Laden...
Wildflecken
Initiative

Eifrig werkeln für den Wildfleckener Advent

Einen Vorgeschmack auf den Wildfleckener Markt am kommenden Sonntag gab es schon bei der Aktion Steckenpferd.
Artikel drucken Artikel einbetten
Martin Behr zeigt beim Adventsmarkt die Kunst an seiner Drechselbank. Foto: Sophie Schuhmann
Martin Behr zeigt beim Adventsmarkt die Kunst an seiner Drechselbank. Foto: Sophie Schuhmann
+7 Bilder
Die vorweihnachtliche Stimmung verspürten Besucher wie Aussteller, obwohl die Adventszeit noch gar nicht begonnen hatte. Gewerbetreibende buhlten da schon um die Aufmerksamkeit der Wildfleckener, die bereits letzten Sonntag den ersten Teil ihres Advents- und Weihnachtsmarktes, mit der Aktion Steckenpferd, am letzten Sonntag besuchten. Die von Gert Jungen ehrenamtlich organisierte Veranstaltung fand in der Bibliothek statt.

Kommenden Sonntag geht dann der zweite Teil des adventlichen Treibens über die Bühne (siehe Infokasten).
Das Angebot aus Mützen, Kerzen, Krippen, Weihnachtskarten und Holzdekoration passte perfekt, um sich auf die Weihnachtszeit vorzubereiten. Stände von heimischen Künstlern aus unterschiedlichen Regionen in der Nähe begeisterten viele Menschen aus Wildflecken und Umgebung. Gleich zu Beginn des Marktes zeigten Ernst und Regina Möller stolz ihre Holzschnitzereien. Wie viele der rund 15 Verkäufer haben sie sich selbstständig gemacht. Bald wird Klara Holzheimer auch dazugehören, die ihr Hobby beruflich verwirklichen möchte. "Patchwork hat mir schon immer Spaß gemacht", sagt die Ausstellerin aus Kilianshof.


Hobby und Leidenschaft

Anders als die Künstler der Ausstellung Steckenpferd nehmen die Eisenbahnfreunde-Sinntalbahn nur aus Spaß an der Ausstellung teil. "Hobby ohne Leidenschaft, kann man vergessen", meint Michael Kapitz. Der Eisenbahnfan findet es allerdings schade, dass die Besucheranzahl von Jahr zu Jahr sinkt. Dennoch wird der Weihnachtsmarkt immer noch reichlich von Jung und Alt besucht. "Wir kommen jedes Jahr hierher - trinken Kaffee, essen Kuchen, und dann gehen wir wieder nach Hause", schmunzelt Alma Thomas. Dabei nehme sie sich jedes Jahr ihre Weihnachtskarten mit.


Glücklicher Organisator

Leon Neundorf besucht den Weihnachtsmarkt ebenfalls gerne mit seinem Vater Bernd. "Wir haben hier früher gewohnt, deswegen kommen wir auch immer wieder gerne zur Eisenbahnausstellung", erzählt Leon. Da der Tag erfolgreich abgelaufen ist, war auch der ehrenamtliche Organisator Gert Jungen glücklich. "Meine Händler sind zufrieden, die Käufer freuen sich über das Angebot. Da macht man die Arbeit gerne", sagt er begeistert.
Wer jetzt Lust auf Mehr bekommen hat: Am Sonntag, 29. November, findet in Wildflecken zum ersten Advent der zweite Teil des Adventsmarkts statt.


Wildfleckener Weihnachtsmarkt am 29. November

11 Uhr Mittagstisch im Würzburger Hof
12 Uhr Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz
14 Uhr Für kleine Gäste: "Sag deinen Wunsch dem Nikolaus"
15 Uhr Aufführung der Kindergartenkinder
15.30 Uhr Auftritt Tino's Danceworld
16 Uhr Musikzug Wildflecken spielt.







Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren