Bischofsheim an der Rhön
Kirche

Herzlicher Abschied für Kreuzbergs Bruder Johannes Matthias

Bruder Johannes Matthias verließ den Kreuzberg schon im Januar. Nun kamen viele Rhöner zu seiner offiziellen Feierstunde.
Artikel drucken Artikel einbetten
Als stellvertretende Vorsitzende der Kreuzbergallianz verabschiedete Oberelsbachs Bürgermeisterin Birgit Erb Bruder Johannes Matthias und überreichte ihm ein Buch. Foto: Marion Eckert
Als stellvertretende Vorsitzende der Kreuzbergallianz verabschiedete Oberelsbachs Bürgermeisterin Birgit Erb Bruder Johannes Matthias und überreichte ihm ein Buch. Foto: Marion Eckert
+1 Bild
15 Jahre war Bruder Johannes Matthias auf dem Kreuzberg, 2001 übernahm er die Aufgabe des Geschäftsführers der Klosterbetriebe GmbH. Im Januar hat er den Kreuzberg verlassen und verbrachte einige Monate in Rom. Nun hat er die Aufgabe des Hausvikars des Franziskanerkloster St. Anna in München übernommen. Im Rahmen einer Feierstunde wurde er nun offiziell vom Kreuzberg, von der Klosterbetriebe GmbH, verabschiedet. Viele Rhöner und Freunde des Kreuzbergs nutzten die Gelegenheit, um mit dem Bruder einige Worte zum Abschied zu wechseln. Von der Provinzleitung war der Provinzialvikar Pater Franz Josef Kröger (München) gekommen, um das Wirken von Bruder Johannes Matthias zu würdigen. Gemeinsam mit der heutigen Geschäftsführerin Angelika Somaruga habe er das Heft des Handeln auf dem Kreuzberg für eine lange Zeit in der Hand gehabt und Verantwortung getragen. Vieles sei gebaut und umgebaut, erneuert und umstrukturiert worden.

Verschiedene Begehrlichkeiten

Im Namen der Provinzleitung dankte er Bruder Johannes Matthias für seinen Einsatz am Kreuzberg und am Engelberg. Galt es doch in diesen Jahren verschiedene "Begehrlichkeiten" unter einen Hut zu bringen. All diesen Erwartungen immer gerecht zu werden, das sei sicher nicht immer einfach gewesen und habe auch nicht immer gelingen können. Pater Franz Josef betonte: "Du hast auf dem Kreuzberg und auch auf dem Engelberg viel bewegt." Nach seinem Weggang im Januar sei zunächst unklar gewesen, ob Bruder Johannes Matthias auf den Kreuzberg zurückkehren würde oder eine "neue Zeit" anbrechen würde. Die Monate in Italien haben Bruder Johannes Matthias gut getan.

Der Kreuzberg und die Klosterbetriebe GmbH haben in der Verantwortung in Angelika Somaruga ein neues und doch vertrautes Gesicht bekommen. Der Provinzvikar sprach Bruder Johannes Matthias Dank und Anerkennung aus für alles, was er an Kräften und Fähigkeiten für die Klosterbetriebe investiert habe. Er werde den Kreuzberg nun hoffentlich in guter Erinnerung behalten.

Viel regionale Prominenz war zur Verabschiedung auf den Kreuzberg gekommen. Neben den Bürgermeistern beziehungsweise deren Stellvertretern der Gemeinden der Kreuzbergallianz waren die beiden Landräte Thomas Bold aus Bad Kissingen und Thomas Habermann aus Rhön-Grabfeld zugegeben. Landtagspräsident a. D. Johann Böhm und Landtagsabgeordneter Steffen Vogel zählten zu den weiteren Honoratioren. Das letzte Wort hatte schließlich Bruder Johannes Matthias selbst. "Die 15 Jahre waren eine schöne Zeit". Er gehe gerne in die neu Aufgabe und werde den Kreuzberg in guter Erinnerung behalten. "Es war einfach schön - das war`s."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren