Bad Brückenau

Auf dem Weg zum eigenen Pilotenschein

Wie jedes Jahr führte die Luftsportgruppe Bad Brückenau auf dem vereinseigenen Fluggelände in Oberleichtersbach ein Sommerfluglager durch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vor dem Segelflugzeug "Twin Astir" von links nach rechts: Fluglehrer Armin Leonhardt, Christopher Schumm und Wolfgang Feller feiern den ersten Alleinflug der Flugschülerin Mona-Lisa Schatz. Foto: Verein
Vor dem Segelflugzeug "Twin Astir" von links nach rechts: Fluglehrer Armin Leonhardt, Christopher Schumm und Wolfgang Feller feiern den ersten Alleinflug der Flugschülerin Mona-Lisa Schatz. Foto: Verein
Spannende, vielfältige und erfolgreiche zehn Tage liegen hinter den Mitgliedern des Rhönflug Bad Brückenau. Wie jedes Jahr führte die Luftsportgruppe auf dem vereinseigenen Fluggelände in Oberleichtersbach ein Sommerfluglager durch. Es war für alle etwas dabei.
Viel Spaß hatten beispielsweise die neun Teilnehmer des Ferienprogramms, die einen kompletten Tagesablauf mit den Pilotinnen und Piloten des Rhönflugs erlebten. Von den interessanten Vorbereitungen, die an jedem Flugtag dazugehören, um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten, bis hin zum Schieben der Flieger auf dem Boden nach jeder erfolgten Landung - von allen Tätigkeiten waren die interessierten Jugendlichen begeistert. Selbstverständlich war das Highlight der Schnupperflug mit den doppelsitzigen Schulungsflugzeugen.


Erfolgreich bestanden

Neben dem Spaß kam auch die Pilotenausbildung beim Fliegerlager nicht zu kurz. So legten im Sommerfluglager drei Rhönflieger die Prüfung zum Motorseglerpiloten ab, bei der ein praktischer und ein theoretischer Teil zu absolvieren waren. Magdalena Schatz, Tobias Mörsel und Christopher Schumm haben alle drei erfolgreich bestanden, ausgebildet wurden sie vom vereinseigenen Fluglehrer Armin Leonhardt.
Die jüngere Schwester von Magdalena Schatz, die 15-jährige Mona-Lisa konnte sich im Bereich Segelflug "freifliegen". Nach einjähriger Ausbildung mit Fluglehrer absolvierte sie drei Alleinflüge und darf ab sofort den Segelflieger alleine steuern und Flugerfahrung sammeln, die sie für das nächste Ziel - die Pilotenprüfung - braucht.
Dank des überragenden Wetters erzielten einige lange Thermik-flüge. Wolfgang Feller legte in einer Zeit von fünf Stunden eine Strecke von 370 Kilometer mit seinem Segelflugzeug zurück.
Weiterhin besteht am Flugplatz Oberleichtersbach die Gelegenheit in den Flugbetrieb "hineinzuschnuppern" und selbst unter Anleitung eines Fluglehrers die Rhön von oben zu erkunden. Bei gutem Wetter wird jedes Wochenende ab zehn Uhr Flugbetrieb stattfinden.
Interessierte können sich bei Wolfgang Feller unter Tel.: 0176/ 7819 5976 anmelden.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren