Bad Brückenau
Kirche

Bad Brückenau: Norbert Wahler packt die Kisten

Ein Pfarrvikar geht, ein neuer kommt. Ende August zieht Dr. Fidelis Kwazu aus Nigeria im Pfarrhaus auf dem Kirchberg ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auszug aus dem Pfarrhaus: Nach drei Jahren in der Pfarreiengemeinschaft verlässt Pfarrvikar Norbert Wahler die Stadt wieder. Foto: Ulrike Müller
Auszug aus dem Pfarrhaus: Nach drei Jahren in der Pfarreiengemeinschaft verlässt Pfarrvikar Norbert Wahler die Stadt wieder. Foto: Ulrike Müller
+1 Bild
Im Pfarrhaus stehen Umzugskartons. Norbert Wahler schickt sich an, die Stadt zu verlassen. Drei Jahre war er als Pfarrvikar in den jüngst zusammengelegten Pfarreiengemeinschaften "St. Georg Bad Brückenau" und "Maria Ehrenberg Kothen - Motten" (siehe Info-Kasten) im Einsatz. Seine geröteten Wangen und seine offene, herzliche Art sind den katholischen Christen vertraut geworden. Ab 1. September ist der Ramsthaler leitender Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft "Saalekreuz" in Elfershausen - ein Karrieresprung.


Aufschwung für die Ministranten

"Ich freue mich auf die neue Aufgabe, sagt Wahler. Gleichwohl blicke er auch mit einem weinenden Auge auf die Zeit in Bad Brückenau zurück. Viele Begegnungen und die Zusammenarbeit im Team seien ihm kostbar. Für die Zukunft wünscht er den Gläubigen, dass es "da zusammenwächst, wo es notwendig ist". Als Beispiel nennt er die Ministrantenarbeit: etwa 35 Ministranten in Bad Brückenau und Ortsteilen stünden fast 60 Ministranten in Motten, Kothen und Speicherz gegenüber. Wer sich vernetzt, so schätzt Wahler die Lage ein, könne auch angesichts des demografischen Wandels eine gute Ministrantenarbeit stemmen.

Als besonders hat Norbert Wahler die gelebte Ökumene in Bad Brückenau empfunden. Viele gemeinsame Gottesdienste habe er mitgestaltet, auch das seien schöne Erinnerungen. Sein Nachfolger, Dr. Fidelis Kwazu aus Nigeria, wird nahtlos anknüpfen können an das Miteinander von katholischer und evangelischer Kirche. "In Nigeria ist der Gedanke der Ökumene noch nicht so verbreitet. Aber ich habe keine Probleme damit", erzählt der 45-Jährige in gut verständlichem Deutsch. Erst Ende Juli habe er eine ökumenische Trauung gehalten.


Doktor in Würzburg gemacht

Der große, schlanke Afrikaner macht noch einen zurückhaltenden Eindruck. Anfang August schaute er sich seine neue Stelle an. Vor 17 Jahren empfing er in Onitsha, Nigeria, die Priesterweihe, 2006 kam er nach Würzburg, um seine Doktorarbeit zu schreiben. Nach Stationen in Pfarreiengemeinschaften im Würzburger Raum schickt ihn der Bischof nun in die Rhön. Als Pfarrvikar wird Kwazu das Team von Pfarrer Michael Krammer ergänzen.

"Ich bin ja heilfroh, dass wir einen Nachfolger haben", betont Krammer, der als Dekan für das gesamte Dekanat Hammelburg verantwortlich ist. Von Vorbehalten gegenüber dem afrikanischen Priester hat Krammer noch nichts gehört. Er weiß aber, dass für viele Gläubige ein Vertreter einer anderen Kultur auf der Kanzel "auch befremdlich" sein könne. Krammer erinnert an die "weißen Missionare", die vor vielen Jahren den afrikanischen Kontinent missioniert haben. Nun kehrten afrikanische Theologen nach Europa zurück. Von ihrer Mentalität und Herzlichkeit könne man viel lernen, lobt Krammer.


Pfarreiengemeinschaft St. Georg - Maria Ehrenberg:

Zusammenlegung Am Pfingstsonntag 2016 wurden die beiden Pfarreiengemeinschaften "St. Georg Bad Brückenau" und "Maria Ehrenberg Kothen - Motten" zusammengelegt. Dekan Michael Krammer bleibt weiterhin der zuständige Pfarrer. Insgesamt arbeiten in der Pfarreiengemeinschaft zwei Pfarrvikare, eine Patoralreferentin, zwei Diakone, ein Kantor und zwei Sekretärinnen.

Gläubige Etwas mehr als 4800 Katholiken gehören zur neuen "Pfarreiengemeinschaft St. Georg - Maria Ehrenberg". Die Gremien zur Vertretung der Gläubigen (Kirchenverwaltung und Pfarrgemeinderat) bleiben an den jeweiligen Standorten erhalten. In verschiedenen Ausschüssen werden sie aber in Zukunft stärker zusammenarbeiten.

Kirchen Neun Kirchen gehören zum Zuständigkeitsgebiet der neuen Pfarreiengemeinschaft. Das sind: Stadtpfarrkirche St. Bartholomäus Bad Brückenau Schlosskirche St. Benedikt Römershag, Marienkirche im Staatsbad, St. Josef Wernarz, Wallfahrtskirche "Kreuzerhöhung" auf dem Volkersberg, St. Bartholomäus Motten, St. Matthäus Kothen, St. Joseph Speicherz und die Wallfahrtskirche Maria Ehrenberg auf dem Truppenübungsplatz, die nur wenige Tage im Jahr zugänglich ist.

Pfarrbüros Die Pfarrbüros in Bad Brückenau und in Kothen bleiben weiterhin bestehen. Das Pfarrbüro in Bad Brückenau ist montags, mittwochs und freitags von 9 bis 12:30 Uhr und am Mittwochnachmittag von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Tel.: 09741/ 2333. Das Pfarrbüro in Kothen ist dienstags, mittwochs sowie am Freitag von 9 bis 11 Uhr geöffnet. Tel.: 09748/ 208.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren