Poppenhausen (Wasserkuppe)
Naturschutz

Die Rhön darf nicht vermüllt werden

Der Verein Natur- und Lebensraum Rhön appelliert an Landnutzer und Bürger, pfleglicher mit Natur und Landschaft umzugehen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Müll in der Rhöner Landschaft - das muss nicht sein. Foto: Martin Kremer
Müll in der Rhöner Landschaft - das muss nicht sein. Foto: Martin Kremer
+1 Bild
Während weltweit Schlagzeilen auf die schädlichen Auswirkungen des Plastikmülls in den Weltmeeren aufmerksam machen und Jahr für Jahr viele Bundesbürger mit Ekel auf den Umgang mit dem Müll in ausländischen sogenannten Urlaubsparadiesen reagieren, nimmt auch der Müll in der Rhön zu.

Dabei sind es nicht nur die zahllosen Flaschen und Behältnisse für Fast-Food Lebensmittel, die im Rahmen von Osterputzaktionen auch in diesem Jahr wieder zentnerweise aus den Straßengräben entsorgt wurden. In den Wäldern finden sich an den abgelegensten Stellen Silo- und Holzabdeckplanen, Flaschen, landwirtschaftliches Bindegarn, Bauschutt, Kanister und vieles andere mehr.

Der Geschäftsführer des Vereins Natur- und Lebensraum Rhön, Martin Kremer, appelliert sorgsamer mit der Kulturlandschaft der Rhön umzugehen. "Mit dem gedankenlosen Umgang mit Müll und der Faulheit, diesen einer ordnungsgemäßen Entsorgung zuzuführen, setzen wir die Qualität unserer Landschaft, der Natur und nicht zuletzt auch das touristische Potential der Rhön aufs Spiel", so der Geschäftsführer.



Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren