeinträchtigung ist, ich danke der Gruppe, die mit großem Engagement die Menschen unterstützt, die Arbeit ist sehr hilfreich und wertvoll, weil sie sehr gut strukturiert ist."







Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren