Laden...
Bad Brückenau
Messe

Bad Brückenau wird zur Gesundheitsstadt

Alle zwei Jahre verwandelt sich Bad Brückenau in eine dezentrale Messe. Beim Thema Gesundheit hat die Kurstadt allerhand zu bieten. Das Motto "Aktiv gegen den Krebs" fügt sich dabei gut in eine andere Tradition ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die "Gesundheitsstadt" war 2011 mit Aktiv-Programmen erfolgreich. Tim Hohmann (links) aus Bad Brückenau bestaunte im Krankenhaus Modelle menschlicher Knochen. Im Hintergrund Maximilian. Fotos: Archiv (Ralf Ruppert, Ulrike Schiefert)
Die "Gesundheitsstadt" war 2011 mit Aktiv-Programmen erfolgreich. Tim Hohmann (links) aus Bad Brückenau bestaunte im Krankenhaus Modelle menschlicher Knochen. Im Hintergrund Maximilian. Fotos: Archiv (Ralf Ruppert, Ulrike Schiefert)
+2 Bilder
Im Grunde braucht es keine besondere Veranstaltung, um Bad Brückenau zur Gesundheitsstadt zu erklären. Denn für was steht die Kurstadt mehr als für Erholung, Wellness und alles, was der Gesundheit eben gut tut?

Alle zwei Jahre veranstaltet die Stadt in Zusammenarbeit mit dem Forum trotzdem die "Ge sundheitsstadt". Im Jahr 2011 gab es rund 140 Aktionen an 52 Orten - für Bad Brückenau ein durchaus beachtliches Er gebnis.
Auch heuer soll es wieder rund um die Gesundheit viele Angebote geben. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Motto "Aktiv gegen den Krebs".

Mit diesem Thema ha ben die Veranstalter einen Treffer gelandet, denn Krebserkrankungen beschäftigen viele Menschen. Außerdem knüpft die Stadt damit an eine weitere, schon bewährte Tradition an: Den Pinklauf.

Ehrgeiziges Ziel: 777 Frauen

Nachdem im vergangenen Jahr mehr als 500 Teilnehmerinnen beim Charity-Lauf zugunsten der Deutschen Brustkrebs-Vor sorge mitgelaufen sind, setzt sich Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks (CSU) erneut ein ehrgeiziges Ziel. "Dieses Mal wollen wir 777 Frauen auf der Strecke sehen!" Denn die Route, die von der Innenstadt durch den Schloßpark im Staatsbad und wieder zurück führt, ist ge nau 7,77 Meter lang. So jedenfalls lautet die Ansage der Stadt.

Thomas Dill, der sich mit dem Turnverein Bad Brückenau wie der einbringen will, ist optimistisch. "Wenn das Wetter stimmt, könnte es klappen." Al lerdings sieht Dill noch Handlungsbedarf. "Es kann nicht sein, dass die Leute ganz allein durch die Ludwigstraße laufen", stellt er fest. "Wir brauchen noch Zaungäste." Die Musikvereine aus der Region sind herzlich eingeladen, an der Stre cke für musikalische Unterhaltung zu sorgen, fügt die Bür germeisterin hinzu.

Jeder kann sich einbringen

Für Meyerdierks ist der Pink lauf ein Ausdruck für die "Solidarität der Frauen". Die Idee brachte sie aus Frankreich mit. Der Lauf im Herbst wird der dritte seiner Art in der Kurstadt sein.

"Jede Frau, die nicht selbst betroffen ist, kennt jemanden, der Brustkrebs hat", wirbt Meyerdierks für eine rege Teilnahme am Charity-Lauf, der für sie immer noch "Gänsehaut-Feeling" bedeutet. Egal ob es um den Pinklauf oder die Gesundheitsstadt geht: Die Stadt ist für Anregungen aus der Bevölkerung offen. "Kommen Sie auf uns zu!", ermutigt Uwe Schmidt, der für das Stadt-Marketing und damit auch die Gesundheitsstadt zuständig ist. Ob es nun die Lach-Joga-Gruppe ist oder die Ladies von Zumba-Fitness - je mehr Leute sich einbringen, desto bunter wird das Programm.

Termin
Vom 28. September bis zum 5. Oktober findet in Bad Brückenau die 3. Leistungsschau örtlicher Anbieter zum Thema Gesundheit statt. "Meine Gesundheitsstadt 2013" ist eine Veranstaltung der Stadt in Zusammenarbeit mit dem Forum Bad Brückenau.

Schwerpunkt Heuer steht die Gesundheitsstadt unter dem Thema "Aktiv gegen den Krebs". Im Gegensatz zu herkömmlichen Messen gibt es viele verschiedene Angebote, die in der ganzen Stadt verteilt sind. Auch einige Kliniken beteiligen sich an der Aktion und öffnen ih re Türen für die Öffentlichkeit.

Auftakt Am 28. September gibt Bürgermeisterin Brigitte Meyerdierks den Startschuss. Die Eröffnung findet in der Hartwald-Klinik statt, die heuer ihr 40-jähriges Bestehen feiert.

Gesundheits-Markt Am 29. September gibt es einen Gesundheits-Markt in der Georgi-Halle. Neben selbst erzeugten Lebensmittel werden Produkte rings ums Thema Gesundheit an geboten. Auch E-Bikes und Segways werden präsentiert.

Einkaufsabend Beim langen Einkaufsabend am 2. Oktober öffnen die Geschäfte in der In nenstadt bis 20 Uhr.

Pink-Lauf Zum dritten Mal in Folge kleiden sich die Frauen der Stadt in Pink und laufen von der Stadt bis ins Staatsbad und zu rück. Termin ist am 3. Oktober. Die Frauen laufen zugunsten der Deutschen Brustkrebs-Vorsorge. Im vergangenen Jahr nahmen etwas über 500 Teilnehmerinnen am Lauf teil. "Dieses Mal wollen wir 777 Frauen auf der Strecke sehen", steckt sich Meyerdierks ein ehrgeiziges Ziel.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren