Bad Brückenau
Schule

Bad Brückenauer Realschüler spielen Theater

Bad Brückenauer Realschüler überzeugten auf der Bühne mit einem unterhaltsamen Theaterstück.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Theatergruppe der Bad Brückenauer Realschule überzeugte mit ihrem Stück "Das Geheimnis um Kapi 07" (von links: Lisa Wich, Janik Veit, Michael Müller und Jenny Knüttel). Fotos: Diana Leitsch
Die Theatergruppe der Bad Brückenauer Realschule überzeugte mit ihrem Stück "Das Geheimnis um Kapi 07" (von links: Lisa Wich, Janik Veit, Michael Müller und Jenny Knüttel). Fotos: Diana Leitsch
+1 Bild
Junge Schauspieltalente präsentierten am Wochenende im Lola-Montez-Saal im Staatsbad in drei Aufführungen das Stück "Das Geheimnis um Kapi 07." Zur Premiere am Freitagabend kamen viele gespannte Besucher. 23 Schülerinnen und Schüler der staatlichen Realschule Bad Brückenau hatten im Wahlfach Theater unter der Leitung von Mona Benz das Stück einstudiert.

Zwei verschiedene Bühnenbilder gab es - das Wohnzimmer und das Klassenzimmer. In Windeseile wurde umgebaut und der Ablauf klappte absolut reibungslos. Das Publikum war begeistert und die Akteure bekamen jede Menge Applaus für die tolle Vorstellung.

Einmal wöchentlich hatte die Theatergruppe "Spektakulös" geprobt, im Mai gab es dann noch ein dreitägiges intensives Training. "Es hat unheimlich viel Spaß gemacht auch wenn es für alle anstrengend war. Aber die Motivation der Schüler war groß und jeder hat sich eingebracht wo er nur konnte", erzählt Mona Benz. Sie freut sich über diese neue Erfahrung. Nachdem die ehemalige Leiterin Nicole Wirth die Schule verlassen hatte, war die Stelle quasi vakant.

Respekt vor der Leistung

In den Sommerferien hatte Benz eine Auswahl an Stücken getroffen und dann die Gruppe entscheiden lassen. Sie hat Respekt vor den Leistungen der Schüler: "Das ist schon ein enormer Zeitaufwand der hinter dem ganzen steckt." Die Textmenge die auswendig gelernt werden musste, ist auch nicht zu verachten, hat sich sicherlich der ein oder andere gedacht.

Auch Direktor Torsten Stein ist begeistert: "Wir haben tolle Schüler", betont er und freut sich über die gelungene Veranstaltung. Besonders gelobt wird Lisa Wich. Sie spielte nicht nur eine Hauptrolle, sondern von ihr stammte auch die Zeichnung auf dem Plakat, und musikalisch ist die Zehntklässlerin auch noch; sie singt in der Schulband.

Aus allen vier Jahrgangsstufen waren Schüler dabei. Ein Großteil jedoch kam aus den 10. Klassen. Mona Benz hofft auf viel Nachwuchs für das nächste Jahr.

Zum Stück: Familie Sulke, deren heimliches Oberhaupt die fetzige Oma ist (gespielt von Lisa Wich) wird ausgewählt den Androiden Kapi 07 (gespielt von Michael Müller) für ein Jahr bei sich aufzunehmen und in ihren Alltag zu integrieren. Dies sorgte für jede Menge Aufregung, Spaß und komische Situationen. Vater Martin (Julian Seidenthal) interessiert sich in erster Linie für das neue Auto, das er als kleine Aufwandsentschädigung von dem Wissenschaftsinstitut geschenkt bekommt.

Dann sind Gefühle im Spiel

Die Kinder Sandra (Jenny Knüttel) und Matthias (Janik Veit) nehmen Kapi 07 mit in ihre Klasse, wo er für jede Menge erstaunen sorgt und die flippige Oma blüht so richtig auf während sie ihm das Tanzen zeigt. Als die Wissenschaftlerin Fr. Prof. Bockelmann (Christin Martin) an ihren Messinstrumenten plötzlich erkennt, dass Kapi 07, obwohl er eine Maschine ist, menschliche Gefühle zeigt, ist sie völlig ratlos und möchte ihn aus der Familie abziehen. Doch das wissen die Sulkes zu verhindern. Denn jeder möchte das neue liebgewonnene Familienmitglied behalten.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren