Laden...
Bad Brückenau
Kultur

30 Jahre Freundeskreis für das Bayerische Kammerorchester Bad Brückenau

Sein 30-jähriges Bestehen hat der Freundeskreis für das Bayerische Kammerorchester Bad Brückenau gefeiert - seinen Anfang genommen hat alles in Werneck.
Artikel drucken Artikel einbetten
Charlotte Richter alias Lola Montez, Pavol Tkác alias König Ludwig I., Dr. Karin Ott alias Kaiserin Elisabeth (Sisi). Kerstin Junker
Charlotte Richter alias Lola Montez, Pavol Tkác alias König Ludwig I., Dr. Karin Ott alias Kaiserin Elisabeth (Sisi). Kerstin Junker
+4 Bilder
Es hätte festlicher kaum sein können: Vorstandsmitglieder des Freundeskreis für das Bayerische Kammerorchester Bad Brückenau (BKO) empfingen die Gäste zur Feier des 30-jährigen Bestehens in historischen Kostümen gewandet auf der Kursaaltreppe und überreichten einen extra für das Jubiläum kreierten Freundschaftskeks mit dem eigenen Logo. Gekommen waren 160 der inzwischen 229 Mitglieder, um mit zahlreichen Ehrengästen und Gründungsmitgliedern im Lola-Montez-Saal zu feiern.

Begrüßung und Einstieg in gereimter Form übernahmen Dr. Karin Ott, Charlotte Richter vom Vorstand des Freundeskreises sowie Pavol Tkác, Geschäftsführer des BKO, alias Kaiserin Sisi, Lola Montez und König Ludwig I . Während König Ludwig das Staatsbad pries als Ort seiner Liebe "Hierher reiste ich inkognito und war mit meiner Lola froh!", schätzte Sisi hier "Musik, Kultur und Sport, die Harmonie an diesem Ort" und Lola fühlte sich ebenfalls hier wohl -"der König ist zwar wunderbar, doch sind auch andre Männer da".

Die Festrede zum Geburtstag kam von Dr. Thomas Goppel, MdL, als Präsident des Bayerischen Musikrates. Ergreifend schilderte er seine Verbindungen zum Orchester, seit dieses vor fast 40 Jahren in Werneck entstand und seine Treue zum Freundeskreis. Inzwischen sei das Bayerische Kammerorchester eine feste und überaus geschätzte Einrichtung in der Bayerischen Musikwelt. Namhafte Solisten, mit ganz unterschiedlichen Instrumenten, hätten in den vergangenen Jahren schon den Weg ins Staatsbad gefunden. "Bad Brückenau ist leise, groß im Ton und exzellent in der Darstellung", wie man diesem Festakt wieder einmal erfahren könne.

Und er bezog die Beschreibung, die er sonst gerne für sein Heimatland Bayern heranzieht, auch auf den Freundeskreis für das Bayerische Kammerorchester: Sie sind nichts Besonderes, Sie sind etwas Einmaliges! Er lobte vor allem das Engagement des Freundeskreises in Bad Brückenau, der zusammen mit dem Orchester Musiker von kleinauf bis zur großen Karriere begeistere und begleite.

Kurdirektorin Andrea Schallenkammer schaute zurück auf den Umzug von Werneck nach Bad Brückenau im Jahr 2003. Mit Geldern von Freistaat, Landkreis und Kommune habe die Finanzierung und damit der reibungslose Übergang gesichert werden können. Heute sei das BKO aus Bad Brückenau nicht mehr wegzudenken. Größe habe der damalige Freundeskreis in Werneck gezeigt, als er der Änderung von Satzung und der Namen zugestimmt habe. "Und es ist besonders schön, dass so viele treue Besucher aus Werneck bei den Konzerten hier im Kursaal anzutreffen sind" so die Kurdirektorin. Sie betonte die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis, dem BKO und dessen Verwaltungsteam Heike Kötzner, Wolfgang Reichelt und Pavol Tkác sowie dem Mitarbeiterstab in der Kurverwaltung.

Chefdirigent Johannes Moesus erklärte, wie wichtig dieses sehr gute Miteinander sei. Die Musiker wie auch er erlebten die Zusammenarbeit als echte Freundschaft. Ideell wie finanziell werde man stets unterstützt, gemeinsame Unternehmungen würden offensichtlich mit viel Engagement organisiert. Besonders erfreulich sei auch, dass in seiner Amtszeit die Zahl der Mitglieder des Freundeskreises so deutlich angewachsen sei.

Umrahmt wurde der Festakt von Mitgliedern des Bayerischen Kammerorchesters Anja Schaller, Maria Schalk, Karoline Hofmann und Irene von Fritzsch als "Elisen-Quartett". Als Ensemble der August-Kömpel-Musikschule Bad Brückenau spielten die Lehrkräfte Veronika Fenzl und Jan Jancálek mit den Schülerinnen Anne und Jette Jäger, Pauline Starick, Lisanne Fischer und Susanne Schroll. Leonhard Gayer, einer der jüngsten Schüler, führte vor, was er auf der diatonischen Violine schon kann.

Nach dem Festakt versammelten sich die Mitglieder des Freundeskreises und die geladenen Gäste zu einem gemeinsamen Erinnerungsfoto auf der Treppe vor dem Lola-Montez-Saal zusammen mit Ludwig I., Lola Montez und Kaiserin Sisi. Bis in die Nachmittagsstunden wurde dann bei einem Empfang im Badhotel gefeiert.

Freundeskreis für das Bayerische Kammerorchester Bad Brückenau

Gründung 1988 in Werneck; Nach Umzug des Kammerorchesters nach Bad Brückenau 2003 auch Umzug des Freundeskreises; somit 15 Jahre Freundeskreis in Werneck 1988-2003, 15 Jahre Freundeskreis Bad Brückenau 2003-2018

Gründungsmitglieder Peter Brust, Helmut Stretz, Herbert Eichelmann, Herbert Deppisch, Dr. Heinz Kaiser, Wolfgang Keller, Michael Glos, Annemarie Thees, Peter Vanselow.

Ehrenmitglieder BKO Ursula Schleicher, Matthias Rietschel, Herbert Deppisch

Vorsitzende
• 1988 - 1992 Prof. Dr. Ludwig Hübner
• 1992 - 1997 Walter Keller, Landrat a. D.
• 1997 - 2011 Prof. Hans Gerhard Stockinger
• 2011 - Joachim Hunger

Neue Ideen werden seit 2011 mit neuem Vorstand (Vorsitzender Joachim Hunger, stellvertretende Vorsitzende Dr. Karin Ott und Charlotte Richter umgesetzt. Sie sind erstmals alle in Bad Brückenau ansässig.
• jährliche Fahrten des Freundeskreises zu Gastspielen des BKO
• Besuch der Generalproben vor den Jahreszeitenkonzerten des BKO
• Meet the artists nach den Jahreszeitenkonzerten des BKO, Treffen mit dem Solisten, Dirigenten (Johannes Moesus, künstlerischer Leiter BKO) und den Musikern in einer lockeren Atmosphäre
• Matinee im zweijährigen Rhythmus, in denen der Freundeskreis sich selbst feiert
• Freundeskreis-Pin für Mitglieder
• Beim Wettbewerb Publikum des Jahres, veranstaltet durch Zeitschrift concerti , unter die letzten drei mit nur wenig Stimmen Abstand gekommen.

Mitgliederzahlen entwickelten sich von 127 seit Umzug nach BRK auf derzeit 229 Mitglieder

Finanzielle Unterstützung Seit der Gründung mit knapp 200 000 Euro Unterstützung des BKO durch Förderung der Projekte "Musik zum Anfassen", mehrere CD-Veröffentlichungen, Kauf von Orchester-Materialien , Unterstützung der Wernecker Schlosskonzerte, Jubiläumsveranstaltungen des BKO, Kinder- und Schulprojekte, Benefizkonzerte, Hochschulpodium

Gastspielfahrten Teilnehmer an Gastspielfahrten zu den Seligenstädter Klosterkonzerten, zu den Rosetti-Festspielen Schloss Baldern, zu den Nymphenburger Schlossfestspielen München, zum Mozartfest Würzburg, zum Benefizkonzert der "Guten Tat" in der Philharmonie Berlin, und zum Fürstlichen Gartenfest Fulda.

Unterstützung Dieses Jahr wurden im Schnitt 143 Eintrittskarten vom Freundeskreis für die Jahreszeitenkonzerte 2018 im Vorfeld gekauft. Vor sechs Jahren hat man mit sieben Karten im Vorverkauf begonnen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren