Bad Brückenau
Entlassfeier

42 beginnen eine betriebliche Ausbildung

An der Mittelschule Bad Brückenau wurden die Schülerinnen und Schüler der drei neunten Klassen und der 10. Klasse verabschiedet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Den Klassenbesten der M 10 in Bad Brückenau gratuliert Klassenlehrer André Dippacher (von links) Kim Hofmeister, Alea Schulz-Stellmacher und Thomas Hahn.  Foto: Evelyn Schneider
Den Klassenbesten der M 10 in Bad Brückenau gratuliert Klassenlehrer André Dippacher (von links) Kim Hofmeister, Alea Schulz-Stellmacher und Thomas Hahn. Foto: Evelyn Schneider
+1 Bild

In feierlichem Rahmen verabschiedeten Lehrer und der derzeitige vertretende Rektor der Mittelschule Bad Brückenau die Schüler der 9. Abschlussklasse und der 10. Klasse des M-Zuges.

Von 75 Schülern der 9. Jahrgangsstufen waren 69 zur Abschlussprüfung angetreten. 53 Schüler und Schülerinnen bestanden den Qualifizierenden Hauptschulabschluss, das sind 77 Prozent. 16 Schüler erhielten den Mittelschulabschluss.

Bei der 10. Klasse des M-Zuges (M10) schafften mit 24 Schülern gar 96 Prozent den Mittleren Schulabschluss. Keiner blieb ohne einen Abschluss. Von den entlassenen Schülern beginnen 42 eine betriebliche Ausbildung, vier werden eine weitere Schule besuchen, zehn wechseln zu weiterführenden Schulen . Sechs Jugendliche sind noch nicht entschlossen, wie es für sie weitergehen soll.

Ein Leben lang lernen

Wie der stellvertretende Rektor, Marko Genzler in seiner Ansprache betonte, ist das Leben auch nach dem Schulabschluss ein lebenslanges Lernen. Man muss Gegebenheiten annehmen und das Beste daraus machen. Vor allem alle Angebote nutzen.

Die Klassenlehrerinnen der 9. Klassen, Sandra Faltus und Miriam Wolf verglichen die Schullaufbahn mit einer Bergsteigertour, bei der man sein Ziel immer vor Augen hat, höher und höher steigt, manchmal Hilfe braucht oder schwächelt. Jetzt habe man den Gipfel endlich erreicht und kann in die Ferne, in die Zukunft blicken.

Der Klassenlehrer der M10, Andre´ Dippacher verglich seine Schüler mit einem guten Jahrgangswein. Bis aus einem neu gesetzten Rebstock ein guter Wein wird, bedarf es viel Zeit bis dieser fest verwurzelt ist. "Bleibt fleißig und nehmt gute Ratschläge an, dann wird aus euch nicht nur ein guter Jahrgang, sondern einer mit Prädikat", sagte er.

Musikalisch untermalt wurde die Entlassfeier von der Schulband. bes

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren