Laden...
Bad Brückenau
Sinnflut

Bad Brückenau hat jetzt eine Therme

Ganz nebenbei hat sich das Gesundheits- und Freizeitbad Sinnflut einen neuen Namen gegeben. Das liegt daran, dass längst schon drin ist, was jetzt auch drauf steht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sechs Saunen gibt es in der Wellness-Landschaft der Sinnflut. Fotos: Kerstin Junker
Sechs Saunen gibt es in der Wellness-Landschaft der Sinnflut. Fotos: Kerstin Junker
+2 Bilder
Ein warmer Tropfen fällt von der Decke. Dampf steigt auf, während das Licht langsam von Grün ins Blaue wechselt. Der Alltag ist ir gendwo, nur nicht hier im Dampfbad der Saunalandschaft. Und auch nicht draußen auf der Liegewiese oder drinnen im Er lebnisbereich mit der großen Riesen-Rutsche. "Wir möchten ein Bad für alle Generationen sein und bleiben", sagt Günter Schneider, der als Leiter der Stadtwerke auch für die Sinnflut zuständig ist.

Die Sinnflut ist weit über die Grenzen Bad Brückenaus hinaus als Freizeitbad bekannt. In den Ferien hört man das Kreischen und Planschen der Kinder schon vom Fußweg an der Sinn entlang aus. Doch hinter Sichtschutzwänden verbirgt sich ein Paradies. "Wir haben einen Schatz hier und keiner weiß es", sagt Jürgen Ankenbrand, Betriebsleiter der Sinnflut, über den Wellness-Bereich, der über Jah re gewachsen ist. Mit sechs Saunen, dem Siebener-Turm mit offenem Kamin und Sinn-Garten steht das Freizeitbad längst nicht mehr ausschließlich für Action im Wasser.

40.000 Sauna-Besucher pro Jahr

Von rund 160 000 Besuchern, die jährlich in die Sinnflut strömen, kommen allein 40 000 in die Sauna. Mit der Umbenennung in "Therme Sinnflut" wird das Bad diesem Wandel gerecht. Der Im puls kam übrigens von der Tourist-Info. Gäste fragten re gelmäßig, ob es in der Stadt auch eine Therme gebe. "Nein", sagt Karin Bauer, Leiterin der Tourist-Info, dann. "Das heißt, doch", fügt sie hinzu.

"Wir haben uns die Frage gestellt, was sich ein Gast vorstellt, wenn er den Begriff Therme hört", erzählt Ankenbrand. "Und da haben wir festgestellt: Das haben wir ja alles." Warum also nicht draufschreiben, was längst schon drin ist. Rechtlich sei das gar kein Problem, denn während die Begriffe "Thermalbad" und "Thermalwasser" ge schützt seien, könne sich im Prinzip jedes Bad "Therme" nennen, wenn es den Wellness-Gedanken unterstreichen will.

Nachdem Anfang des Jahres alle rechtlichen Fragen geklärt waren, begann die Sinnflut Schritt für Schritt mit der Um bennung. Das Logo musste geändert, Broschüren neu gedruckt werden. Spätestens als sich das Bad Ende Mai beim Stadtfest mit dem "Aktiv-Platz" vor dem Alten Rathaus präsentierte, kam der neue Name auch bei den Bürgern an.

Zum Thermalwasser reicht's nicht

Gern hätte sich die Sinnflut auch als "Thermalbad" bezeichnet, doch "da fehlen uns zwei Grad", sagt Schneider. Das Heilwasser aus der Siebener Quelle, aus der die Sinnflut gespeist wird, habe eine ähnliche Mineralisierung wie Thermalwasser. "Wasser muss mindestens eine Temperatur von 20 Grad haben, um als Thermalwasser zu gelten", erklärt Ankenbrand. Die Siebener Quelle aber, die ihr Wasser aus einer Tiefe von 320 Metern nach oben befördert, hat nur frische 18 Grad aufzuweisen.

Auch als Therme möchte die Sinnflut ihrem Ruf als Freizeitbad für die ganze Familie treu bleiben. "Für uns ist das kein Spannungsverhältnis", betont Ankenbrand. "Jung und Alt sind zusammen. Das tut den Leuten gut." Attraktionen für die Ju gend wie die Badewannen-Rallye oder die Aktion Slagline übers Wasser, die jeden Freitag um 15 Uhr angeboten wird, gebe es nach wie vor. Der Eintritt für Kinder bis vier Jahre ist frei.

"Das ist unsere Stärke, die uns von anderen Bädern abhebt, die mit vielen Millionen gebaut worden sind", sagt Schneider. Als Familienbad und Therme ist die Sinnflut also auch in Zukunft nicht aus der Freizeitgestaltung wegzudenken - und aus dem Marketing der Kurstadt Bad Brückenau erst recht nicht.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren